Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost Jägerkaserne Marburg

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 22.08.2008 16:34
Titel: Lost Jägerkaserne Marburg
Antworten mit Zitat

Hallo,
hier noch ein kleiner Leckerbissen für alle Fans alter historischer Militäranlagen.
Ist zwar nur eine fertig konvertierte Kaserne, die aber ein paar Highlights bietet.
Die Jägerkaserne wurde 1866 gebaut (Kgr.Hannover hörte gerade auf zu existieren icon_cry.gif ),
erst südlich der Frankfurter Str., später dann nördlich der Straße ergänzt:

http://www.11erjäger.de/Kaserne.htm sehr schöne Seite

Darüber gibt es auch eine wissenschaftliche Arbeit der Geschichts-Fakultät der Uni Marburg,
ist aber nur gegen Bezahlung einzusehen.

Sie beherbergte die im Link aufgezählten Truppenteile, später auch Teile der 2.Jägerdivision,
nämlich Stab ArtReg 2, dieser wurde aber schon Anfang der 80er nach KS verlegt.
Hier sind noch weitere Ergänzungen willkommen.
Und schließlich wurde sie geschätzt 1990 dichtgemacht, die Planungen hierfür wurden
wohl schon vor der Wende gemacht.

Und jetzt bietet das Gelände wirklich city-nahes Wohnen in ruhger Umgebung. fast direkt an der Lahn.
Mittig in der Kaserne wirde ein großes Software-Center errichtet, ansonsten wurde das Areal mit
Mehrfamilienhäusern fast komplett zugebaut. Eigentlich eine gelungene Konversion.
Nur die Reliefs erinnern direkt an die vorherige Nutzung.

Man bemühte sich wohl redlich alles andere Militärische zu eleminieren, einige Sachen
neben den herausragenden Reliefs habe ich aber doch noch gefunden. Aber seht selbst...
Gruß Fm
.
 
Voransicht mit Google Maps Datei ex-Jägerkaserne Marburg.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Jägerkaserne mitten in Marburg (Datei: Marburg Jägerkaserne GE 210808.jpg, Downloads: 130) alte Einfahrt (Datei: 072-lp.jpg, Downloads: 174) Wachhäuschen mit Panzerglas wegen Terror-Gefahr (Datei: 073-lp.jpg, Downloads: 157) typischer Block  unter Bäumen der Franfurter Str. mit Neben-Einfahrt (Datei: 058-lp.jpg, Downloads: 157) Hauseingang mit Steinflachrelief und wohl auch Original-Tür (Datei: 060-lp.jpg, Downloads: 150) ein anderes Steinflachrelief im Detail, wohl mit Farbe verändert (Datei: 064-lp.jpg, Downloads: 161) wohl altes Wirtschaftsgebäude, im Hintergrund der Block der Maschinengewhrkompanie mit  neu angebauten Balkonen (Datei: 067-lp.jpg, Downloads: 145) Eingang Wirtschaftsgebäude (Datei: 069-lp.jpg, Downloads: 141) Detail dazu (Datei: 070-lp.jpg, Downloads: 127)

Zuletzt bearbeitet von Fieldmouse am 22.08.2008 19:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 22.08.2008 19:25
Titel: Lost Jägerkaserne Marburg
Antworten mit Zitat

Weiter gehts. Aufgrund der Enge in der Jägerkaserne ist das Fotografiere nicht immer
einfach, wenn man möglichst alles aufs Bild haben möchte icon_wink.gif .
Mir ist nicht bekannt, was alles an Bauten nach 1990 beseitigt wurde.
Bei flickr gibts übrigens mit "Jägerkaserne" fast die gleichen Fotomotive, seit Feb 08 sogar schon.
.
.
 
ehemaliges Offz-Casino bis 1938 nördlich der Fft.Str. (Datei: 086-lp.jpg, Downloads: 69) Block, auch nördlich der Fft.Str. mit Steineckrelief (Datei: 093-lp.jpg, Downloads: 94) Detail Steineckrelief (Datei: 094-lp.jpg, Downloads: 101) auch hier gibt es Reliefs an den zu Mehrfamilienhäusern umgebauten Blöcken (Datei: 099-lp.jpg, Downloads: 101) mit Original-Türblatt (Datei: 100-lp.jpg, Downloads: 95) altes Versorgungsgebaude Richtung Mühlengraben an der Lahn mit unbekannter Funktion (Datei: 080-lp.jpg, Downloads: 104) rechts  neben Versorgungsgebäude endet alter Holz(!)-Kasernen-Zaun mit Stacheldraht, daneben in gleicher Art neu errichteter Lattenzaun ohne Stacheldraht (Datei: 082-lp.jpg, Downloads: 105) Sporthalle ? aus 60ern ?
eigentlich einziges Nachkriegs-Gebäude, oder? (Datei: 084-lp.jpg, Downloads: 104) Heizwerk wahrscheinlich (Datei: 078-lp.jpg, Downloads: 116) letzter vergessener Stacheldrahthalter (Datei: 065-lp.jpg, Downloads: 108)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 23.08.2008 11:39 Antworten mit Zitat

Danke!
Sehr gut fotografiert - sehr interessantes Thema!

Gruß, Markus
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 28.08.2008 21:06 Antworten mit Zitat

Und hier noch einige Eindrücke aus der Jägerkaserne, es war so warm an diesem Tage... icon_smile.gif
Und sowas wie die Jg-Kaserne wird bei wikipedia nicht im Geringsten erwähnt 2_ranting.gif
Gruß Fm.
.
 
ex-Casino von hinten, im Hintergrund Block nördlich Fft.Str. (Datei: 087-lp.jpg, Downloads: 58) dazu der Nebeneingang mit Kasernenzaun (Datei: 088-lp.jpg, Downloads: 65) hinter dem Heizwerk mit relativ neuem Zaun, ähnlich wie alter Original-Zaun, aber ohne St.-Draht (Datei: 085-lp.jpg, Downloads: 106) Denkmal für Deserteure, Marburg ist  ziemlich links-orientiert (Datei: 096-lp.jpg, Downloads: 117) Vorkriegs-Luken ? (auch Orig.-Türblatt) (Datei: 062-lp.jpg, Downloads: 118) Blick von MGKp-Block Richtung Süden, entgegen der Blickrichtung von Bild 067 (Datei: 074-lp.jpg, Downloads: 87)
Nach oben
Imkermichael
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 63
Wohnort oder Region: 66693 Mettlach

Beitrag Verfasst am: 30.08.2008 12:08 Antworten mit Zitat

Ach wie schön!
Ich durfte in eben jener Jägerkaserne von Juli bis Oktober 1983 meine Grundausbildung absolvieren.
Viele Motive kenne ich daher aus erster Hand.
Danke
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 30.08.2008 14:00 Antworten mit Zitat

@imkermichael: Was stand denn in der Mitte des südlichen Teils der JK,
wo jetzt dieses Softwarecenter errichtet wurde, oder war das nur Exerzierplatz?
Welche Einheit war das damals, bzw. um es kurz zu machen, berichte mehr/alles, was du weiß,
über die JK !
Habe leider selber keine weiteren Informationen.
Gruß Fm
Nach oben
Imkermichael
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2008
Beiträge: 63
Wohnort oder Region: 66693 Mettlach

Beitrag Verfasst am: 30.08.2008 23:17 Antworten mit Zitat

Hallo Fm,

es waren ja nur 3 Monate.
Die Einheit war die 5./San.Btl.310.
Wir waren die einzige SanKompanie, die damals noch in Marburg lag.
Die anderen waren in Hessen und in Rlp verteilt. Die 2. in Hermeskeil, die 3. in Hachenburg, glaube ich.
Außer uns gab es noch -glaube ich wenigstens- die Fahrschule für LKW in der Jägerkaserne.
Auf dem Exerzierplatz lag in der Ecke noch die Turnhalle. Mehr eine Art Baracke, zwar fest gemauert, aber ohne Umkleide, Dusche oder sonstige Inneneinrichtung.
Der Boden der Halle bestand 1983 noch aus Beton, so dass außer Fußball nicht viel möglich war da drin.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 04.05.2009 21:12 Antworten mit Zitat

Hier noch ein Detail zur Marburger Garnisonsgeschichte:
Am Schwanhof in Marburg, am südlichen Rande der Innenstadt, lag das von den französischen Siegermächten nach dem Kriege (wann genau ?) gebaute Offizierheim.
Nur weniges wie Einfriedung und Eisentore lassen auf militärische Vergangenheit schließen.
Hatte Kino, Ballsaal und Gaststätte, Wirtschaftsteil und Unterkünfte, soweit mir bekannt ist. Ist zu einer Theater-Spielstätte, Musikschule und Uni-Institut konvertiert worden,
irgendwann nach 1994.
Wurde sowohl von Offizieren der Jägerkaserne, als auch von der Tannenbergkaserne genutzt.
http://www.geschichtsspuren.de.....ht=marburg
Gruß Fm.
 
rechts Uni-Institut mit unbekannter Vornutzung (Datei: 010.JPG, Downloads: 37) Musikschule rechts, Theater links, ehemalige Haupt-Eingänge (Datei: 013.JPG, Downloads: 40) Wirtschafts-Seite: Eingang ? (Datei: 015.JPG, Downloads: 40) ehemalige Ballsaal-Fenster ? (Datei: 016.JPG, Downloads: 35)
Nach oben
goggojens
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 29.07.2014
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 29.07.2014 22:56
Titel: schliesse mich dem an
Antworten mit Zitat

Markus hat folgendes geschrieben:
Danke!
Sehr gut fotografiert - sehr interessantes Thema!

Gruß, Markus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen