Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[teilgelöst] Unbekannter Flugplatz/Fliegerhorst mit markantem Tower

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MWE70
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.04.2014
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 04.04.2014 09:16 Antworten mit Zitat

Moin zusammen,

Seezeichen? Nein, definitiv nicht! Tower, Feldflugplatz, augenscheinlich ohne befestigte Piste. Wie Einige vor mir und auch meine Wenigkeit ausgeführt haben, handelt es sich hierbei um Einflugzeichen. Nochmals zu Verständnis:

Die Zeichen können folgende Bezifferung darstellen (sind auch befeuert):

Einmal beidseitig die Ziffer 30 (luftfahrtechnische durchgestrichene 0 um Verwechselung mit dem Buchstaben O zu vermeiden) oder beidseitig einmal die Ziffer 12. Dieses entspricht der Gradzahl 300° und einmal der Gradzahl 120°. D.h. die Start-/Landepiste hat die Richtung 30/12. Je nach Landerichtung (Windrichtung) wurde eine der Ziffern angezeigt. Ich habe dieses Foto, mit erlaub, meinem alten Herrn gezeigt (ehem. Besatzungsmitglied einer He-111) und er hat es mir sofort bestätigt, das es solche Sichtzeichen gab.

Jetzt gilt es zu klären, wo dieses Foto entstanden ist.

Beste Grüße

Markus
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 04.04.2014 19:50 Antworten mit Zitat

Hallo!

@redsea: Ich habe privat nach etwas ganz anderem gesucht, da sind mir dann Baken untergekommen.

@MME/alle: Ich meinte nicht unbedingt, daß es sich um ein reines Schiffahrtszeichen
handelt. Es ist ja glaub ich fast unbestritten, daß die Leuchtanzeige der Luftfahrt
diente. Diese Anzeigen gibt es ja beispielsweise bei Heeresflugplätzen, die auch
veränderbar sind.

Ich meinte eher, daß man da vielleicht provisorisch eine Lichtzeichenanlage an ein
Schiffahrtszeichen geschraubt hat, weil das "gerade so da stand" und ganz passend war.
Also der Turm womöglich nicht in erster Linie für die Luftfahrt gedacht war.
Nach oben
fz
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.07.2010
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 25.06.2014 15:33 Antworten mit Zitat

Zufällig bei ebay gefunden: http://www.ebay.de/itm/Foto-De.....1175368589
Offenbar eine sehr ähnliche Bauform
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 25.06.2014 23:14 Antworten mit Zitat

Das hat mich wieder zu einer Bildersuche gebracht.
Speziell nach Reims, Reims Airfield, Reims A213 oder BA112.

Ich fand Areal Bilder, laienhaft Bombraid Bilder.
Hier ein Link.
http://www.8thafhs.com/old/med.....rfield.jpg

Blickwinkel von links unten über die Kurve der Straße nach rechts oben.
Wenn man das Bild stark vergrößert, kann man ein Fluggerät an der Stelle erkennen,
wo ein Fluggerät im Bild des Beitragsstarters steht.

Ich suche aber noch nach eindeutigen Bildern zu der Anzeigentafel.
Irgendeiner muss das doch damals fotografiert haben.
Nach oben
Bernhard_63
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beiträge: 120
Wohnort oder Region: Bayreuth

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 00:44 Antworten mit Zitat

Hallo,

(nach über einem Jahr) herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an fz!
Wenn es nicht anderswo in Frankreich baugleiche Türme gab, passt Reims sehr gut!

a) Die Bauart des Turmes auf seinem Bild mit Nachtjäger ist identisch mit unserem unbekannten Turm. Oben drauf könnte ein Anflugleuchtfeuer sitzen.

b)Rechts vom Radfahrer sieht man etwas, was den Fahrbahnbegrenzungen auf unserem Eingangsphoto sehr ähnlich sieht. Auch rechts vom Höhenleitwerk könnte man mit etwas Phantasie solche Fahrbahnbegrenzungen erkennen.

c) In dem von Rumpf, Fläche und Seitenleitwerk gebildeten Dreieck könnte man mit etwas Phantasie entlaubte Bäume erkennen.

d) Unser Eingangsfoto ist m. Ea. wohl nicht spiegelverkehrt, da es schon ein großer Zufall wäre, wenn beide Fotos spiegelverkehrt wären.

Viele Grüße
Bernhard
Nach oben
augustdieter
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: Troisdorf

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 19:16 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,


Zitat:
(nach über einem Jahr) herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an fz!


dem kann ich mich nur anschießen, mache Sachen brauchen halt ihre Zeit icon_smile.gif


Ich würde sagen der Ort ist mit dem Fliegerhorst Reims-Champagne geklärt.
Bei dem großen Auktionshaus wird der Fliegerhorst mit dem KG 77 in Verbindung
gebracht.

Wenn wir jetzt noch jemand finden der sich mit dem Flugplatz beschäftigt hat
klärt sich bestimmt auch die Funktion.
_________________
Gruss Dieter
 
 (Datei: Lw._Fliegerhorst Luftwaffe Reims-Champagne.jpg, Downloads: 81)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 20:01 Antworten mit Zitat

augustdieter hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,


Zitat:
(nach über einem Jahr) herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an fz!


dem kann ich mich nur anschießen, mache Sachen brauchen halt ihre Zeit icon_smile.gif


Ich würde sagen der Ort ist mit dem Fliegerhorst Reims-Champagne geklärt.
Bei dem großen Auktionshaus wird der Fliegerhorst mit dem KG 77 in Verbindung
gebracht.

Wenn wir jetzt noch jemand finden der sich mit dem Flugplatz beschäftigt hat
klärt sich bestimmt auch die Funktion.


Kleiner Beitrag:

Standort für:
FI.H.Kdtr. E 31/XIII Mai/Juni 1940, später
FI.H.Kdtr. A 213/XI (1941 - 1943)

fliegende Verbände:
I./KG 77
Stab/KG 77
IV./Zerstörerschule 2
Schlachtfliegerschule 1
Stab/Schlachtgeschwader 101
Stab I./Schlachtgeschwader 101 mit 1. - 3. Staffel
Stab/FAGr 123
4.(F)/123 letzte Nutzer der Luftwaffe.

HQ 358th Fighter Group und drei Staffeln P-47 vor Verlegung in die USA
161th und 142th Tactical Reconnaissance Squadron mit F-6 vor Verlegung in die USA
394th Fighter Squadron mit P-47 vor Verlegung in die USA


MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S. Ansonsten mal Suchmaschinen mit base aerienne 112 füttern, da kriegt man dann auch z.B.
www.anciens-aerodromes.com/ill...../Reims.htm
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen