Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flakhallen?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schneider-Huetter
 


Anmeldungsdatum: 05.11.2011
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Am Rande des Schwarzwalds

Beitrag Verfasst am: 09.10.2012 09:56 Antworten mit Zitat

Wer suchet, der findet, siehe KMZ. Zumindest hat dort auch einer ein Bild des "Gummiadlers" hinterlegt.

Also von oben sieht das gar nicht wie eine Flakhalle aus - allerdings ist in der LVZ-West fast alles möglich icon_wink.gif
 
Voransicht mit Google Maps Datei Straßenmeisteri Feldberg.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Saska
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Alta

Beitrag Verfasst am: 10.10.2012 18:55 Antworten mit Zitat

Hallo

Also zumindest habe ich da oben im Gipfelbereich zumindest einen intakten Wellblechunterstand gefunden und einige weitere Betonfragmente, welche zumindest Flak auf dem höchsten Berg des Schwarzwaldes annehmen lassen. Vielleicht kommt ja irgendwann noch mehr darüber zum Vorschein. Die Gegend ist noch ein absolut unbeschriebenes Blatt zum Thema LVZ-West.

Grüße Saska
Nach oben
Schneider-Huetter
 


Anmeldungsdatum: 05.11.2011
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Am Rande des Schwarzwalds

Beitrag Verfasst am: 28.11.2012 23:33 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe gestern vom "LGL Baden-Württemberg" ein Luftbild aus dem Jahr 1944 der Flak-Stellung in Feckenhausen erhalten. Es fasziniert mich immer wieder, wie gut die Kameratechnik damals schon war - wirklich beeindruckend.

Auf dem LuBi ist auch (gerade noch) der Bereich mit der vermeintlichen Flak-Halle abgebildet. Allerdings ist diese dort noch nicht vorhanden. Ich möchte folglich die Moderatoren bitten, die von mir eingestellten Bilder der "Mutmaßlichen Flakhalle Feckenhausen" zu entfernen.

Danke schon im Voraus und Entschuldigung wegen des (im Nachhinein) vorschnellen Posts.

Die Suche geht weiter...

Grüße

Mathias

Done, Shadow.
Nach oben
Omega1
 


Anmeldungsdatum: 16.03.2014
Beiträge: 25
Wohnort oder Region: Grünstadt

Beitrag Verfasst am: 17.03.2014 21:39
Titel: Obersülzen, Carlsberg ...
Antworten mit Zitat

Hallo & guten Abend,

bevor mich wer zerfleddert (weil vllt. nicht korrekt gesucht... 3_danke.gif ), die kurze Frage zu den Hallen:
Sind Obersülzen und Carlsberg hier eigentlich inzwischen dabei oder stehen die noch aus?
Im Zweifel könnte ich da aufgrund Ortsnähe vorbei"schauen" (zumal die Objekt vor Ort bekannt sind).
Und Offstein würde mich auch mal interessieren. icon_question.gif

Grüße aus Grünstadt,
Dirk
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2753
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 17.03.2014 22:28 Antworten mit Zitat

Hallo Dirk,

so, einer aus meinem alten Wohnort (1998 - 2003) meldet sich auch hier. Willkommen.

Die genannten Beständelager sind hier noch nicht näher dokumentiert. Bilder interessieren immer.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Omega1
 


Anmeldungsdatum: 16.03.2014
Beiträge: 25
Wohnort oder Region: Grünstadt

Beitrag Verfasst am: 21.03.2014 22:41 Antworten mit Zitat

Hallo,

Obersülzen und Matzenberg, ähmmm Carlsberg habe ich als GE-Dateien angehängt.
Bilder der Örtlichkeiten folgen demnächst.
Vorab bleibt zu sagen, dass die beiden Hallen von ihrer Bausubstanz an Ungstein (vorm Umbau) erinnern.

Hat irgendwer einen Hinweis wo in oder um Offstein man den fündig werden könnte? Meine Kollegin aus ebenda weiß nämlich leider nix dazu zu sagen...

Gruß,
Dirk
 
Voransicht mit Google Maps Datei Obersülzen_Beständelager.kml herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Carlsberg_Beständelager.kml herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Ben19781
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2014
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: LK KIB

Beitrag Verfasst am: 16.06.2014 10:31
Titel: F17 Obersülzen
Antworten mit Zitat

Hallo,

die zuerst angegebenen Positionen von der F17 in Obersülzen sind definitiv falsch. Dirk hat mit seiner Position recht. Die Flakhalle in Obersülzen ist als Wohnhaus umfunktioniert worden und ähnelt der Flakhalle in Ungstein sehr.

Gruß

Ben
 
 (Datei: F17 Obersülzen.jpg, Downloads: 49)
Nach oben
mexican
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.07.2014
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: mannheim

Beitrag Verfasst am: 17.02.2015 21:49
Titel: Flakhallen
Antworten mit Zitat

Flakhalle in Offstein war ein Reparaturbetrieb und liegt im Tal auf den angrenzenden
Höhen waren 3 Scheinhäüser aus Holz als Versteck für die Flak-Geschütze .Im Tal
befindet sich auf Privatbesitz die "geschliffene Burg " total zugemüllt ,Besitzer erstattet sofort Anzeige ! wg unerlaubten Betretens.Hat auch Dobermänner im Einsatz !!!!!
Speziell interessant :Teilwiese mit jüdischen Grabsteinen 1943/44 gebaut !
Größe ca 700-800qm 15m hoch .Bunkeranlage im Keller ...psst
ca 500 meter in östliche Richtung an einem Bahnhosbetriebswerkf wurde ein engl.Pilot von Einwohnern der Stadt Dirmstein hingerichtet .Er sollte eigentlich zum Luftwachkommando nach WI-Erbenheim zur Vernehmung gebracht werden wurde aber Trotz Protesten getötet .(in Wikipedia gibt es einen Bericht zum Flieger William cyrus Sibley oder Cyrus william Sibley auch in Dirmsteim gibt es einen Stolperstein oder Gedenkstein
300meter in nördlicher Richtung liegt die Fa Südzucker mit dem Werk Offstein und einem ehem Zwangsarbeiterlager mit ca 500 Insassen die natürlich für die Zuckerfabrik arbeiten musssten

Auf der Fahrt von einem "Scheinhaus"auf den Hügeln zurück zur Flakhalle verunglückte eine Zugmaschine samt angehängter Flak an einer abschüssigen Straße mit einem ca 5m tiefen Abhang -alle Soldaten starben.Danach wurden Bahnschweller aus Stahl angebracht um die gefahr zu lindern die heute noch dort sind . unterhalb steh im Hang ein mit Flecktarnanstrich bemaltes Wasserhäuschen .
Im zur Zuckerfabrik gehörenden Bahnhof Neuoffstein kamen bei einem Tieffliegerangriff
etliche Personen als auch eine schwangere Frau ums leben .Die Leichname musste mehrere Tage
in den zerstörten Wagen liegen bleiben bis ein Bergungskomando aus Kindern und 1-2 alten Männern aufgestellt wurde um diese zu bergen .

Am Bahnhofsgelände von Westen kommend wurden 2 US Schützenpanzer durch Scharfschützen
aufgehalten,in einem Feuergefecht flohen die SS Leute Hals über Kopf .Die Ammis umfuhren
die geplante Route in Richtung Worms .
Etwa 3km nordlich (Hohensülzen ?) befanden sich Scheinwerferstellungen .ein Gebäude ist noch zu sehen.

In Tiefenthal gibt es eine Straße : "An der Flakhalle"...die steht noch -direkt neben /unterhalb der A6 Richtung KL .(Von Tiefenthal nach Nackterhof fahren)

Auf der A 6 fahrend Richtung Mannheim kommt direkt nach der Abfahrt Grünstadt eine
Receyclingfirma (unten direkt neben der Autobahn) fährt man weiter Richtung MA ,ist rechts oben auf dem Berg ein kl Aussiedlerhof das war eine Scheinwerferstellung als auch Flakhalle
Nach oben
mexican
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.07.2014
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: mannheim

Beitrag Verfasst am: 17.02.2015 21:53
Titel: Rechtschreibung
Antworten mit Zitat

Leute !
Sorry für die Rechtschreibung hab im Rausch den falschen Knopf gedrückt
Nach oben
Omega1
 


Anmeldungsdatum: 16.03.2014
Beiträge: 25
Wohnort oder Region: Grünstadt

Beitrag Verfasst am: 21.02.2015 17:40
Titel: Re: Flakhallen
Antworten mit Zitat

mexican hat folgendes geschrieben:
Flakhalle in Offstein war ein Reparaturbetrieb und liegt im Tal [....]

In Tiefenthal gibt es eine Straße : "An der Flakhalle"...die steht noch -direkt neben /unterhalb der A6 Richtung KL .(Von Tiefenthal nach Nackterhof fahren)

Auf der A 6 fahrend Richtung Mannheim kommt direkt nach der Abfahrt Grünstadt eine
Receyclingfirma (unten direkt neben der Autobahn) fährt man weiter Richtung MA ,ist rechts oben auf dem Berg ein kl Aussiedlerhof das war eine Scheinwerferstellung als auch Flakhalle


Gibt´s zur Offsteiner Halle Koordinaten o.ä.? Lagebeschreibung?

Die Tiefenthaler Anlagen sind bekannt, erhalten - wenn auch z. T. umgebaut - und an der Straße zum Neuleininger Ortsteil Nackterhof bzw. an der BAB 6 gelegen.

Die Anlage an der BAB 6 nach Grünstadt (auf dem Bissersheimer Orlenberg gelegen) ist aber kein Aussiedlerhof, Bauernhof o. ä. Wohnhaus ist passender.
Scheinwerfer? Hmmmm.....
Zu dieser Anlage gehörte die Halla/das Lager in Obersülzen (siehe weiter oben im Thema)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen