Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Militär in Konstanz und Radolfzell am Bodensee

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 22.01.2004 15:29
Titel: Militär in Konstanz und Radolfzell am Bodensee
Antworten mit Zitat

Da wir ja schon mit Beiträgen am Bodensee waren (Eriskirch und Lindau) möchte ich heute am Westufer des Bodensee anlegen. Konstanz mit Grenzübergang zur Schweiz und Radolfzell.
Von Konstanz habe ich nur sehr wenig gefunden. Nach Unterlagen war hier von der Bundeswehr eine LuftwaffenKrankenkraftwagenstaffel (LwKrKwStff) als Geräteeinheit (GE) oder na, wie man heute sagt, stationiert. Aber wo? Im Militaris.- Atlas steht etwas von einer Sanitätseinheit in der Reichenauer Str. 214. Die LwKrKwStff gehörte zum Luftwaffenversorgungsregiment 3 in Landsberg am Lech.
Ebenfalls im Militaris.-Atlas findet man in Konstanz den Stab der 13. französischen Mechanis. Brig.
Auf einer Topographischen Karte von 1994 findet man bei Konstanz noch einen Standortübungsplatz westlich der Straße (K 6173) vom Stadteil Wollmatingen zum Stadteil Litzelstetten und eine große Standortschießanlage westlich der Straße (L 220) vom Stadteil Wollmatingen zum Stadteil Dettingen.
Ca. 21. Km Luftlinie westlich von Konstanz liegt Radolfzell. Radolfzell soll eine französische Garnisonstadt gewesen sein, aber der Militaris.-Atlas sagt nichts darüber.
Konstanz und Radolfzell sind heute militärfrei
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 22.01.2004 19:15 Antworten mit Zitat

HW,

leider habe ich hierüber auch nur sehr wenig. Ich weiß nur, daß früher in Radolfzell eine Schule der SS war. Die sehr schöne Liegenschaft wurde später von französischen Truppen übernommen, genau so, wie die Kaserne in Konstanz (ehem. Cherisy-Kaserne).

Wie Du schon sagtest war in Konstanz auch mal eine LwKrkwStff stationiert. Da Landsberg quasi mein "Spezialgebiet" ist, kann ich auch bestätigen, daß diese Staffel zum LwVersRgt 3 gehörte. Der dortige Mob-Stützpunkt war mit lediglich 3 Mann besetzt und wurde Mitte der 1990er nach Landsberg bzw. Lechfeld verlegt. Soweit ich weiß, sollte es Aufgabe dieser Einheit sein Verwundete weit ins Hinterland (Südschwarzwald, Bodensee, usw...) und unter besonderen Umständen sogar bis in die neutrale Schweiz zu evakuieren.
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.01.2004 01:36
Titel: Einige französische Einheiten in Konstanz und Radolfzell
Antworten mit Zitat

Grüss' Gott und hallo erst einmal - und Entschuldigung, wenn ich etwas falsch mache (bin neu hier). Laut "Militärgeschichtliches Handbuch Baden-Württemberg" gab es in Konstanz das Quartier Driant (Klosterkaserne) mit Brigade Javelot (1945-55), 21e Regiment d'Infanterie Coloniale (45-56), 7e Division Mecanique Rapide und Bataillon de Marche (55-56), Centre d'Instruction No 7 (56-58), 42e Regiment d'Infanterie (58-60), 13e Brigade Motorisee (60-78), 129e Regiment d'Infanterie (61-77); Quartier Bonaparte mit 34e Regiment d'Artillerie (56-78); und Quartier Maujean mit 413e Bataillon de Commandement et de Soutien (60-78). Für Radolfzell finden sich in der Garnison ohne sonstige Kasernennamen Teile des 4e Regiment de Tirailleurs Marocains (bis 60), 42e Regiment d'Infanterie (60-68) und 3e Regiment d'Infanterie (68-77, dann Auflösung von Regiment und Garnison).
Hat sich schon mal jemand genauer mit den seinerzeitigen französ. HONEST JOHN-Einheiten befasst? Was auf der "US Army Germany"-Homepage steht, ist mir bekannt. Weiss jemand mehr? Vielleicht etwas für einen anderen thread... Ooops, bin so neu, dass ich die Smilies nicht los werde: Kann mir jemand helfen? Die versmilten Jahreszahlen enden immer auf -acht).
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.01.2004 23:09
Titel: Noch schnell 'ne Nummer
Antworten mit Zitat

Hallo, wollte nur schnell hinzufügen, dass es sich um die LwKrKwStff 2 handelte.
Nach oben
sebastien
 


Anmeldungsdatum: 05.08.2013
Beiträge: 14
Wohnort oder Region: Alsace

Beitrag Verfasst am: 10.06.2014 21:25
Titel: Re: Noch schnell 'ne Nummer
Antworten mit Zitat

Rick (†) hat folgendes geschrieben:
Hallo, wollte nur schnell hinzufügen, dass es sich um die LwKrKwStff 2 handelte.


A constance ont stationné : le 129è régiment d'infanterie, le 42 Ri, la 413 compagnie de Qg, la 1ère Cie du 34è RA, le 12è RA, la 63è CLRM, le 413 Bataillon sanitaire, le 7è GAl, le 21è RIC, le 110è RIC, le 8è RCA, la 14è Division d'infanterie, le 128 Ri, le 413è Bataillon de commandement et de soutien, la 7è DMTR; le 421è régiment d'artillerie anti-aérienne, le 54è RA, le 13è BM, le 12èBM, la4'è section de la 65è compagnie légère de transmisison, le 21è RIM, le 10è RG, le 53è Rt, le tribunal militaire, le groupement des transmission de la 7è DMR et la flottille du lac de Constance.
_________________
La Paix, ce n'est pas un mot, c'est un comportement / Der Frieden, das ist kein Wort, das ist ein Verhalten
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen