Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Reichs-Kartoffellagerhallen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.08.2013 11:25 Antworten mit Zitat

Moin,

danke fürs hinfahren und fotografieren, so haben wir wenigstens ein paar Bilder, die Halle soll nämlich zusammen mit der Restbebauung auf dem Gelände für eine nicht unumstrittene Biogasanlage abgerissen werden, Suche nach "Biogas" und "Kuhlenfeld" liefert Informationen dazu,

Grüße Lars
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.06.2014 08:48
Titel: Reichskartoffellagerhalle Jenfelder Straße
Untertitel: HH-Jenfeld
Antworten mit Zitat

Moin,

zur Halle und dem benachbarten, bzw. darunter befindlichen jüdischen Friedhof einige Neuigkeiten: http://mobil.abendblatt.de/ham.....Startseite

Grüße
Djensi
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 10.06.2014 17:44 Antworten mit Zitat

Moin,

eine habe ich auch noch - in Tostedt/Todtglüsingen.

Gruß
Oliver
 
 (Datei: RKLH.jpg, Downloads: 72)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 31.12.2014 16:11
Untertitel: Lage
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Talpa hat folgendes geschrieben:
[...] Die letzte Halle die mir aufgefallen ist, steht gegenüber der "Lippischen Hauptgenossenschaft" in Lage.
Den Gleisanschluss hinter dem Gebäude kann man auf GE erahnen.
Fehlt nur noch die Bestätigung. [...]


Hallo Talpa,

anhängend nun ein paar Fotos der betreffenden Lagerhalle in Lage, die mir persönlich nicht nach einer Kartoffellageralle aussieht.

Ein Gleisanschluss verlief vom gegenüberliegendem Gelände der Lippische Hauptgenossenschaft aus kommend an der südlichen Giebelseite der Lagerhalle vorbei auf das Gelände des Brückenlager Lage von Strassen NRW, dass sich östlich an das Lagerhallengelände anschließt (siehe kmz). Laut Auskunft eines Mitarbeiters des Brückenlagers diente der ehemalige Gleisanschluss bis vor ca. 10 Jahren dazu die Behelfsbrückenteile per Bahn an- und abzutransportieren. Dass sich östl. der Halle ein weiterer Gleisanschluss, der dann traufenseitig am Hallengebäude entlang verlaufen wäre, befand, halte ich für eher unwahrscheinlich. Auf dieser Seite befinden sich zwar zwei alte, hölzerne Doppelschiebetore, die allerdings ebenerdig abschließen. Eine Laderampe ist dort nicht vorhanden.

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Gleisanschluss Strassen NRW.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Gleisanschluss Strassen NRW
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Ansicht von Nord-Westen (Datei: 2014-07-12_K_0168.JPG, Downloads: 45) Ansicht von Süd-Westen (Datei: 2014-07-12_K_0176.JPG, Downloads: 49) ehem. Gleisanschluss zum Brückenlager von Strassen NRW (Datei: 2014-07-12_K_0178.JPG, Downloads: 48) Ansicht von Norden (Datei: 2014-07-12_K_0167.JPG, Downloads: 43) Ansicht von Norden hinter die Halle (Ostseite) (Datei: 2014-07-12_K_0170.JPG, Downloads: 44) Ansicht von Norden hinter die Halle (Ostseite) (Datei: 2014-07-12_K_0171.JPG, Downloads: 45) östliche Hallenseite (Datei: 2014-07-12_K_0174.JPG, Downloads: 46) Detail Schiebetor (Datei: 2014-07-12_K_0175.JPG, Downloads: 52) Detail eingelassener Lichtschalter (Datei: 2014-07-12_K_0172.JPG, Downloads: 63) Detail Lampe (Datei: 2014-07-12_K_0173.JPG, Downloads: 59)
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 15:07
Untertitel: Wilstedt, Bahnhofstrasse
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Ich bin noch nicht dazu gekommen, mir die Örtlichkeit persönlich anzuschauen.
Unter dem neuen Dach soll sich eine alte Halle jüngerer Bauart befinden.
Der Bahnanschluss ist ja noch zu erahnen.
In den entsprechenden Akten taucht der Standort auch auf.

Gesundes und Erfogreiches 2015
Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 15:11
Untertitel: Lage
Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
[...] anhängend nun ein paar Fotos der betreffenden Lagerhalle in Lage, die mir persönlich nicht nach einer Kartoffellageralle aussieht. [...]

Viele Grüße

Kai


Da gebe ich Dir recht, hatte den Standort auch schon recht schnell verworfen!

Alt scheint die Halle aber trotzdem zu sein. icon_cool.gif
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 16:20
Untertitel: Wilstedt, Bahnhofstrasse
Antworten mit Zitat

Hallo Talpa,

ist Dir die Seite Raiffeisen-Warengenossenschaft e.G. Wilsted mit Fotos der Lagerhalle(n) und einem zeitlichen Abriss bekannt?

Viele Grüße

Kai
Nach oben
sirtobi
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2014
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 30.07.2015 20:00
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Könnte das hier auch ein Kartoffellager sein?

Ich bin auf der B3 aus Richtung Süden gekommen und Richtung Norden gefahren. Ich war der Meinung ich hätte einen Adler an der Seite gesehen zu haben, war aber zu schnell um anzuhalten.
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.01.2016 07:47 Antworten mit Zitat

Moin,
ich bin auf einen Artikel mit dem Thema "Massenlagerung von Kartoffeln" gestoßen, offenbar aus dem Jahr 1944, erschienen in der Schweizerischen Bauzeitung.
Ich hänge das heruntergeladene PDF mal mit ran.
Auf Seite 61 gibt es eine bauliche Beschreibung zum Thema Reichs-Kartoffellagerhallen.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
sbz-002_1944_124_5_a_003_d.pdf sbz-002_1944_124_5_a_003_d.pdf
Dateigröße: 4441,4KB - Downloads: 36

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen