Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftschutz & Zivilschutz in Mannheim und Ludwigshafen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 17, 18, 19  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 02.02.2013 13:41 Antworten mit Zitat

... ja, tatsächlich war das mal ein größeres Thema hier im Forum und diese H-Buchstaben in Kombination mit dem Kreis sind die alten Versionen der heutigen Hydrantenschildchen mit dem roten Rahmen! Zumeist sind die heutigen Schilder in ihrer Position identisch mit den alten Kreisen...
Grüße!
Chris
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 09.02.2013 13:55
Titel: update zum Abriss in Q6
Untertitel: Mannheim
Antworten mit Zitat

http://www.morgenweb.de/nachri.....r=1.905229

... mittlerweile wird die Bodenplatte des Bunkers entfernt. In dem verlinkten Artikel mit Bilderstrecke sind ein paar Bilder vom Abriss, darunter eine Innenaufnahme von den Sprengungen der Bunkerdecke.

Grüße!
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
thomas.baum
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 60
Wohnort oder Region: Hilzingen-Riedheim

Beitrag Verfasst am: 23.03.2013 11:34 Antworten mit Zitat

Servus!

Am 20. April 2013 steigt in Mannheim - Heidelberg - Ludwigshafen mal wieder die Lange Nacht der Museen.

An diesem Abend wird es Gelegenheit geben in Mannheim den Bunker unterm Paradeplatz zu besichtigen bzw. in Ludwigshafen den Bunker am Ruthenplatz.

Viel Spaß dabei!

Grüße
Thomas
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 16.04.2013 12:13
Titel: Bilder Paradeplatzbunker
Untertitel: Mannheim
Antworten mit Zitat

...im Mannheimer Morgen gibts eine kleine Bilderserie zum Paradeplatzbunker:
http://www.morgenweb.de/mannhe.....z-1.992059

Interessant finde ich die Wassertanks und die Tatsache, dass der Schutzraum noch immer von der Feuerwehr gewartet wird. Ich dachte, dass dies nicht mehr der Fall sei. Bedenklich finde ich die Idee, in den Räumen Graffitis anbringen zu lassen. Da hat man die Möglichkeit, die Räume zu erhalten und dann kommt man auf die Idee, ausgerechnet Graffitis an die Wände sprühen zu lassen... na ja...

Der Bunker ist außerdem im Rahmen der Langen Nacht Der Museen am 20.04.2013 zugänglich...

Grüße!
Chris
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
Pogg 3000
 


Anmeldungsdatum: 14.02.2014
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Mothern

Beitrag Verfasst am: 08.05.2014 12:17
Titel: Luftschutzbunker im Friedrichspark
Antworten mit Zitat

Hallo Alle,

als ich am Dienstag `nen "Abstecher" zur Schneckennudel machte entdeckte ich ein junge Künstlerin (www.JULIAHUMPFER.COM) beim legalen "Graffitieren".

Sie erzählte das die "Abfahrt" an die Galerie (www.STOFFWECHSELGALERY.COM) vermietet wäre.

Ihr Kunstwerk wäre bis Freitag (9.5.) fertig, vielleicht möchte sich`s jemand ansehen.

Schöne Grüße, Thomas
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 05.06.2014 16:28
Titel: Neunutzung Ochsenpferchbunker Neckarstadt-West
Antworten mit Zitat

Für den größten Mannheimer Bunker steht wohl eine Veränderung an:
Man plant einen Umbau und die Nutzung als Stadtarchiv, welches bislang im Collini-Center untergebracht ist. Da dieses aber baufällig ist (nach ca. 40 Jahren) und eventuell teilweise abgerissen wird, soll der Bunker umgestaltet werden und einen gläsernen Überbau bekommen. Die Entwürfe sind durchaus attraktiv und die Eingriffe in den eigentlichen Bau sehr begrenzt... interessant!


http://www.morgenweb.de/mannhe.....-1.1733293
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
Pogg 3000
 


Anmeldungsdatum: 14.02.2014
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Mothern

Beitrag Verfasst am: 07.11.2014 18:38
Titel: Ludwigshafen, Bunker Schänzeldamm
Antworten mit Zitat

Guten Abend Zusammen,

MikeG´s Ludwigshafener "Lieblingsbunker" Saarlandstrasse, Ecke Schänzeldamm wird zur Zeit in eine Wohnung umgebaut. Nach Auskunft der Bauarbeiter wird die Wohnung mit 230 Qm Grundfläche im OG eingebaut. Die Arbeiter schwärmten von der tollen Aussicht was ich aber wegen der Dämmerung nicht mehr selbst ausprobieren wollte...

Schöne Grüße, Thomas
Nach oben
Berlinbuerger
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 14.12.2014
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Rhein-Neckar-Raum

Beitrag Verfasst am: 27.01.2015 21:32
Titel: Betoniertes Erdbauwerk in Mannheim-Gartenstadt
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo,

nachdem ich schon eine ganze Weile am mitlesen bin, brennt mir fast genauso lange eine Frage auf den Nägeln. Ich bin immer mal wieder in Mannheim-Gartenstadt unterwegs. Dort ist mir ein betoniertes Erdbauwerk aufgefallen.

Ich war nie ganz sicher was dass ist. Erst dachte dass wären vielleicht unterirdische Anlagen für die Wasserversorgung oder ähnliches.

Jetzt habe ich endlich mal Fotos gemacht und bin noch auf eine andere Idee gekommen. Direkt um die Ecke der Anlage ist der Hochbunker im Langen Schlag (Dahlienplatz). Momentan gehe ich davon aus dass das ein Notausstieg oder ein zusätzlicher Eingang war. Was meint ihr dazu?

Ich habe einen Geotag angefügt. Wenn man sich die Stelle (49°31'51,72"N 8°30'04,52"O) in Google Earth anschaut und auf die Bilder von 2006 geht, hat man auch noch mal ein gutes Luftbild davon.

Ich war mir nicht ganz sicher wohin mit meinem Beitrag. Deshalb bitte verschieben, falls ich mich vertan habe.
 
 (Datei: Bild1.jpg, Downloads: 53)  (Datei: Bild2.jpg, Downloads: 57)  (Datei: Bild3.jpg, Downloads: 54)  (Datei: Bild4.jpg, Downloads: 52)  (Datei: Bild5.jpg, Downloads: 49)  (Datei: Bild6.jpg, Downloads: 50)  (Datei: Bild7.jpg, Downloads: 51)  (Datei: Bild8.jpg, Downloads: 47)
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 31.01.2015 23:54 Antworten mit Zitat

Einen Zusammenhang mit dem Antennenträger^WHochbunker halte ich eher für unwahrscheinlich.

Entweder, das ist ein einfacher unterirdischer (Röhren-?) Schutzraum.

Oder das sind die Reste von etwas ganz anderem.

Diese Konstruktion mit Fahrbahn und Nebenfahrbahn macht mich neugierig:
Wenn da nicht gerade früher eine Straßenbahn gefahren ist, könnte dort aber doch ein Kiosk oder ähnliches gestanden haben?[/i]
Nach oben
waYne
 


Anmeldungsdatum: 10.08.2010
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Sandhausen

Beitrag Verfasst am: 30.12.2015 16:55 Antworten mit Zitat

Hell-o!

Der "Ochsenpferch"-Bunker wird nun definitiv zum Stadtarchiv umgebaut. Da ich in der Nähe arbeite, kann ich von Zeit zu Zeit gerne mal ein paar Bilder vom Umbaufortschritt beisteuern, sofern gewünscht.

Mannheimer Stadtarchiv erhält sein neues Domizil im Ochsenpferchbunker

Grüße

waYne
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 17, 18, 19  Weiter
Seite 18 von 19

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen