Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

III. Medizinisches Klinikum Mannheim

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 17:44
Titel: III. Medizinisches Klinikum Mannheim
Untertitel: Mannheim
Antworten mit Zitat

Es ist einfach kaum zu glauben, daß ein so fast neuwertiges Krankenhaus total leer steht und verlassen wurde. Es wird aber seine Gründe haben. Die Bilder stammen vom Juni 2012. Das Klinikumgelände ist von der Straße aus einsehbar.
 
Voransicht mit Google Maps Datei III. Med. Klinikum Mannheim.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: DSC_0026.JPG, Downloads: 126)  (Datei: DSC_0001.JPG, Downloads: 141)  (Datei: DSC_0002.JPG, Downloads: 127)  (Datei: DSC_0003.JPG, Downloads: 123)  (Datei: DSC_0005.JPG, Downloads: 113)  (Datei: DSC_0006.JPG, Downloads: 114)  (Datei: DSC_0007.JPG, Downloads: 116)  (Datei: DSC_0008.JPG, Downloads: 118)  (Datei: DSC_0009.JPG, Downloads: 102)
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 17:48 Antworten mit Zitat

weitere Bilder:
 
 (Datei: DSC_0011.JPG, Downloads: 50)  (Datei: DSC_0015.JPG, Downloads: 53)  (Datei: DSC_0016.JPG, Downloads: 56)  (Datei: DSC_0018.JPG, Downloads: 61)  (Datei: DSC_0020.JPG, Downloads: 66)  (Datei: DSC_0023.JPG, Downloads: 63)  (Datei: DSC_0025.JPG, Downloads: 58)  (Datei: DSC_0027.JPG, Downloads: 65)  (Datei: DSC_0028.JPG, Downloads: 57)
Nach oben
chris70
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 314
Wohnort oder Region: Mannheim

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 17:54 Antworten mit Zitat

... ja sehr eigenartiger Bau und beliebter Treffpunkt bei Jugendlichen aus dem Stadtteil.
Infos:
"Standort Waldhof-Ost [Bearbeiten]
Von 1965 bis 2009 war die III. und zeitweise auch die IV. Medizinische Klinik an einem zweiten Standort im Stadtteil Waldhof-Ost ausgelagert. Diese Außenstelle wurde zunächst als Alten- und Pflegeheim gebaut, bei Fertigstellung konnte aufgrund Personalmangel der Betrieb jedoch nicht aufgenommen werden, so dass das Gebäude „provisorisch“ über 40 Jahre als Krankenhaus mit Schwesternvorschule genutzt wurde."
http://de.wikipedia.org/wiki/U.....m_Mannheim
_________________
Was das Auge nicht gesehen, noch das Ohr gehört hat (Oculus non vidit, nec auris audivit)
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 18:06 Antworten mit Zitat

Weißt Du warum ein so moderner Bau und eigentlich noch sehr gut erhalten geschlossen wurde ? Eine Zeitlang waren auch die Eingangstüren nicht verschlossen bzw. nicht richtig zugemacht, sehr seltsam.
Nach oben
thomas.baum
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 60
Wohnort oder Region: Hilzingen-Riedheim

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 19:22 Antworten mit Zitat

Hallo Siegfried,

warum so ein "moderner" Bau nicht mehr genutzt wird?
Weil auch im Bereich des Universitätsklinikums kurze Wege geschätzt werden und so gut wie alles auf das Gelände der Uniklinik gezogen wird / wurde!

Du hast ja bereits die Turley Barracks abgelichtet. Stehst Du vorm Eingang und drehst Dich einmal um 180 Grad schaust Du auf die alte Kinderklinik, die auch irgendwann aufs Klinikgelände umgezogen ist.

Viele Grüße
Thomas
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 19:33 Antworten mit Zitat

Also vor dem Haupteingang der Turley Barracks um 180° herumdrehen ? Also hier:

http://www.panoramio.com/photo/78994710

Was ich dann sehe, ist das die Kinderklinik und ist sie leer oder wieder bewohnt von einem neuen Nutzer ?

Mannheim bietet schon einiges. Rangierbahnhof und ehemalige Vorverladehalle hat mir auch gut gefallen. Und dann natürlich die Bunker im Käfertaler Wald und die bei Lampertheim.

http://www.panoramio.com/photo/58938364

Grüße Siegfried
Nach oben
thomas.baum
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 60
Wohnort oder Region: Hilzingen-Riedheim

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 20:23 Antworten mit Zitat

Hi Siegfried!

Die Kinderklinik stand eine kurze Zeit leer und wird mittlerweile von einem Institut für klinische Studien genutzt.
Vor ein paar Wochen habe dort auch Bauarbeiten begonnen, ich glaube sie erneuern die Fassade oder vergrößern sich?

Grüße
Thomas

PS: In den Turley-Barracks geht es nun auch los. Die ersten Bagger stehen schon länger aber gestern habe ich die ersten aktiven Bauarbeiten beobachten können.
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 28.02.2013 20:37 Antworten mit Zitat

Na dann bin ich ja froh, daß ich im Oktober 2012 noch rechtzeitig auf dem Gelände der Turley Barracks war. (Tag der offenen Tür um die Konversionspläne den Bürgern vorzustellen) Wie sieht es mit den Taylor Barracks aus. Da will doch euer Rapsänger Naidu eine Popakademie reinbauen ? Man wird wahrscheinlich immer noch nicht auf das Gelände kommen, denke ich mal. Spinelli und Coolman Barracks sollen doch auch geräumt werden. Tompkins Barracks in Schwetzingen sind auch bereits dicht.

LG Siegfried
Nach oben
thomas.baum
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2012
Beiträge: 60
Wohnort oder Region: Hilzingen-Riedheim

Beitrag Verfasst am: 02.06.2014 12:18 Antworten mit Zitat

So, die III. medizinische Klinik ist nunmehr auch komplett Geschichte.

Danke Siegfried, dass Du diese Photos für die Nachwelt produziert hast.

Ich war am Samstag in der Gaststätte "Morgenröte" im Speckweg 95 (Gutbürgerlich, kann ich nur empfehlen, wenn ihr mal in der Ecke seit - überaus faire Preise und Essen vom Feinsten!) und habe am ehemaligen Klinikum geparkt.

Erst als wir wieder zu unserem Parkplatz zurück kehrten, fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass dort einstmals das Klinikum stand.

In den letzten Jahren von Obdachlosen und gelangweilten Jugendlichen bevölkert, ist es nun ein Opfer des Abrisshammers geworden. Schade drum!

Viele Grüße
Thomas

PS: Die Turley Barracks werden gerade maßlos verschandelt. Die Gebäude selbst sind wohl vom Denkmalschutz behütet, aber werden modernisiert. Allerdings hat man offensichtlich verpasst das Ensemblé unter Schutz zu stellen, denn in die Lücken der Gebäude werden hässliche moderne Trümmer gesetzt. Ganz schlimm!
Bei meinem nächsten habe ich die Kamera auch dabei.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen