Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Telekom-Schaltverstärkerstelle mit Schutzkeller zu verkaufen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
René
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 06.12.2011 19:12
Titel: Telekom-Schaltverstärkerstelle mit Schutzkeller zu verkaufen
Untertitel: Meschede
Antworten mit Zitat

Am 17.12. wird ein Telekomschutzraum mitsamt Gebäude und Grundstück (aber die sind nur Beiwerk icon_wink.gif ) versteigert. Wer Interesse hat, findet ihn auf Seite 12/13 im Exposé.

http://diaga.de/images/Katalog%2017.12.2011.pdf
_________________
Man kann das Leben nicht verlängern, nicht verbreitern- aber vertiefen icon_smile.gif
Nach oben
Deistergeist
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2003
Beiträge: 108
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 09.12.2011 11:11 Antworten mit Zitat

Und nach dem Kauf kommt die Abrissverfügung, da sage ich Danke.
Aber Nein, Danke.


Glückauf! Thomas
_________________
Durch des Stollen weite Länge,
Durch das Labyrinth der Gänge
Wandern wir den sichern Weg.
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 09.12.2011 11:37 Antworten mit Zitat

Deistergeist hat folgendes geschrieben:
Und nach dem Kauf kommt die Abrissverfügung, da sage ich Danke.
Aber Nein, Danke.
Glückauf! Thomas

Hallo Thomas, worauf begründest Du die Aussage?
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 09.12.2011 11:38 Antworten mit Zitat

Wurde die Anlage hier auch nicht schon mal behandelt...? icon_confused.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 09.12.2011 18:12 Antworten mit Zitat

TimoL hat folgendes geschrieben:
Wurde die Anlage hier auch nicht schon mal behandelt...? icon_confused.gif


Hallo Timo,

zumindest hier sollte sich noch etwas finden...

http://www.geschichtsspuren.de.....t=meschede

Gruß
Oliver
Nach oben
Deistergeist
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2003
Beiträge: 108
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 09.12.2011 18:43 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
Deistergeist hat folgendes geschrieben:
Und nach dem Kauf kommt die Abrissverfügung, da sage ich Danke.
Aber Nein, Danke.
Glückauf! Thomas

Hallo Thomas, worauf begründest Du die Aussage?


Zitate aus der Anzeige: Bohrbrunnen, Schmutzwasser Sammelgrube, Öl-
Zentralheizung;

Das ehemals gewerblich von der Telekom errichtete und als
Fernmeldedienstgebäude (Schaltverstärkerstelle) genutzte
Gebäude...
Ehemals privilegiertes Vorhaben,
Nutzungsgenehmigungen erfolgen grundsätzlich nach
§ 35 BauGB (Lage im Außenbereich).
------------------------------------------------------

Das Privileg ist weggefallen, da nicht mehr Post oder Staatsunternehmen. Die Lage im Aussenbereich ist geblieben, da liegt die Abrissverfügung in der Luft. Und selbst wenn nicht abgerissen werden muss, ist ja nur gewerbliche Nutzung gestattet. Ob man das ändern kann/darf?
Eigener Brunnen und eigene Schmutzwasseranlagen, das bringt auch Probleme und macht den neuen Besitzer nicht beliebter. Die Öltanks der Zentralheizung könnten ein Problem sein.

Ich bin kein Anwalt, aber da würde ich die Hände von lassen. Wer schon mal mit Leuten gesprochen hat, die ehemalige Kinderheime, Kasernen etc. gekauft haben...der hat bestimmt auch Bedenken.


Glückauf! Thomas
_________________
Durch des Stollen weite Länge,
Durch das Labyrinth der Gänge
Wandern wir den sichern Weg.
Nach oben
Vorbei eV
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 09.12.2011
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Elmlohe

Beitrag Verfasst am: 09.12.2011 21:32 Antworten mit Zitat

Die Einschätzung ist völlig korrekt. § 35 Baugesetz ist der entscheidene Punkt. Die alte previligierte (am § 35 vorbei)Nutzung ist erloschen. Eine Nachnutzung muss sich an der aktuellen Rechtslage orientieren - und an den Ausnahmen des § 35. Ein Bestandsschutz ist nicht gegeben.

Nach dem Kauf muss zum Erhalt der (jetzt ungenehmigten) Gebäude eine Umnutzung erfolgen, der zwingend ein Bauantrag mit allem Drum und Dran voraus geht. Bei einer gewerblichen Nachnutzung, die theoretisch auch im ausgewiesenen Gewerbegebiet erfolgen könnte, sollte zusätzlich der Erwerb einer Ausgleichsfläche eingeplant werden.

Trotzdem nettes Objekt!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 08.01.2013 21:41
Titel: Schaltverstärkerstelle Meschede
Untertitel: Meschede
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

in der WAZ erschien vor drei Wochen ein Artikel, in dem darüber berichtet wurde, dass die ehemalige SVrSt nun wieder zum Verkauf steht. Für 135.000 EUR ist sie zu haben -> zum Artikel.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 01.04.2013 09:39 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

der Bunker ist immer noch zu haben, für inzwischen einen etwas billigeren Preis...
http://www.derwesten.de/staedt.....75326.html

Gruß
Oliver
Nach oben
gung
 


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 60
Wohnort oder Region: Landkreis OS

Beitrag Verfasst am: 31.05.2014 19:52
Titel: Bunker Meschede "Vor" Verkauf
Antworten mit Zitat

von 125000 auf 70000€

aber wer gibt dieses Geld für ein Sanitärlager aus - dafür würde ich wenn ich Sanitärartikel hätte lieber eine isolierte Halle bauen...aber naja...ich denke das der Preis noch deutlich fällt, oder gefallen ist bevor das gute Stück über den Tisch geht...

http://www.derwesten.de/staedt.....41800.html

Gruß Gung
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen