Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Absturz Lancaster ND474-Bolstern

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
GrafWolf
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2014
Beiträge: 64
Wohnort oder Region: Altshausen

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 18:00
Titel: Absturz Lancaster ND474-Bolstern
Untertitel: Bad Saulgau
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo!

Am 15.03.2014 jährt sich der Absturz der Avro-Lancaster ND474 zum 70-sten
mal.Aus diesem Anlass wird an diesem Tag ein Gedenkstein nahe der Absturzstelle
bei Bolstern eingeweiht.
Der Bomber und seine Besatzung gehörten zum 49.Geschwader der RAF.Es war der
erste Einsatz der jungen Besatzung.Beim Angriff auf Stuttgart wurde die Maschine
von einem Nachtjäger schwer beschädigt und versuchte die neutrale Schweiz zu
erreichen. Um 23 Uhr 15 stürzte sie nahe Bolstern ab und explodierte. Alle 7
Besatzungsmitglieder fanden dabei den Tod.

Gruss,

Wolfgang
 
 (Datei: 005.JPG, Downloads: 113)  (Datei: 002.JPG, Downloads: 138)  (Datei: 003.JPG, Downloads: 137) Bolstern (Datei: 004.JPG, Downloads: 111)
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 14.03.2014 22:52
Titel: Lancaster
Antworten mit Zitat

Hallo,

würden die Engländer den Deutschen auch erlauben ein Gedenkstein für eine Abgestürzte Besatzung nach einem Bombenangriff auf eine englische Stadt in England zu errichten? Ich bezweifle es. Wie viel deutsche Bürger sind in Stuttgart vielleicht durch diese Besatzung umgekommen? und dann ein Gedenkstein?
Nur ein Gedanke.
Radar
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.03.2014 06:51 Antworten mit Zitat

Ich denke, dass an der Stelle die Kernfrage ist, wie sehr man eine Darstellung verkürtzt.

"Gedenkstein für abgestürtze britische Besatzung auf deutschen Boden aufgestellt" kann für manchen sicher provokativ klingen. Wäre es in der umgedrehten Konstellation sicher auch oder erst recht.

Wenn ich aber dem Text der Tafel Glauben schenken darf, die aussagt, dass dieser Stein von den Hinterbliebenen der Ofper initiert wurde, die damit die Bergung und Bestattung der Besetzung durch die ansassige Bevölkerung würdigen, dann sehe ich in so einem Gedenkstein persönlich kein Problem.

Thorsten.
Nach oben
GrafWolf
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2014
Beiträge: 64
Wohnort oder Region: Altshausen

Beitrag Verfasst am: 15.03.2014 08:29 Antworten mit Zitat

Hallo !

Thorsten, vielen Dank für Deinen Kommentar!
Ich finde die Diskussion über Gedenksteine (siehe Gedenkstein Kaiser Wilhelm II.)
eigentlich überflüssig. Das ist nun mal Geschichte. Ich würde radar auf jeden Fall
recht geben,wenn es sich um die Verherrlichung irgendwelcher Kriegsverbrechen geht.
Bei der heutigen Enthüllung des Steines sind viele Angehörigen der Besatzung vor Ort.
Also ist es doch ein Grund zur gegenseitigen Aussöhnung. Vielleicht bringen die Briten
ja auch mal irgendwann die nötige Toleranz auf,jungen deutschen Soldaten zu gedenken,die
genau so einen sinnlosen Tod gefunden haben wie alle anderen auch.

Gruss aus Oberschwaben,

Wolfgang
Nach oben
GrafWolf
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2014
Beiträge: 64
Wohnort oder Region: Altshausen

Beitrag Verfasst am: 15.03.2014 12:53 Antworten mit Zitat

Hallo!

Hier noch Bilder von der Enthüllung des Gedenksteines.

Gruss
Wolfgang
 
 (Datei: 002.JPG, Downloads: 69)  (Datei: 004.JPG, Downloads: 73)  (Datei: 003.JPG, Downloads: 67)
Nach oben
GrafWolf
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2014
Beiträge: 64
Wohnort oder Region: Altshausen

Beitrag Verfasst am: 27.05.2014 15:09
Titel: Gedenksteine für deutsche Besatzungen in England
Antworten mit Zitat

Hallo!

Es hat mich sehr beschäftigt, ob es auch für deutsche Flugzeugbesatzungen
Gedenksteine in England gibt.Mit freundlicher Genehmigung von Mister Melvin
Brownless aus England hier eine kleine Auswahl!
Vielen Dank nach England!

Gruss aus Oberschwaben,

Wolfgang
 
25.03.43 Ju 88 Oblt. Förster (Datei: 3ehm.jpg, Downloads: 117)  (Datei: 1125.jpg, Downloads: 137) 13.09.40 Ju88 Oblt. Oestermann (Datei: Josef Oestermann Memorial, Phillis Wood, Treyford.JPG, Downloads: 141)  (Datei: PIC_0006.JPG, Downloads: 142)  (Datei: 16.10.1940 Unknown German Airforce.jpg, Downloads: 142) Miss Wright bei ihrer täglichen Grabpflege (Datei: Copy (3) of 16.10.1940.jpg, Downloads: 121)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen