Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Notbrücken für Zivilbevölkerung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 03.12.2013 22:19
Titel: Behelfsbrückenlager
Untertitel: Schiefbahn
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

auf eautobahn.de findet sich ein interessanter und reichlich bebilderter Bericht über Behelfsbrückenlager. Gezeigt wird wie das Brückengerät im Brückenlager Schiefbahn von Straßen.NRW eingelagert ist.

Dort ist u.a. zu lesen:

(...) Im Bundesgebiet gibt es zehn Lagerstellen für die sogenannten Festbrückengeräte. Diese werden von den Landesbetrieben für Straßenbau im Auftrag des Bundes unterhalten. Straßen.NRW verwaltet drei Brückenlager in Lage, Mönchengladbach und Willich-Schiefbahn. Verantwortlich ist das "Erhaltungsmanagement" der
Autobahnniederlassungen.

Ursprünglich waren die zusammensetzbaren Behelfsbrücken für den Verteidigungsfall vorgesehen. Durch Kampfhandlungen beschädigte oder zerstörte Brücken sollten durch diese Festbrücken-Bausätze ersetzt werden. Die transportablen Teile sind aus vormontierten Einzelbaukomponenten und so konstruiert, daß sich auch größere Flußläufe (z.B. den Rhein) überbrücken lassen könnten.

Nach Ende des kalten Krieges gab es Überlegungen diese Brückenlager aufzulösen. Notfälle, wie das Elbehochwasser 2002 oder die Brandkatastrophe von Dormagen 2012, aber auch lange im Voraus geplante Einsätze bei größeren Baumaßnahmen (z.B. an der A 59 in Duisburg 2012) unterstreichen die Bedeutung und Wichtigkeit solcher Brückenlager. (...)

Quelle: eautobahn.de

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Brückenlager Schiefbahn.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 04.12.2013 14:31 Antworten mit Zitat

Hallo Redsea,

der Standort in Türkheim dürfte passen. Danke!

Die große graue Halle ist mir bekannt und schon früher aufgefallen (kam mir immer irgendwie "verdächtig" vor icon_smile.gif ). Nur habe ich mich dann doch nicht weiter dafür interessiert...

Schönen Gruß
Björn
Nach oben
Simon
 


Anmeldungsdatum: 12.04.2013
Beiträge: 25
Wohnort oder Region: Waldalgesheim

Beitrag Verfasst am: 10.12.2013 11:58 Antworten mit Zitat

Godeke hat folgendes geschrieben:
Hallo icon_smile.gif ,

hier die Ortsangaben mit Bemerkungen, einige der Lager kenne ich selbst noch

Name des Lagers Ortsangabe Bemerkungen

[...]

Rhein 2 Zeughaus Germersheim zugl. Schwimmbrückenschule Rhein
PAN-Brennerei
Flakhallen Weigarten
Flakhallen Sobernheim
Freigelände Lingenfeld

Main Obernburg

[...]




Hallo zusammen,

noch eine kleine Anmerkung hierzu. Der 3. Lagerort heißt nicht "Sobernheim" (Kurbad zwischen Kirn und Bad Kreuznach, an der Nahe) sondern "Sondernheim". Der Ort war bis 1972 selbstständig und wurde dann in die Stadt Germersheim eingemeindet.
Die Flakhallen wurden scheinbar sehr häufig als Lager genutzt, da in kommunaler Hand.

Das Lager Obernburg befand sich in der Gemeinde Elsenfeld am Main. In älteren THW Zeitschriften findet man häufiger Berichte über Übungen der THW OV Obernburg oder Miltenberg in denen das Lager Elsenfeld genannt wird.

Hatten die einzelnen Lager eigentlich auch eigene Wirtschaftsfahrzeuge? Beachte folgendes Foto aus der Bildergalerie der THW historischen Sammlung: http://www.thw-hs.de/displayim.....fullsize=1

@dg4iag:
Weißt du zufällig von wann die THW Unterlagen sind, die du geposted hast?

Viele Grüße
Simon
_________________
...und noch etwas in eigener Sache: www.mach-mit-thw.de
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 11.12.2013 20:34
Titel: Behelfsbrücke über die A59
Untertitel: Duisburg
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
(...)Nach Ende des kalten Krieges gab es Überlegungen diese Brückenlager aufzulösen. Notfälle, wie das Elbehochwasser 2002 oder die Brandkatastrophe von Dormagen 2012, aber auch lange im Voraus geplante Einsätze bei größeren Baumaßnahmen (z.B. an der A 59 in Duisburg 2012) unterstreichen die Bedeutung und Wichtigkeit solcher Brückenlager. (...)



Hallo zusammen,

anhängend Fotos der Behelfsbrücke in der Ausführung der vorseitig verlinkten ThyssenKrupp "Flexi-Span", die im Zuge des Umbaus des Mercatorkreisels in Duisburg über die A59 führend eingesetzt wurde.

Eine weitere kleine Fotostrecke findet sich noch bei: DerWesten.de.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 01_2012-05-13_K_0349.JPG, Downloads: 108)  (Datei: 02_2012-05-13_K_0352.JPG, Downloads: 127)  (Datei: 03_2012-05-13_K_0354.JPG, Downloads: 128)  (Datei: 04_2012-05-13_K_0356.JPG, Downloads: 124)  (Datei: 05_2012-05-12_K_0027.JPG, Downloads: 116)  (Datei: 06_2012-05-11_K_0163.JPG, Downloads: 112)  (Datei: 07_2012-05-11_J_0291.JPG, Downloads: 113)  (Datei: 08_2012-05-11_K_0124.JPG, Downloads: 116)  (Datei: 09_2012-05-11_K_0133.JPG, Downloads: 119)  (Datei: 10_2012-05-11_J_0566.JPG, Downloads: 112)
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.12.2013 19:36 Antworten mit Zitat

...da gibt's sogar im Bundeshaushalt einen Abschnitt "Einnahmen im Zusammenhang mit der Nutzung von Festbrückengerät".

Festbrückengerät und mobile Stellwerke für Essenbahnen tauchen da auch auf..

http://www.bundeshaushalt-info.....28103.html
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 30.12.2013 22:11
Titel: Notbrücken - Brückengerätelager
Untertitel: Lage Lippe
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

eines der Notbrückegerätelager befindet sich im lippischen Lage. Wie die anderen beiden Notbrückengerätelager NRWs befindet es sich in Bundeseigentum und wird von Straßen.NRW verwaltet. Früher wurde hier britisches Bailey-Brückengerät eingelagert, das vor ca. 20 Jahren durch das hier schon genannte D-Brückengerät der französischen Firma Eiffage (früher Krupp) ersetzt wurde. Bis vor ca. 10 Jahren verfügte das Brückengerätelager noch über einen Gleisanschluß.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2013-12-30_K_0004.JPG, Downloads: 186)  (Datei: 2013-12-30_K_0001.JPG, Downloads: 188)
Nach oben
dg4iag
 


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 28
Wohnort oder Region: Korntal-Münchingen

Beitrag Verfasst am: 02.04.2014 14:00
Titel: Schwimmbrückendienst
Untertitel: Aufgabe der Zivilverteidigung
Antworten mit Zitat

Hallo Gemeinde,
eine Interessante Internetseite zum Thema Schwimmbrückenbau:



http://www.thwhs.de/2013/11/ju.....kendienst/

Gruß
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.04.2014 18:39 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Danke für den link in Sachen Schwimmbrückenbau.

Interessante Ausführungen, die ich in dieser Tiefe noch nirgendwo gesehen habe.

Dabei werden Erinnerungen wach an die Ausbildung im Wasserdienst auf der Mügge (Landesausbildungsstätte THW und LSHD in Hamburg).
Zur Verfügung standen einige LH-Halbpontons, mehrere große Floßsäcke (von 8 bis 10 Mann zu tragen), Motorstahlboote und einige Aubos.
4 LS-Halbpontons wurden zusammengekoppelt und mit einem auf der Schule selbst gebautem hölzernen Oberbau versehen und fertig war eine 4-t-Fähre.
Die großen Floßsäcke bekamen einen erheblich stärkeren hölzernen Oberbau und fertig war eine 10-t-Fähre.
Mit diesen Gefährten bewegten wir uns mehrfach im Rahmen von Wochendübungen (so etwas war noch in den 60-er Jahren kein Problem!) auf der Oberelbe zwischen Artlenburg und Veddel (einschl. Schleusungen).

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
schirrmeister
 


Anmeldungsdatum: 14.12.2003
Beiträge: 110
Wohnort oder Region: RP Düsseldorf

Beitrag Verfasst am: 02.05.2014 20:55 Antworten mit Zitat

Godeke hat folgendes geschrieben:


Rhein 1 Bonn-Mehlem Lager des THW, heute BBK-Lager
Altendorfer Mühle
Niederbachem
Unkel


Hi Godeke,

da muss ich dich ein wenig berichtigen...

Das THW-Lager Mehlem war in der Tat mit in "Rhein 1" eingebunden, ist dort aber 1993 komplett ausgezogen (siehe Anhang). Das heutige BBK-Lager befindet sich im Stadtteil Dransdorf (ehem. Gelände der Verkehrsbetriebe).

Viele Grüße,
Nils
 
1993-03 THW-Zeitung.pdf 1993-03 THW-Zeitung.pdf
Dateigröße: 2891,76KB - Downloads: 50

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Simon
 


Anmeldungsdatum: 12.04.2013
Beiträge: 25
Wohnort oder Region: Waldalgesheim

Beitrag Verfasst am: 11.03.2015 12:55
Titel: Festbrückenlager Gau Bickelheim
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

zum Thema Festbrückenlager des Bundes standen in den vergangenen Tagen 2 interessante Artikel in unserer Tageszeitung. Eines von 2 Lagern der Festbrücke SS 80 befindet sich im rheinland-pfälzischen Gau-Bickelheim, zwischen Alzey und Bad Kreuznach. Die SS 80 kommt noch immer bundesweit als Ersatzbrücke für unsere Autobahnen zum Einsatz. Bei ihr handelt es sich um die nutzlaststärkste Variante der eingelagerten Festbrücken.

Siehe hier: http://www.allgemeine-zeitung......076161.htm

und hier: http://www.allgemeine-zeitung......091047.htm

Das Lager wird vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) betrieben, und von der Autobahnmeisterei Gau-Bickelheim betreut. Unterhalten wird es von der Bundesrepublik Deutschland.

Viele Grüße
Simon
_________________
...und noch etwas in eigener Sache: www.mach-mit-thw.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen