Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schildkröten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 09.09.2012 06:20
Untertitel: Selters Westerwald
Antworten mit Zitat

An diesem Kreisel (siehe kmz) gibt es an jeder Ausfahrt eine Schildkröte die auch heute noch leuchten...
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
 
Voransicht mit Google Maps Datei Kreisel bei Selters.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
vwk70
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 04.11.2012
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Schermbeck

Beitrag Verfasst am: 30.04.2014 16:36 Antworten mit Zitat

Auf dem Opel-Testgelände Dudenhofen sind in dem Kreisverkehr noch Schildkröten im Einsatz.

Ein Foto kann ich nicht beisteuern, da Fotografieren dort -wie üblich- superduperallerstrengstens verboten ist.
Ich traute mich nur, aus dem fahrenden Auto heraus die bunten Leitlinien (rot, gelb und orange) auf dem Asphalt zu knipsen. Und die Klotüren im Schulungsgebäude. Weil die so schön in Corporate Design gehalten sind.
Nach oben
DerAmpelsammler
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.11.2013
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 12.07.2015 19:40
Titel: Re: Schildkröten
Antworten mit Zitat

Habe heute mal aus Heidelberg, der Hochburg für Innenbeleuchtete Schilder, ein paar Bilder mitgebracht icon_smile.gif
Wie es aussieht werden diese bald demontiert 2_thumbsdn.gif 2_hammer.gif

Grüße aus Heppenheim

ampelseite.de
 
Schildkröte No.1 (Datei: IMG_0754.JPG, Downloads: 42) Und hier gleich drei große Exemplare (Datei: IMG_0734.JPG, Downloads: 59) Hier ein Hinweis auf den Hersteller - Firma Merkel - die in den 70ern in Konkurs geraten ist. Sie stellte hauptsächlich "normale" Schilder her aber auch sowas. Ich finde die Geschichte hinter so alten Sachen immer ganz Spannend :-) (Datei: IMG_0733.JPG, Downloads: 55) Diese ist ein wenig größer und fast eine Säule (Datei: IMG_0737.JPG, Downloads: 50)
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 06.04.2016 18:50 Antworten mit Zitat

managarmr hat folgendes geschrieben:
Anfang 2004 existierten sie in Bayreuth noch.


Moin,

um das mal aus der Versenkung zu holen... In der Schweiz werden diese Säulen wohl Inselpfosten genannt und sind wohl im Stadtgebiet von Zürich recht weit verbreitet. Allerdings aktuell auch vom Aussterben bedroht...

http://www.nzz.ch/strassenpfos.....i-ld.11107

Anbei auch mal ein Link zu einer schweizer Firma, die diese Lechtkörper herstellt:

http://www.signal.ch/deutsch/V.....ltung.aspx

Gruß
Oliver
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Seite 14 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen