Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hilfskrankenhaus Rottweil?!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 03.09.2010 19:15 Antworten mit Zitat

Hallo Martin,

ein Schutzraum unter einem Schulgebäude könnte auf ein HKH hindeuten. Viele der HKHs wurden unter Schulen errichtet. Noch spannender wäre es, wenn du einen Ausweichsitz bzw. den Ausweichsitz der Landesregierung gefunden hättest. Wobei wir da Rottweil bisher nicht auf der Liste hatten.

Gruß
Oliver
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 03.09.2010 19:25 Antworten mit Zitat

Oliver hat folgendes geschrieben:
Noch spannender wäre es, wenn du einen Ausweichsitz bzw. den Ausweichsitz der Landesregierung gefunden hättest. Wobei wir da Rottweil bisher nicht auf der Liste hatten.

Und da es in Rottweil anscheinend wirklich kein HKH gab, war dies vermutlich tatsächlich die "Tarnbezeichnung" des Ausweichsitzes der Landesregierung Baden Württembergs in Rottweil, bis zum Bau des neuen Ausweichsitzes Mitte der 70er Jahre in Oberreichenbach. Den alten Ausweichsitz der Landesregierung hat dann die Bezirksregierung Tübingen als ihren Ausweichsitz übernommen. Rottweil befand sich seinerzeit auf dem Territorium des RegBez. Tübingen.
Morgen mehr dazu. Ich muss leider weg.

Grüße,
Christoph
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 05.09.2010 21:18 Antworten mit Zitat

Sorry, einen Tag verspätet nun die versprochene Antwort.

Auf der Suche nach dem Ausweichsitz der Bezirksregierung Tübingen, hatte ich vor einiger Zeit ein interessantes Telefonat mit einem ehemaligen Mitarbeiter des damaligen Krisenstabes des Regierungsbezirkes.
Demnach hatte Tübingen in einem Schutzraum unter einem Mädchengymnasium in Rottweil seinen Ausweichsitz. Das Gebäude soll heute teilweise oder ganz abgerissen und neu überbaut worden sein.
Der Regierungsbezirk Tübingen hat den Ausweichsitz in Rottweil etwa Mitte der 70er Jahre vom Land Baden Württemberg übernommen, die bis dahin dort ihren vorläufigen Ausweichsitz hatten. Dieser wurde aber überflüssig, nachdem der neue Ausweichsitz (Dienst- bzw. Tarnbezeichnung: Zivilschutzvermittlungsamt (ZSVA) Oberreichenbach) in Oberreichenbach bezugsfertig war.
Aber auch der vorläufige Landesausweichsitz in Rottweil scheint eine Tarnbezeichnung besessen zu haben.
In verschiedenen Schriftverkehren zwischen Landesinnenministerium und dem Regierungspräsidium Tübingen wird nämlich der Vorgang der Ausserdienststellung des alten Ausweichsitzes in Rottweil sowie die Übergabe an den Regierungspräsidenten Tübingens abgehandelt.
So geht es z.B. um die Überlassung von Büromaterialien und die Kündigung von ehemals 10 Telexleitungen eines "Hilfskrankenhauses Rottweil". Ein bisschen viel für ein normales Hilfskrankenhaus, welches es ja anscheinend in Rottweil nie gegeben hat. Zumindest taucht es in keinen Unterlagen über HKHs auf.
Auch die beschriebenen Büromaterialien scheinen mir unüblich für ein HKH:
"Verbrachsmaterial: insbesondere Karten-, Zeichen- und Büromaterial"
Ein weiterer Auszug:
"Das Innenministerium beantragt die Verlegung des Telexanschlusses Nr. 762 855 hikr d von Rottweil, Kaiserstraße 10 nach Stuttgart, Dorotheenstraße 6" (Innenmin.).

Interessant wäre für mich heute, was sich in Rottweil, Kaiserstraße 10 etwa in den 70er/80er Jahren befunden hat. Was ist heute auf und besonders unter dem Gelände?
Die Gerüchte, die Martin hier beschrieben hat, treffen also zu.
Vielleicht kann Martin das ja mal vor Ort klären?

Viele Grüße,
Christoph
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.09.2010 05:28 Antworten mit Zitat

Moin Christoph
Zumindestens was da heute ist, ist scheinbar relativ leicht zu beantworten: klick

Shadow.
Nach oben
MartinS
 


Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Rottweil

Beitrag Verfasst am: 07.09.2010 12:44 Antworten mit Zitat

Zitat:
Interessant wäre für mich heute, was sich in Rottweil, Kaiserstraße 10 etwa in den 70er/80er Jahren befunden hat. Was ist heute auf und besonders unter dem Gelände?


Das kann ich beantworten: Auf dem Gelände befand sich bis 2000 rum das Aufbaugymnasium mit dazugehörigem Wohnheim. Das Gymnasium selbst wurde größtenteils abgerissen, um Platz für die neue Polizeidirektion zu schaffen. Der Küchentrakt blieb erhalten, wurde in das neue Gebäude integriert und beherbergt heute u.A. die Laborräume der Polizei. Das ist der Teil des ABG, der auf den RWBildern so halb mit "Packpapier" verkleidet ist.

Die Schutzräume befinden sich unter dem Wohnheim, das früher mit Waschbetonplatten verkleidet war.
Nach dem Abriss des ABG zog dort das Finanzamt ein und ist auch heute noch Nutzer der Gebäude, die 2009 renoviert wurden. Es handelt sich um 2 Gebäude, die durch einen Querbau verbunden sind.

Das frühere ABG war durch Kellergänge mit dem Wohnheim-Bauten verbunden. Weiss ich aus eigener Erfahrung, weil ich früher dort war (aufgrund von Raumnot hatten wir teilweise im abbruchreifen ABG Unterricht).

Auf dem Rest des Areals befindet sich wie von Shadow bereits genannt die Polizeidirektion.

Gruß
Martin
[Anm.: Quelle des Fotos hinzugefügt.derlub]
 
Aufbaugymnasium 60er Jahre/
Quelle: http://www.rwbilder.de/frame/Themen/2000/Maerz2000/Aufbaugymnasium/196X/frame.php (Datei: ABG_196X_01.jpg, Downloads: 40)
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 07.09.2010 13:21 Antworten mit Zitat

Hallo Martin und Shadow,
vielen Dank für die Hilfe.

MartinS hat folgendes geschrieben:
Das ist der Teil des ABG, der auf den RWBildern so halb mit "Packpapier" verkleidet ist.

Hier in Link zu den gemeinten Fotos: http://www.rwbilder.de/frame/T...../frame.php

MartinS hat folgendes geschrieben:
Die Schutzräume befinden sich unter dem Wohnheim, das früher mit Waschbetonplatten verkleidet war.Nach dem Abriss des ABG zog dort das Finanzamt ein und ist auch heute noch Nutzer der Gebäude, die 2009 renoviert wurden.

Könnte möglw. der Keller/Schutzraum erhalten geblieben sein?

Viele Grüße,
Christoph
Nach oben
MartinS
 


Anmeldungsdatum: 25.11.2007
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Rottweil

Beitrag Verfasst am: 07.09.2010 20:18 Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,

ich gehe davon aus, dass die Räumlichkeiten als solches erhalten geblieben sind. Sie befinden sich nämlich nicht unter dem neu bebauten Grund, sondern unterhalb des ehemaligen Wohnheims, das jetzt das Finanzamt beherbergt.
Auf den Bildern sind die genannten Gebäude zu sehen. Quelle wie immer mit freundlicher Genehmigung von RWBilder.
http://www.rwbilder.de/frame/A...../frame.php

Gruß
Martin
 
ehem. Wohnheim 1 (Datei: Kaiserstrasse_14_01.11.2009_27.jpg, Downloads: 69) ehem. Wohnheim 2 (Datei: Kaiserstrasse_14_01.11.2009_28.jpg, Downloads: 67)
Nach oben
Schneider-Huetter
 


Anmeldungsdatum: 05.11.2011
Beiträge: 166
Wohnort oder Region: Am Rande des Schwarzwalds

Beitrag Verfasst am: 29.03.2014 14:00 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich krame aus aktuellem Anlass mal diesen alten Thread hervor.

Heute ist im Schwarzwälder Boten ein Artikel über den ehemaligen Ausweichsitz der Landesregierung, der sich heute unter dem Rottweiler Finanzamt befindet, erschienen:
http://www.schwarzwaelder-bote.....35007.html

Nichts Genaues weiß man nicht...

Grüße
Mathias
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen