Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Eider Kaserne

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mgr1983
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Rendsburg

Beitrag Verfasst am: 02.02.2013 18:09
Titel: Eiderkaserne Rendsburg
Untertitel: Rendsburg
Antworten mit Zitat

hier das fertiggestellte Stabsgebäude. Naturwissenschaftliche Räume für das Helene-Lange-Gymnasium und Herder-Schule im 2. OG und im DG. Im EG und 1. OG normale Klassenräume.

Alles auf dem neusten Stand und bester Technik. (Ich war zu einer Besichtigung)
 
Stabsgebäude 1 (02.02.2013) (Datei: 2013-02-02 13.34.09.jpg, Downloads: 165) Stabsgebäude 2 (02.02.2013) (Datei: 2013-02-02 13.34.47.jpg, Downloads: 182) Stabsgebäude 3 (02.02.2013) (Datei: 2013-02-02 13.35.22.jpg, Downloads: 158)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.05.2013 17:44
Titel: Re: Eiderkaserne
Untertitel: Rendsburg
Antworten mit Zitat

Mgr1983 hat folgendes geschrieben:
Das Eiderschlösschen

Fotoquelle: http://www.kn-online.de

Hallo mgr1963,
danke für den Hinweis auf die Beiträge KN,
Da ich aber nicht weiß, wie es mit den Fotorechten der KN-aussieht new_shocked.gif
sicherheitshalber der link
"Mittlerweile sind mehr als 30 Gebäude abgerissen. Elf denkmalgeschützte Häuser sind stehen geblieben. In das frühere Stabsgebäude Landjut der Nato hat die Stadt fünf Millionen Euro zwecks Nutzung der Gymnasien Herderschule und Helene-Lange investiert. Das Stabsgebäude des Fernmeldebataillons 610 hat im April ein Vermessungsbüro gekauft. Auf einem 1500 Quadratmeter großen Grundstück hat die angrenzende Imlandklinik ihre Krankenhausapotheke erweitert.

Das markanteste Gebäude auf dem Gelände ist das Mannschaftshaus. Dort war Platz für etwa 300 Soldaten. Wegen der Nähe zum Stadtseegelände bekam es zur Einweihung im Oktober 1905 den Namen Schloss am Meer. Der Volksmund nannte es später liebevoll Eiderschlösschen. „Das prachtvolle Gebäude mit seiner schlossartigen Ausprägung ist die größte Herausforderung“, sagt Thomsen. Länge 85 Meter, Breite bis zu 26 Meter, Nutzfläche knapp 4000 Quadratmeter, etwa 200 Räume – Damit ist das Eiderschlösschen die weitaus größte Immobilie."


Grüsse
bettika

Edit: Die ursprünlich zitierten Beiträge archiviert wg. Urherberrecht (oliver)
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
tcmc
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 28.03.2014 13:19
Titel: Das Aus für ein Militärmuseum in Rendsburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

die Nachricht ist schon ein wenig älter, aber im Zusammenhang Eiderkaserne interessant:
Eigentlich hatte das Historische Museum in Rendsburg den Plan, sich auf dem Gelände der banchbarten Eiderkaserne zu erweitern, um Platz für eine militärhistorische Ausstellung zu schaffen. Die Kieler Nachrichten berichteten im Dezember, dass das immer unwahrscheinlicher wird:
http://www.kn-online.de/Lokale.....taermuseum

Schade! Offenbar gibt es viele Objekte im Museum, die aus Platzmangel nicht gezeigt werden können.

Viele Grüße,
Gunnar
Nach oben
Schalkedirk
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 25.08.2015
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 25.08.2015 13:58
Titel: Eiderkaserne
Antworten mit Zitat

Hallo, Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen und ich bin echt überrascht was aus dieser schönen Kaserne geworden ist!! Ich war vom 01.04. 1984 -ca. mitte 1986 in der 1/.Kp 610 Im Wartungstrupp als KFZ/Pz Schlosser für die 3 te Fernmeldekompanie 610. >Danach (1986-31.12.1987 der 3ten 610 Kompanie angeschlossen und in dem tollen damals neu Renovierten Eiderschlößchen untergebracht. "2" Mann Stube im 2ten OG mit Blick aufs Offzheim und Wache. :-)Die Kaserne mit ihren alten Gemäuern war schon Klasse. Grüsse aus Essen icon_cool.gif
 
 (Datei: 20150825_125121.jpg, Downloads: 75)

Zuletzt bearbeitet von Schalkedirk am 25.08.2015 14:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Schalkedirk
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 25.08.2015
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 25.08.2015 13:59
Titel: Re: Eiderkaserne
Antworten mit Zitat

Schalkedirk hat folgendes geschrieben:
Hallo, Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestossen und ich bin echt überrascht was aus dieser schönen Kaserne geworden ist!! Ich war vom 01.04. 1984 -ca. mitte 1986 in der 1/.Kp 610 Im Wartungstrupp als KFZ/Pz Schlosser für die 3 te Fernmeldekompanie 610. >Danach (1986-31.12.1987 der 3ten 610 Kompanie angeschlossen und in dem tollen damals neu Renovierten Eiderschlößchen untergebracht. "2" Mann Stube im 2ten OG mit Blick aufs Offzheim und Wache. :-)Die Kaserne mit ihren alten Gemäuern war schon Klasse. Grüsse aus Essen icon_cool.gif
 
 (Datei: 20150825_125145.jpg, Downloads: 59)

Zuletzt bearbeitet von Schalkedirk am 25.08.2015 14:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Schalkedirk
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 25.08.2015
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 25.08.2015 14:04
Titel: Re: Eiderkaserne
Untertitel: Paradeplatz Hubschrauberlandeplatz
Antworten mit Zitat

Fernmeldebattl.610 (mitte 1987) angeteten auf dem Hubschrauberlandeplatz mit Abnahme von Oberstlt. Schindler (rechts) und Oberst....?
 
 (Datei: 20150825_131434.jpg, Downloads: 69)  (Datei: 20150825_131448.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
Marseille77
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 09.01.2016
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 09.01.2016 22:57 Antworten mit Zitat

Ich hab 1999 mal jemanden aus der Rüdel-Kaserne dorthin zum Zahnarzt begleitet.
Nach oben
Hinrich
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Schönberg

Beitrag Verfasst am: 29.06.2016 19:27 Antworten mit Zitat

Ich war heute auf dem Gelände der ehemaligen Eiderkaserne, schon traurig zu sehen dass nix mehr steht und die paar Gebäude die noch stehen immer mehr verfallen.
 
Das alte Wachhaus der Kaserne steht nun im Museum. (Datei: wachhaus.jpg, Downloads: 64)  (Datei: bund7.jpg, Downloads: 69) Dritte Kompanie von vorne (Datei: bund10.jpg, Downloads: 70) Dritte Kompanie von hinten (Datei: dritte.jpg, Downloads: 70) Das Offiziersheim (Datei: offiziersheim.jpg, Downloads: 68) Die Matgruppe, war hier untergebracht. (Datei: matgruppe2.jpg, Downloads: 64) Hier etwa müsste der erste und zweite Zug ihre Gebäude gehabt haben. (Datei: bund1.jpg, Downloads: 65)
Nach oben
DK1OL
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 26.04.2015
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.09.2016 11:59 Antworten mit Zitat

Ach mensch wie ich bei den Bildern wehmütig werde !!
Wenn ich die Fotos vom Tor und Wachhäuschen sehe......
Gleich habe ich wieder die Erinnerungen, wie ich da bei den Schranken stand und Wache
hatte !!
Ich war 1993-1994 beim 1.Fernmelde Btl.610LJ dort.
Das schöne: noch komplett in Oliv icon_wink.gif)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen