Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nike - Stellung, Hardheim

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 18.02.2014 23:50
Titel: Nike - Stellung, Hardheim
Untertitel: Hardheim, Odenwald
Antworten mit Zitat

Hallo zusam men,

ein paar Bilder von der ehemaligen Nike-Stellung in Hardheim/Odenwald (aktiv bis 1991/92), sowie der kleinen amerikanischen Kaserne.
Die Stellung dient als kleines Gewerbegebiet, die Unterkunft als Übergangs-/Asylbewerberwohnheim des Neckar-Odenwald-Kreises.

Baum
 
aus der Ferne (Datei: H0.jpg, Downloads: 98) Zaun (Datei: H1.jpg, Downloads: 106)  (Datei: H2.jpg, Downloads: 103) der Turm (Datei: H3.jpg, Downloads: 101) Halle (Datei: H4.jpg, Downloads: 104)  (Datei: H5.jpg, Downloads: 105)  (Datei: H6.jpg, Downloads: 103)  (Datei: H7.jpg, Downloads: 112)  (Datei: H8.jpg, Downloads: 106)  (Datei: H9.jpg, Downloads: 114)  (Datei: H10.jpg, Downloads: 109)  (Datei: H11.jpg, Downloads: 99)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 18.02.2014 23:53 Antworten mit Zitat

die Unterkunft
 
aus der Ferne (Datei: U1.jpg, Downloads: 59)  (Datei: U2.jpg, Downloads: 65)  (Datei: U3.jpg, Downloads: 71) Sportplatz (Datei: U4.jpg, Downloads: 74)  (Datei: U5.jpg, Downloads: 74)  (Datei: U6.jpg, Downloads: 78)  (Datei: U7.jpg, Downloads: 64)
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 13:55 Antworten mit Zitat

Hallo!

Mich wundert gerade, daß es anscheinend noch nichts vorher zu Hardheim gibt. Ich war ja
schon zweimal dort, aber anscheinend habe ich leider nichts dazu gepostet. Oder versteckt
sich das unter einem anderen Titel?!

Das orange Gebäude auf dem Unterkunftsgelände ist relativ neu, wurde soweit ich das mal
kurz gelesen habe für den weitere Flüchtlinge gebaut.

Das zugehörige IFC-Gelände ist ja hinter dem Wasserhochbehälter bei Höpfingen, dort wo
der weithin sichtbar Sendemast steht, den ich irgendwie noch nicht zuordnen konnte, denn
die Mobilfunkanbieter sind alle am Hochbehälter.
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 14:52 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich denke mal du meinst den dortigen Gittermast?
Ich habe die vermutung das der Mast für die Richtfunkanbindung des IFCs diente.
Jedes NIKE-Bataillon hatte ja ein Battallion Operation Center - BOC.
Das BOC hatten wiederum per Richtfunk Verbindung zu den anderen NIKE-Stellungen des Bataillon. In Hardheim befand sich das BOC der 1/67 ADA.

Den Antennen zufolge wird der Mast heute von BOS bzw. EVU oder Betriebsfunk genutzt.
_________________
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
www.ig-area-one.de
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 15:00 Antworten mit Zitat

Hallo firefighter112,

ja ich meine den Gittermast. Habe mir das öfter schon mal überlegt, ob es zu den NIKE-Einrichtungen
gehört hat, aber dann auch immer wieder verworfen, weil er ja außerhalb des IFC-Gelände
steht, was irgendwie seltsam ist.

Glaube ja, er gehört quasi zum Höpfinger Umspannwerk, das hat soweit ich es im Kopf habe
keinen eigenen Sendemast.

Aber wir driften ab, es geht ja um die NIKE-Stellung.
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 15:36 Antworten mit Zitat

Hallo,

da gebe ich dir grundsätzlich recht, der Mast steht dann doch recht weit weg vom IFC.
Die mir bekannten BOCs hatten immer provisorische Masten direkt innerhalb des IFC stehen.

Ich könnte mir vorstellen das vielleicht aufgrund der Höhe kein provisorischer Mast innerhalb des IFC aufgebaut werden konnte. Durch die große Grundfläche des Mastes entschied man sich dann vielleicht für eine Position abseits des IFC, eventuell auch wegen der großen Radarsignatur.

Andererseits könnte ich mir auch vorstellen das innerhalb des IFC nicht zu jeder NIKE-Stellung Sichtverbindung bestand und vom Standort des Mastes hingegen schon.

Vom Gebäude her würde der Mast schon zu NIKE passen.
_________________
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
www.ig-area-one.de
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 15:59 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

habe mal ein bißchen in den Untiefen meines Daten-Chaos gesucht und doch noch was Altes
aus 2008 zu Hardheim gefunden:
 
 (Datei: PJH03KK0601.jpg, Downloads: 49)  (Datei: PJH03KK0602.jpg, Downloads: 52)  (Datei: PJH03KK0603.jpg, Downloads: 52)  (Datei: PJH03KK0604.jpg, Downloads: 51)  (Datei: PJH03KK0606.jpg, Downloads: 52)  (Datei: PJH03KK0607.jpg, Downloads: 54)  (Datei: PJH03KK0608.jpg, Downloads: 49)  (Datei: PJH03KK0609.jpg, Downloads: 52)  (Datei: PJH03KK0610.jpg, Downloads: 46)
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 16:01 Antworten mit Zitat

Das ehem. IFC-Gelände ist ja wenig einsehbar, so genau weiß ich auch gar nicht, wem das
gehört bzw. wie es genutzt wird.
 
 (Datei: PJH03KK0611.jpg, Downloads: 44)  (Datei: PJH03KK0612.jpg, Downloads: 47)  (Datei: PJH03KK0613.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 18.03.2014 16:03 Antworten mit Zitat

Und noch mittlerweile schon 5 Jahre alte Bilder vom ehem. Unterkunftsbereich.
 
 (Datei: PJH03KK0614.jpg, Downloads: 47)  (Datei: PJH03KK0615.jpg, Downloads: 50)  (Datei: PJH03KK0616.jpg, Downloads: 51)  (Datei: PJH03KK0617.jpg, Downloads: 46)  (Datei: PJH03KK0618.jpg, Downloads: 42)
Nach oben
wokoenig
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 04.11.2015
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Höpfingen

Beitrag Verfasst am: 04.11.2015 22:45
Titel: IFC Höpfingen
Antworten mit Zitat

die Nike-Stellung Höpfingen (IFC) wurde Anfang der 90er als Asylunterkunft genutzt und dient heute der Gemeinde Höpfingen als Bauhoflager und Lager für andere Dinge (Vereinseigene Dinge wie Bühnenteile u.ä.

Der Gittermastturm ist ein Betriebsfunkturm der EnBW.. ehemals Badenwerk
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen