Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunker am Tillysee (Wardenburg)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.03.2009 08:28 Antworten mit Zitat

Moin und hallo,

in Wiesmoor gab es kein Konzentrationslager. Das einzige ostfriesische Lager, eine Außenstelle des KZ Neuengamme, befand sich in Engerhafe, ca. 15 km westlich von Aurich (Wiesmoor liegt ca. 15 km östlich von Aurich).

Das Lager wurde für die Erichtung des sog. Friesenwalls errichtet und bestand seit 1942 als Arbeitslager der Organisation Todt, vom 21.10.44 bis 22.12.44 als KZ. Indieser kurzen Zeit kamen von den 2000 Insassen fast 200 ums Leben.

Informationen dazu findest Du unter

http://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Engerhafe

Genauere Fragen kann sicher auch das DIZ in Paneburg geben, die sich überwiegend mit den Emslandlagern beschäftigen :

http://www.diz-emslandlager.de/

Gruß

Holli
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 12.03.2009 09:09
Titel: KZ in Wiesmoor?
Antworten mit Zitat

Holli,
Vielen Dank fuer die Information.
Antje
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 12.03.2009 11:00 Antworten mit Zitat

hollihh hat folgendes geschrieben:
Moin und hallo,

in Wiesmoor gab es kein Konzentrationslager.


Na,

so ganz glaube ich das nicht:

http://books.google.de/books?i.....;ct=result

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.03.2009 11:40 Antworten mit Zitat

Moin,

deswegen ist die Aussage nicht falsch ....es ist vielleicht Haarspalterei, für die bedauernswerten Opfer gab es vielleicht auch keinen großen Unterschied, aber ein KZ gab es nur in Engerhafe.

Es gab allerdings - auch in unserem Dorf - z.B. für Kriegsgefangene umzäunte Bereiche oder Außenstellen von Strafgefangenenlagern, in den Moorlagern des Emslandes waren überwiegend politische Gefangene inhaftiert (z.B. Carl von Ossietzki). Vielleicht ist eine Art "Sammellager" in der Publikation gemeint - auch die ostfriesische jüdische Bevölkerung wurden überwiegend nach Minsk deportiert.

Die Jahre 1933-45 werden in den Internetpublikationen der Gemeinde Wiesmoor übrigens weitgehend "ausgeblendet"...

Gruß

Holli
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 13.03.2009 12:26
Titel: Minsk
Antworten mit Zitat

Holli,
Thank you! Hast Du wohl Information über die Anlage in Minsk? Meine Mutter hatte mir einmal gesagt daß da ein KZ in Wiesmoor war, aber nichts weiter. Ich war zu jung und dumm , um zu fragen, wie sie das wußte.
Beide Eltern waren im Krieg in Rußland, hatten sich in Minsk kennengelernt . Mama hat auch in Brest Litovsk als Sekretärin zum Kommandanten gearbeitet.
Kann sein, daß sie da viel gelernt hatte. Da wurde aber zuhause nichts von gesprochen. Für 40 Jahre war da nur das Schweigen.
Jetzt bin ich die einzige, die sich noch an die Zeit beim Schießstand erinnern kann. Meine deutschen Verwandten wollen da nicht mehr von reden und haben meistens alles vergessen oder unterdrücht. Mein Bruder Gerd hatte einen Schlaganfall und kann nicht mehr sprechen. Mein Bruder Uwe ist zu jung.
Ich habe schon seid 20 Jahren von meiner Jugend geschrieben. Hier in Amerika sind Leute sehr daran interessiert.

Mit Grüßen aus Wayne County, am Ufer des Ontario Sees, wo es im moment wieder schneit.

Antje Dirksen Post
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.03.2009 14:01 Antworten mit Zitat

Moin,

es gibt einige Quellen und Dokumentationen zu dem Thema, sogar einen eigenen, sehr guten und meines Wissens umfassend recherchierten WiKi EIntrag, danach ist von Minsk-Stadt die Rede.

http://de.wikipedia.org/wiki/G.....tfriesland

Wie schon oben gesagt, Wiesmoor ist als KZ nicht bekannt, es wird bei den Außenstellen von Neuengamme auch nicht gelistet...

http://de.wikipedia.org/wiki/L.....Neuengamme

Min Opa war auch in Weissrussland, allerdings als Reichsbahnangestellter in Polodzsk, ca. 200 km nördlich Minsk. Dort ist er auch einige Tage nach dem Überfall auf die SU bei einem Luftangriff umgekommen - aber jetzt wird's "off Topic", vielelicht per PN oder eigenen Beitrag?

Gruß

Holli
Nach oben
Knicke
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 07.05.2012
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 09.03.2014 19:37 Antworten mit Zitat

Moin!

Wir waren heute an der Anlage. Konnten auch recht viel erkennen. Weiß jemand, ob die Gebäude noch zugänglich sind. Beim Beitrag von Janne sieht das beim 2. und vorletzen Bild (No smoking) so aus bzw. weiß jemand, wo sie auf dem Gelände sind? Rein wollen wir da nicht, aber vielleicht kann man dort mal reinfotografieren.

Gruß

Torsten
Nach oben
janne
 


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 565
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 09.03.2014 20:10 Antworten mit Zitat

Moin Torsten,
wie ich sehe, bist du aktuell in der Umgebung Oldenburgs unterwegs. Berichte doch mal an der passenden Stelle im Forum wo du wohnst, was dich genau interessiert und was du so machst.
Die Munitionsbunker- sind von innen nicht zugänglich. Es ist aber mit etwas Geschick möglich dort hinein zu fotografieren.
Gruß
Jan
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen