Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Glückstadt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
endrass567
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Oberfranken

Beitrag Verfasst am: 28.12.2009 19:17 Antworten mit Zitat

Wenn beim googlen nix rauskommt, versuche ich es mal bei der BIMA direkt. Die müssten eigentlich darüber Auskunft geben können.

Viele Grüsse aus Oberfranken


endrass567 1_applaus.gif 1_applaus.gif
_________________
Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

Mark Twain
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 28.12.2009 23:52 Antworten mit Zitat

Hallo,

welche Liegenschaft ist denn jetzt gemeint. Dann suche ich mal meine runtergeladenen Exposées durch.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
endrass567
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Oberfranken

Beitrag Verfasst am: 29.12.2009 20:53 Antworten mit Zitat

Halo Leif,

habe meine Anfrage sehr global gestellt. Mich würde speziell die Marinekaserne in Glückstadt interessieren, da
dort ein guter Bekannter stationiert war. ( Nur rein interessemäßig )
Vielen Dank

endrass567 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif
_________________
Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

Mark Twain
Nach oben
fendt-fahrer
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.01.2010 14:31 Antworten mit Zitat

ja die schöne kaserne in glückstadt... schade schade!!da war die ich beim 2. MAus Btl. (VWR76) dort habe ich auch meine Boardinausbildung und meine Kraftfahrausbildung gemacht!!

in Glückstadt gab es auch eine "fast rooping turm" und einen Üb-Raum für Nahkampf!!

Und ein vedammt gutes Mannschaftsheim!!

Schade das solche schönen Kasernen geschlossen werden !
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 16.01.2010 19:35 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe die vorherigen sechs Beiträge vom Thema Aufgegebene Bundeswehrliegenschaften abgetrennt und an das hier zum Standort Glückstadt bereits bestehende Thema angehängt.

Grüße

redsea
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.03.2011 11:59
Titel: Marinekaserne Glücksstadt
Antworten mit Zitat

Hallo,
ein aktueller Stand der Konversion :
http://www.schleswig-holstein......_node.html
"Die Marine-Kaserne Glückstadt wurde im Juni 2004 geräumt. Eine Teilfläche von 10 Hektar wurde 2006 verkauft und an Sportvereine in der Stadt übertragen. Ein Verwaltungsgebäude und das Offiziersheim werden inzwischen nachgenutzt. Im Februar 2009 erfolgte der Verkauf der verbliebenen 11 Hektar an die Firma Sönke Krey Erdbewegung, die ihren Firmensitz und 40 Mitarbeiter in das Marineviertel verlegt hat. Der Investor plant, soziales Wohnen und eine verträgliche mittelständische Gewerbenutzung zu realisieren."

Zur Ergänzung Flyer "Konversion Steinburg" ,als Übersicht ganz brauchbar.
http://www.konversion-steinbur.....-Flyer.pdf
Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
KaLeu
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 31.10.2012
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.02.2014 11:22
Titel: Abriss
Antworten mit Zitat

Moin,

ich war 2013 zuletzt in "meiner" Kaserne in Glückstadt (habe hier meine eigene Grundausbildung gemacht und war später selbst zwei Quartale Ausbilder in der GA).

Es war ein Trauerspiel, den desolaten Pflegezustand der Anlage ansehen zu müssen.

Auch hier hat man die Gebäude so lange sich selbst überlassen, bis der Verfall bereits aus der Distanz sichtbar wurde.

Ich habe nun gehört, dass die Gebäude im Frühjahr 2014 (also jetzt) abgerissen werden sollen.

Weiß jemand mehr? Gibt es vielleicht Pläne, ein paar Bauelemente (Schriftzug MARINEKASERNE, schmiedeeisernes Tor, Gebäudenamen) zu sichern oder vielleicht ein Museum "Marine in Glückstadt" zu errichten?

Ich würde es schon traurig finden, wenn nichts mehr bleibt vom ehemaligen "Schleifstein der Marine"... 2_ranting.gif

Ein Gegenbeispiel für eine gelungene Konversion ist meiner Meinung nach der andere Standort einer Marineküstendienstschule, nämlich die Marinekaserne in Großenbrode.

Hier konnten fast alle Gebäude erhalten werden und ein Rundgang auf dem Gelände entlockt dem geneigten Besucher ein Lächeln (im Gebäude des Schulkommandeurs ist ein Altenheim, die ehemalige Feldkanonen-Inst ist ein Segelmacher, die ehemalige Tankstelle ein Restaurant (TUCKERs), eine ehemalige Inspektion ein Hotel (Hotel am Wind)). icon_smile.gif

Schade, dass so etwas in Glückstadt nicht möglich war.

Beste Grüße,

Kaleu
 
 (Datei: 1.jpg, Downloads: 103)  (Datei: 2.jpg, Downloads: 118)  (Datei: 3.jpg, Downloads: 119)  (Datei: 4.jpg, Downloads: 123)  (Datei: 5.jpg, Downloads: 121)  (Datei: 6.jpg, Downloads: 118)  (Datei: 7.jpg, Downloads: 114)  (Datei: 8.jpg, Downloads: 113)  (Datei: 9.jpg, Downloads: 111)  (Datei: 10.jpg, Downloads: 103)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 17.02.2014 14:41 Antworten mit Zitat

Hallo Kaleu,
herzlich willkommen icon_smile.gif
wir freuen uns, wenn wir Informationen aus "erster Hand" erhalten.

Was die weitere Entwicklung der Kaserne angeht:
Seit 2011 gilt der Bebauungsplan "Marineviertel" http://www.glueckstadt.de/inde.....7&La=1
Es enthält den Hinweis, das einige Gebäude:
Nr. 1 : 1936 Stabsgebäude
Nr. 2 : 1936 Kompaniegebäude Sachsen
Nr. 3 : 1936 Kompaniegebäude Thüringen
Nr. 4 : 1936 Wirtschaftsgebäude
Nr. 5 : 1936 Kompaniegebäude Mecklenburg
Nr. 6 : 1936 Kompaniegebäude Pommern
Nr. 7 : 1936 Kompaniegebäude Ostpreußen
Nr. 8 : 1936 Kompaniegebäude Westpreußen
Nr. 9 : 1936 Kompaniegebäude Berlin
Nr.10 : 1936 Kompaniegebäude Brandenburg
Nr.11 : 1936 Kompaniegebäude Schlesien
Nr.24 : 1936 Ausbildungshalle

als einfache Denkmale eingetragen sind.
Ob grössere Abrisse vorgesehen sind, kann ich auf die schnelle nicht erkennen .
Da musst Du den B-Plan selbst genauer lesen.

Grüsse aus Flensburg
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
KaLeu
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 31.10.2012
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 17.02.2014 14:58 Antworten mit Zitat

Hallo Beate,

ich bin nicht so ganz neu im Forum wie der Zähler links vermuten lässt (Screenshot anbei - ich könnte schwören dass ich damals auch schon einen Account hatte...). icon_lol.gif

Die Info zum Abriss habe ich von einem ehemaligen Kameraden, der durch Zufall mit dem Besitzer unserer alten "Festung" telefoniert hat.

Dessen Aussage war:

Je nach Wetterlage (kein Frost blabla) werden die Abrissbagger in Kürze dort anrollen und bis auf die alte Feldkanonen-Instandsetzung sowie die Ex-Halle alles platt machen. Stehen bleiben wird wohl auch das Torhaus, sprich Torbogen (Wache, Sanitäts-Bereich). Auf dem Rest der Fläche werden nach und nach ein Wohngebiet, Baumarkt, Supermarkt etc. entstehen.

In wie weit das dem B-Plan, der mir bekannt war, widerspricht, kann ich nicht beurteilen.

Also: es bleibt spannend!

Ich habe mal einen Lageplan mit hochgeladen. icon_cool.gif

Beste Grüße,

KaLeu
 
Einer meiner Beiträge (jetzt als "Gast" eingestuft). (Datei: Screenshot 2014-02-17 14.51.24.png, Downloads: 88) Lageplan Marinekaserne Glückstadt, Stand 01.06.1990 (Datei: kaserne.jpg, Downloads: 91)
Nach oben
KaLeu
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 31.10.2012
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 15.02.2015 20:53
Titel: Besuch in der Marinekaserne Glückstadt am 15.02.2015 (1/2)
Antworten mit Zitat

So, heute war ich noch mal vor Ort.

Die Kaserne steht seit über 10 Jahren leer und verfällt zusehends:
 
 (Datei: IMG_5900.JPG, Downloads: 47)  (Datei: IMG_5902.JPG, Downloads: 48)  (Datei: IMG_5903.JPG, Downloads: 48)  (Datei: IMG_5904.JPG, Downloads: 45)  (Datei: IMG_5905.JPG, Downloads: 45)  (Datei: IMG_5906.JPG, Downloads: 46)  (Datei: IMG_5907.JPG, Downloads: 45)  (Datei: IMG_5908.JPG, Downloads: 43)  (Datei: IMG_5909.JPG, Downloads: 49)  (Datei: IMG_5910.JPG, Downloads: 50)  (Datei: IMG_5911.JPG, Downloads: 50)  (Datei: IMG_5912.JPG, Downloads: 44)  (Datei: IMG_5913.JPG, Downloads: 46)  (Datei: IMG_5915.JPG, Downloads: 45)  (Datei: IMG_5916.JPG, Downloads: 44)  (Datei: IMG_5917.JPG, Downloads: 42)  (Datei: IMG_5918.JPG, Downloads: 42)  (Datei: IMG_5919.JPG, Downloads: 42)  (Datei: IMG_5920.JPG, Downloads: 42)  (Datei: IMG_5921.JPG, Downloads: 41)  (Datei: IMG_5922.JPG, Downloads: 39)  (Datei: IMG_5923.JPG, Downloads: 37)  (Datei: IMG_5924.JPG, Downloads: 44)  (Datei: IMG_5925.JPG, Downloads: 46)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen