Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

HVA Osnabrück / Tag des offenen Denkmals 2013

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 08.09.2013 19:18
Titel: HVA Osnabrück / Tag des offenen Denkmals 2013
Untertitel: HVA Osnabrück
Antworten mit Zitat

Bekanntermaßen fand heute bundesweit der "Tag des offenen Denkmal 2013" statt.
"Unbequeme Baudenkmäler" oder so ähnlich lautete das Motto.
In der Veranstaltungsliste war die Öffnung für die "Heeresspeicher" in Osnabrück angekündigt.
Toll, von solchen Speichern habe ich noch nie etwas gehört, was es nicht alles gibt!
So ein Speicher zu besichtigen passte mir richtig gut in den Zeitplan, und wenn nicht, hätte ich diesen solange gedreht bis ich die Zeit gefunden hätte.
Zur angegebenen Zeit am angegebenen Ort wartete ich gespannt auf die Dinge die da kommen würden, mit mir einige ebenso interessierte Besucher.
Leider blieben die Türen der Anlage geschlossen.
O.K. ein kleiner Zwischenfall, es kann immer etwas dazwischen kommen. Ich bin in die Innenstadt gefahren und habe das schlechte Wetter genossen.
Nach der Mittagszeit, der Himmel hatte sich etwas gelichtet, zweiter Versuch, neue Anfahrt zu den Speichern.
So freundlich sich der Himmel zeigte, so bedeckt wurde meine Stimmung- unbequeme Baudenkmale- wie treffend.
Die Tore blieben weiter zu und die Besucher draussen. Kein weiterer Hinweis auf irgendwas.
Einziger Trost, die Anfahrt war nicht so lang, und es war nicht das erste mal das die Türen zu blieben.
2011 hatte ich schon einmal so ein Pech, nur dass ich für ein Speicher bis Einbeck gefahren bin der dann zu blieb.

Fazit: ausser verbrannte Zeit nichts mit tollen neuen Erkenntnissen.

Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.09.2013 09:38 Antworten mit Zitat

Hmmm,
das ist ja schön blöd. Da sollte man sich mal an den Veranstalter wenden und erfragen, was denn das soll. War denn irgendwo gelistet, welche Anlagen zu besichtigen waren?

Grüße
Djensi
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.09.2013 09:48 Antworten mit Zitat

Hallo Talpa, hallo Djensi,

die Besichtigungsmöglichkeit des HVA Osnabrück war z.B. hier

http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm/


angekündigt mit diesem Wortlaut:

Heeresverpflegungslager
Römereschstraße, 49090 Osnabrück, Hafen
Denkmalpflege Stadt Osnabrück

© Denkmalpflege Stadt Osnabrück

Beschreibung
in den 1930er Jahren für die Produktion und Verteilung von Nahrungsmitteln errichtet und bestanden aus einer Großbäckerei, fünf Speichern, einem Verwaltungs- und einem Wachgebäude. Nach 1945 Nutzung durch die Britischen Streitkräfte, seit 2008 Planungen für die Umnutzung in ein Kulturquartier.

Öffnungszeiten am 8. September 2013
11 - 17 Uhr

Kontakt
Frau Ammerich, Fachbereich Denkmalpflege, Tel.: 0541 3234206


Man könnte ja z.B. bei Frau Ammerich nachfragen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 09.09.2013 20:46 Antworten mit Zitat

Ich war auch dort, und wurde gefragt, ob ich den Schlüssel hätte ... icon_question.gif icon_question.gif
Und dann blieb mir nichts anderes übrig, (ebenfalls nach dem zweiten Besuch),
als ein paar Fotos zu machen.
Fm.
 
Detail (Datei: 007.JPG, Downloads: 33) das Gelbe ist die hohe Ladekante (Datei: 008.JPG, Downloads: 38) da stand mal ein Block (Datei: 011.JPG, Downloads: 40) Detail: gegenüber alter Heeresbäckerei (Datei: 031.JPG, Downloads: 42) neu und alt (Datei: 032.JPG, Downloads: 34)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 23.11.2013 12:36 Antworten mit Zitat

Heute morgen in der Zeitung:
"drei-speicher-im-osnabrucker-hafen-sollen-abgerissen-werden"
http://www.noz.de/lokales/osna.....sen-werden
Ist noch nicht endgültig entschieden.
Fm.

"400 Besucher hätten das gut erhaltene Gebäude besichtigt" icon_question.gif icon_question.gif si. oben im thread
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 23.11.2013 18:58 Antworten mit Zitat

Diesen Zeitungsbericht habe ich heute morgen auch zugespielt bekommen und musste ihn glatt zwei mal lesen.
Nicht wegen dem Abbruch sondern wegen der vielen Besucher.

Um den Abbruch würde ich mir keine großen Gedanken machen, der der wird kommen.

Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 14.02.2014 18:00
Titel: Hoffnung für den Denkmalschutz
Untertitel: Speicher 50 HVA Osnabrück
Antworten mit Zitat

Nach einem weiteren Bericht der NOZ versucht man nun doch einen Speicher des ehem. HVA's zu erhalten.
Ob es klappen wird?

ich bin da eher skeptisch.
http://www.noz.de/lokales/osna.....cker-hafen

Talpa
_________________
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 14.02.2014 19:27 Antworten mit Zitat

@mods:
vielleicht könnte man diesen thread aus smalltalk herausnehmen,
dann könnte man weiterhin die Sache verfolgen...

@talpa: ja, hatte ich auch gelesen

Gruß Fm.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen