Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Tiefbunker Alfred-Kowalke-Straße, Berlin-Fridrichsfelde

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Futuretop
 


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 67
Wohnort oder Region: Damme-Dümmer

Beitrag Verfasst am: 19.09.2007 15:12
Titel: Tiefbunker Alfred-Kowalke-Straße, Berlin-Fridrichsfelde
Untertitel: Berlin-Friedrichsfelde
Antworten mit Zitat

Hallo User!

Weiß jemand etwas über den Tiefbunker in der Alfred-Kowalke-Straße in Berlin-Fridrichsfelde?


Gruß
Thomas
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 19.09.2007 20:04 Antworten mit Zitat

Hi!
Zwar nicht mit der "Forum-Suche" aber mit Google wird man sofort fündig und landet bei einer Internetseite die sich "geschichtsspuren.de" nennt...
Eine tolle Seite, wie ich finde icon_mrgreen.gif
Nach oben
Biedermann (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.09.2007 18:55
Titel: Re: Tiefbunker
Untertitel: Berlin-Friedrichsfelde
Antworten mit Zitat

Futuretop hat folgendes geschrieben:
Hallo User!

Ich habe einen Bericht über den besagten Bunker hier auf den Webseiten gefunden.
Leider steht dort nicht der genaue Standort. Den möchte ich gerne wissen, weil von aussen kein Eingang zu sehen ist.

Gruß

Thomas


Da ein Teil der A.-Kowalke-Str. eher eine Art Platz mit einer Grünanlage in der Mitte ist, liegt der Verdacht nahe daß der Bunker unter der Wiese liegt. Auf Google Earth sieht man am Ostrand der Wiese etwas stehen was einen relativ langen Schatten wirft. Östlich von "Am Tierpark" sieht der südliche Bürgersteig "verdächtig" aus. Durch die Gebäudeschatten ist aber schwer zu sagen, was das für Strukturen sind.

Ansonsten bleibt natürlich, wie immer, eine Anfrage bei den üblichen Verdächtigen: Bezirksamt Lichtenberg (z. B. Bauen und Verkehr, Herr Ehrendreich Tel. 90296-6520 oder auch Presse und Öff.arbeit, Frau Eisenach Tel. 90296-3310), PR in der Friedenhorster Straße oder vielleicht auch bei BU.

Grüße
Ingo
Nach oben
Futuretop
 


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 67
Wohnort oder Region: Damme-Dümmer

Beitrag Verfasst am: 22.09.2007 11:40
Titel: Tiefbunker
Untertitel: Berlin-Friedrichsfelde
Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich wohne in der Straße. Ich vermute auch das der Tiefbunker in dem Grünbereich liegt. Leider gibt es dort mehere Möglichkeiten. Es gibt dort Eingänge für die Fernwärmeversorgung und noch zwei weitere Eingänge. Alle Eingänge sind ebenerdig und mit einem Metall- oder Betondeckel verschlossen!

Gruß
Thomas
_________________
Es ist leichter mehr zu haben, als nichts zu haben!
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 29.09.2007 00:42 Antworten mit Zitat

Standortbeschreibung:
http://forum.hidden-places.de/.....#post39189
Nach oben
Futuretop
 


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 67
Wohnort oder Region: Damme-Dümmer

Beitrag Verfasst am: 14.10.2007 16:20
Titel: Tiefbunker
Untertitel: Berlin-Friedrichsfelde
Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

danke für den Tip bei hidden-places.

Leider kann man das Grundstück auf dem sich der Bunker befindet nicht betreten. Grund ist eine Baustelle. Wenn diese Baustelle zuende ist, dann gehe ich nocheinmal hin und mache dort Fotos.


Gruß
Thomas
_________________
Es ist leichter mehr zu haben, als nichts zu haben!
Nach oben
Futuretop
 


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 67
Wohnort oder Region: Damme-Dümmer

Beitrag Verfasst am: 31.01.2014 16:05
Titel: Tiefbunker in Berlin-Friedrichsfelde
Untertitel: Berlin-Lichtenberg
Antworten mit Zitat

Hallo Leser!

Der Tiefbunker befindet sich auf dem Grundstück Alt-Friedrichsfelde 60. Der Tiefbunker gehörte früher zu der Bezirksverwaltung der Staatssicherheit. Einen Eingang (zugeschweißter runder Deckel in einem ca. 1,20m hohen rechteckigen Betonsockel) könnt ihr auf einem Parplatz zwischen den Gebäuden der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege sehen.

Mal sehen was aus dem Tiefbunker in Zukunft wird.


Gruß

Thomas
_________________
Es ist leichter mehr zu haben, als nichts zu haben!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen