Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ortsverlegung des WW2-Funkfeuers "Ida"

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaus344
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.01.2014
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Mainz

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 19:22
Titel: Ortsverlegung des WW2-Funkfeuers "Ida"
Antworten mit Zitat

Hallo,
im 2. Weltkrieg befand sich auf dem Michelsberg bei Mahlsberg, Nähe Bad Münstereifel das wichtige Funkfeuer "IDA". Nach dem Vorrücken der Amerikaner im späten 1944 musste es gezwungenermaßen verlagert werden, wobei die folgende Seite:
http://www.geschichtsspuren.de.....amp;id=345
als neuen Standort die Ortschaft Birlinghoven bei St.Augustin, östlich von Bonn angibt.
Unter
http://milgeolw.vexilli.net/in.....arten.html
ist eine Karte der "Bodenorganisation Großraum-Nachtjagd / Luftflotte Reich" mit Stand von August 1944 herunterladbar. Dort scheint der ursprüngliche IDA-Standort bei Bad Münstereifel provisorisch durchgestrichen und im Gegensatz zur obigen Angaben durch eine im Taunus gelegene Position ersetzt worden zu sein. Leider lässt die Karte nur eine relativ grobe Ortsbestimmung zu, aber dabei könnte sich der neue Standort in unmittelbarer Nähe des auch heutzutage noch betriebenen Funkfeuers "TAU" befunden haben oder hiermit sogar übereinstimmen ( 50° 15' 01" N, 8° 09' 45" E, nahe der Ortschaft Hünstetten ).

Über Angaben zur Klärung des tatsächlichen Funkfeuer-Standortes am Kriegsende würde ich mich freuen.

Klaus
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 21:04 Antworten mit Zitat

Hi Klaus,
Please see the link Beacon Bible here:
http://www.gyges.dk/Gebiets%20nachtjagd.htm
and
http://www.gyges.dk/Leuchtfeuer.htm
mfg
SES
Nach oben
klaus344
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.01.2014
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Mainz

Beitrag Verfasst am: 07.01.2014 11:43 Antworten mit Zitat

Hi SES,
many thanks you for those interesting hints. I did find the "BIBLE" und saw those listings about radio beacon "IDA". It's looking like it been operated from a couple of different locations until WW2 came to an end.

BTW: I am more than sceptical about position listed for February 1945, because it is within the Netherlands.

Klaus
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 07.01.2014 20:56 Antworten mit Zitat

Moin Klaus!

Wie du in der PDF unterhalb des Kopfes sehen kannst,
handelt es sich hierbei um eine Auflistung von Funk-
und Leuchtfeuern verschiedenster Art.

Leider sind nur die Namen in der PDF enthalten. Es
könnte sich bei der Position vom Februar '45 also
auch um das Leuchtfeuer "Ida" handeln.

Vielleicht kann der Autor etwas dazu sagen... icon_wink.gif

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
klaus344
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.01.2014
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Mainz

Beitrag Verfasst am: 07.01.2014 21:06 Antworten mit Zitat

Moin Rolf,
mir schien es nur mehr als unwahrscheinlich, dass die Jungs im Februar 45 noch von holländischem Boden gesendet oder geleuchtet haben sollen. M.W. waren die Amerikaner zu diesem Zeitpunkt doch schon weit ins Reichsgebiet vorgedrungen.

Klaus
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 07.01.2014 22:58 Antworten mit Zitat

klaus344 hat folgendes geschrieben:
Moin Rolf,
mir schien es nur mehr als unwahrscheinlich, dass die Jungs im Februar 45 noch von holländischem Boden gesendet oder geleuchtet haben sollen. M.W. waren die Amerikaner zu diesem Zeitpunkt doch schon weit ins Reichsgebiet vorgedrungen.

Klaus


Hallo,

stimmt im Prinzip schon, aber schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/D.....l_1945.png und hier: http://de.wikipedia.org/wiki/2.....hrmacht%29 Der Vormarsch gegen die "Festung Holland" erfolgte erst ab 05. April 1945.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
klaus344
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.01.2014
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Mainz

Beitrag Verfasst am: 08.01.2014 10:14 Antworten mit Zitat

Moin Rolf,
Danke für die Info ..... habe wieder etwas dazugelernt....

Klaus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen