Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Prüm Air Station

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 20.04.2004 22:44 Antworten mit Zitat

Prüm Teil 2
 
 (Datei: DSC00037_.JPG, Downloads: 263)  (Datei: DSC00038_.JPG, Downloads: 234)
Nach oben
duty first
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.04.2004 23:30
Titel: Prüm Air Station
Antworten mit Zitat

nach einem artikel der heutigen estripes wird die aur station im mai aufgelöst und an den bund zurückgegeben.....
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 28.04.2004 07:45 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas,

schon recht einsam gelegen diese facility....schönes Bilder vom aktuellen Stand, wo ist die größere Antenne eigentlich geblieben?

Wer ein wenig mehr zur Geschichte usw. dieser amerikanischen Einrichtung in der Nähe der belgischen Grenze erfahren möchte, dem empfehle ich mal einen Besuch hier:

http://www.prumairs.org/

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Andreas
 


Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 147
Wohnort oder Region: Neufahrn b. Freising

Beitrag Verfasst am: 28.04.2004 09:58
Titel: @ EricZ
Antworten mit Zitat

Hallo Eric,

die grosse Antenne ? Meinst du den grossen viereckigen, weit sichtbaren Mast/Turm direkt vorne an der Strasse?
Der ist natürlich noch da, ist aber eindeutig noch aktiv, deswegen hab ich da auch keine Bilder von eingestellt. Ausserdem waren , immer wenn wir da vorbeifuhren, ständig US-Soldaten auf dem aktiven Teil des Geländes , und nach einmaliger schlechter Erfahrung mach ich von solchen Dingen dann lieber keine Fotos.

Interessant in der Gegend sind auf dem Spazierweg parallel zur Strasse die vielen gesprengten Westwallbunker, Reste von Gräben im Wald usw...


Andreas
Nach oben
UCBlue
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.04.2004 13:44
Titel: Prüm: Funkstille im Schneifelwald
Antworten mit Zitat

Die US-Streitkräfte schalten die Radarstation am „Schwarzen Mann" im Sommer ab. Das Gelände soll nach Abbau der technischen Anlagen an den Bund fallen. Über die weitere Verwendung ist noch nichts bekannt. Nach rund 50 Dienstjahren hat die Radarstation ihren Auftrag erfüllt. Im Sommer werden auch die letzten drei „Airmen", die dort bislang ihren Dienst versahen, einpacken und abziehen. Ein Teil des Equipments ist bereits abgebaut. „Das kommt für uns schon ein bisschen überraschend", sagt Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm. „Es hieß ja immer seitens des Militärs, die Station sei Teil eines weltweiten Wetterdienstes und werde deshalb nicht aufgegeben." Als Vorboten weiterer befürchteter Schließungen von US-Militäreinrichtungen in der Eifel sieht Söhngen den Beschluss aber nicht: „So weit ich das einschätzen kann, war die Station ja doch eher eine isolierte Angelegenheit."

Auszug vom 28.04.04 aus dem "Trierischen Volksfreund" (Tageszeitung für die Region Trier)
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1680
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 04.05.2004 21:19 Antworten mit Zitat

Jetzt sind beide Threads zusammengefügt worden.
Sehr interessant ist auch der Link von EricZ www.prumairs.org/ mit sehr vielen Fotos.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 25.07.2005 12:08 Antworten mit Zitat

Moin,

ich frage mich, ob diese Stellung wirklich komplett aufgegeben ist.
Zu einem sieht man auf der Seite pruemairs.org Bilder nach einem Sturm 2003, auf denen amerikanische Fahrzeuge zu sehen sind.

Zum anderen habe ich gerade bei http://www.globalsecurity.org/.....f/52fw.htm gelesen, daß zu den "Geographically Separated Units" auch Pruem zählt.

Sollte das etwa noch immer aktuell sein???

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
VWrulez
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Bitburg

Beitrag Verfasst am: 13.11.2007 14:34 Antworten mit Zitat

So, Freunde. Da das Thema Prüm Air Station ja jetzt schon länger brach gelegen hat, möcht ich jetzt nochmal was dazu loswerden.

Ich habe eben gerade mit der Sachbearbeiterin der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gesprochen.

Der Teil, der bis vor ein paar Jahren noch unter US Aufsicht stand, ist bzw. wird nach erledigung der Formalitäten endgültig lost sein.
Das einzige was die Sachbearbeiterin noch regeln muß ist, das da noch ein winziger Teil ist, wo die Nato die Finger drauf hat. Das dauert wohl etwas länger bis da die Formalitäten geregelt sind.

Ich war Ende Oktober dort und habe die ganzen Parabolantennen aufgeladen. Bin ja auf der Spangdahlem AB angestellt ( Fracht und Logistik )
Damit gings dann runter nach Kaiserslautern zum Defense Reutilization and Marketing Office ( DRMO), wo die Antennen dann verwertet werden.
Das selbe gilt für die Richtfunkstation bei Adenau auf dem Raßberg. Da werde ich wahrscheinlich diese Woche hinfahren ( Kamera kommt mit )
Außerdem wird ein kleiner Teil mit Mast auf der Hahn AB auch dicht gemacht. Da werde ich nächsten Monat hinfahren, denke ich.

Kleines Bonbon der Prümer Aktion ist das die Amerikaner das Gelände auch sofort an Privat abgeben würden bzw. die Sachbearbeiterin würde sich freuen wenn sich jemand findet der das Gelände mit dem Sendemast nachnutzt. Sie würde nicht wollen das dort Vandalismus aufkommt. Kann ich verstehen, wenn ich mir den alten Teil ansehe.
Die Woche bevor ich dort war, wurden 10000 Liter Heizöl gestohlen........ icon_evil.gif
Da sieht man mal wie dreist manche Leute sind.
Bilder habe ich auch gemacht, nur weiß ich nicht wie ich sie hoch laden soll....
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.08.2013 12:28 Antworten mit Zitat

Moin!

Aktueller Beitrag der Lokalpresse:
http://www.wochenspiegellive.d.....r-station/
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen