Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Prora - "Das Nazi - KdF-Seebad auf Rügen"

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Toasty
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 179
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 23.07.2013 13:40 Antworten mit Zitat

mucimuc hat folgendes geschrieben:
Ja, etwas seltsam. Es macht den Eindruck, daß die Säulen wechselnd aus Beton und aus Mauerwerk sind, vielleicht auch nur Verblendung. Aber beide weisen im jeweiligen Zustand die gleichen Außenmaße auf. Habe mich auch darüber gewundert...vielleicht weiß jemand mehr oder hat Unterlagen?


Die Kriegswirtschaft im NS-Deutschland der Vorkriegszeit zwang zu äußerster Sparsamkeit: Wenig Holz wurde verbaut, das Dach aus dünnen Betonschalen gestaltet, die Schalungshölzer wiederverwendet, Stahl als Leicht- und Hohlprofile eingesetzt. Improvisationen während des Baus waren erforderlich. So wurden, um Bewehrungsstahl zu sparen, die statisch notwenigen Säulen an der Empfangshalle zwar aus Stahlbeton gefertigt, die anderen jedoch gemauert, was heute befremdlich aussieht, weil die gemauerten Säulen unverputzt blieben."


(aus: Jürgen Rostock, Franz Zadnicek: "Paradiesruinen - Das KdF-Seebad der Zwanzigtausend"; Christoph-Links-Verlag, 9. Auflage, Seite 84.)
Nach oben
Eddy
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2015
Beiträge: 73
Wohnort oder Region: Dranske / Rügen

Beitrag Verfasst am: 16.05.2016 11:54 Antworten mit Zitat

Halle @all,
2016 sieht es in Prora so aus:
_________________
"Der lebende Zeitzeuge ist der Alptraum des Historikers."
 
Zentrum mit Dico, Doku-Zentrum (Datei: 2016 Prora Zentrum (1).JPG, Downloads: 101) Zentrum mitrnBildungs- und Beschäftigungsgesellschaft Rügen mbH (Datei: 2016 Prora Zentrum (2).JPG, Downloads: 111) Block I in Sanierung (Datei: 2016 Prora Block 1 (1).JPG, Downloads: 117) Block I von Seeseite (Datei: 2016 Prora Block 1 (3).JPG, Downloads: 109)
Nach oben
Eddy
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2015
Beiträge: 73
Wohnort oder Region: Dranske / Rügen

Beitrag Verfasst am: 16.05.2016 12:02 Antworten mit Zitat

... Prora Block II ist schon etwas komfortabler,
hier entstehen bzw. sind entstanden, Eigentumswohnungen, Ferienwohnungen und ein Hotel,
alle Zimmer und Wohnungen haben Blick auf die Prorer Weik (Ostsee)
_________________
"Der lebende Zeitzeuge ist der Alptraum des Historikers."
 
Vision (Datei: 2016 Prora Block 2 (5).JPG, Downloads: 103) eine Art Musterwohnung (Datei: 2016 Prora Block 2 (16).JPG, Downloads: 113) Treppe, parallel auch alle Treppenhäuser mit Fahrstuhl (Datei: 2016 Prora Block 2 (17).JPG, Downloads: 117) noch ein Planbild (Datei: 2016 Prora Block 2 (18).JPG, Downloads: 110) Realität 1 (Datei: 2016 Prora Block 2 (21).JPG, Downloads: 108) Realität 2 (Datei: 2016 Prora Block 2 (26).JPG, Downloads: 117) Realität 3 (Datei: 2016 Prora Block 2 (27).JPG, Downloads: 113) moderne Parkdecks für jeden Block (Datei: 2016 Prora Block 1 (2).JPG, Downloads: 105)
Nach oben
Eddy
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2015
Beiträge: 73
Wohnort oder Region: Dranske / Rügen

Beitrag Verfasst am: 16.05.2016 12:16 Antworten mit Zitat

... Block III mit dem NVA-Museum (ist mir gegenwärtig nicht bekannt, wie es hier weitergehen soll).
Die Blöcke IV und V befinden sich nördlich des Zentrums. IV ist verkauft und V soll verkauft werden. Im Block V ist die Jugendherberge ansässig, keine Informationen wie es hier weiter gehen soll.
Eddy
_________________
"Der lebende Zeitzeuge ist der Alptraum des Historikers."
 
Block beinhaltet das NVA-Museum (Datei: 2016 Prora Block 3  (3).JPG, Downloads: 90) Block III trifft aufs Zentrum (Datei: 2016 Prora Block 3 (1).JPG, Downloads: 90)
Nach oben
c-red
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2014
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Sonthofen im Allgäu

Beitrag Verfasst am: 01.07.2016 19:13 Antworten mit Zitat

Ich war vor 2 Wochen dort. Ich fürchte wer noch irgendwas Originales vorfinden will wenn er sich das ansieht muss sich sputen. Wenn die in dem Tempo weitermachen ist bald nix mehr "alt" ... fast der gesamte Südteil ist Baustelle! icon_confused.gif
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 06.07.2016 19:04 Antworten mit Zitat

Eddy hat folgendes geschrieben:
...
Die Blöcke IV und V befinden sich nördlich des Zentrums. IV ist verkauft und V soll verkauft werden. Im Block V ist die Jugendherberge ansässig, keine Informationen wie es hier weiter gehen soll.
Eddy


Also laut Meldung vom NDR soll nur der unsanierte Teil verkauft werden. Das betrifft die Jugendherberge dann nicht!

Zitat:
Nach kontroverser Diskussion ermächtigten die Abgeordneten Landrat Ralf Drescher (CDU) mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP, Vorbereitungen zum Verkauf des unsanierten, rund 300 Meter langen Gebäudeteils zu treffen.


Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/.....ra304.html
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
Nach oben
Eddy
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2015
Beiträge: 73
Wohnort oder Region: Dranske / Rügen

Beitrag Verfasst am: 06.07.2016 20:24 Antworten mit Zitat

Alles klar bitti,
habe ich inzwischen auch mitbekommen. Ist auch gut so, die Jugendherberge erfreut sich großer Beliebtheit.
Eddy
_________________
"Der lebende Zeitzeuge ist der Alptraum des Historikers."
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 06.07.2016 21:57 Antworten mit Zitat

Hallo,

das deckt sich dann auch mit der Angabe eines 300 m langen Gebäudeteils. Mit dem Gebäudeteil der Jungendherberge wären es rund 500 m.

Anhängend noch ein paar Fotos des betreffenden Gebäudeteils des Block V aus August letzten Jahres.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2015-08-07_K_0423.JPG, Downloads: 58)  (Datei: 2015-08-07_K_0424.JPG, Downloads: 64) Wegweiser - links geht es zu Block V: Prora (Nord) (Datei: 2015-08-07_K_0425.JPG, Downloads: 66) südlicher Teil des Block V - Ansicht von Süd-Westen (Datei: 2015-08-07_K_0429.JPG, Downloads: 68) südlicher Teil des Block V - Ansicht von Süd-Westen (Datei: 2015-08-07_K_0431.JPG, Downloads: 66) südlicher Teil des Block V - Ansicht von Süd-Osten (Meerseite) (Datei: 2015-08-07_K_0435.JPG, Downloads: 67) südlicher Teil des Block IV - Ansicht von Osten (Meerseite) (Datei: 2015-08-07_K_0470.JPG, Downloads: 60)
Nach oben
Blackfairy71
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 12.07.2016
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Kreis Recklinghausen

Beitrag Verfasst am: 14.07.2016 09:33 Antworten mit Zitat

2006 waren wir auf Rügen im Urlaub und auch in Prora. Es ist schon sehr beeindruckend, diese riesigen Bauten zu sehen. Die Lage direkt am Wasser ist top, man könnte viel daraus machen...
_________________
Ich kaufe keine Bücher. Ich adoptiere sie.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 01.11.2016 18:27
Titel: Prora - Größenwahn in Beton
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

im ZDF lief zu Prora am 25.10.2016 die sehr interessante 44 minütige Doku:

Größenwahn in Beton

Nirgendwo auf der Welt findet sich Vergleichbares: ein gigantisches, größenwahnsinniges architektonisches Gebilde: Prora. Ein lang vergessener Ort, der zwei historische Kapitel vereint.


Link zur ZDF-Mediathek

Viele Grüße

Kai

Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen