Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

BAOR

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 25.10.2010 09:57 Antworten mit Zitat

Moin Christian,

Zitat:
Diesmal trifft es Rheindahlen, das gnaze JCS wird 2014 endgültig leergezogen. Verlegung der Truppen und Angehörige (5800 People) nach Herford, Bielefeld, Gütersloh.


JCS oder nicht doch JHQ?

http://de.wikipedia.org/wiki/JHQ_Rheindahlen

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 25.10.2010 21:01 Antworten mit Zitat

so stand es in dem Artikel...
Ich habe das immer als nur als "HQ" kennengelernt...
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 12.03.2013 14:19 Antworten mit Zitat

..ich aktualisiere das mal: Die Briten wollen noch früher weg.

Zitat:
11.000 derzeit in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen stationierte Soldaten sollen bereits Ende 2015 wieder in der Heimat sein, teilte das britische Verteidigungsministerium in London mit. (SZ)


etwas mehr:
http://www.sueddeutsche.de/pol.....-1.1616427
und viel mehr:
http://www1.wdr.de/themen/pano.....en100.html

Folgen:
Zitat:
So sollen das Hauptquartier der 1. britischen Panzerdivision und das Fernmelderegiment bis Ende 2015 nach Großbritannien verlegt werden. Deren drei Kasernen in Herford werden aufgegeben. Die Einheiten der Princess Royal Kaserne in Gütersloh sollen entweder aufgelöst oder in die Heimat abgezogen werden. Es sei vorgesehen, die Kaserne mit 2.500 Soldaten etwa 2016 aufzugeben. Die Streitkräfte kündigten zudem an, Bielefeld zum Hauptquartier der British Forces Germany zu machen. Der derzeitige Sitz in Mönchengladbach wird bis spätestens März 2014 aufgeben. Diese Entscheidung war bereits 2011 angekündigt worden, ebenso wie die Pläne, die Standorte Münster und Hameln 2014 aufzugeben.

Die neuen Pläne bedeuten eine Beschleunigung des Abzugs um etwa zwei Jahre im Vergleich zu bisher bekannten Plänen. Der Rest der derzeit noch knapp 16.000 Soldaten werde bis Ende 2019 wieder auf der Insel sein. Bis 2020 soll der Abzug dann komplett vollendet sein. Er schließt auch 17.000 Zivilangestellte ein. (WDR)


Achja, und Markus' Frage nach Sennelager usw. von damals:
Zitat:
Über die Zukunft des Truppenübungsplatzes Sennelager ist noch nicht entschieden. Derzeit werden die Übungsmöglichkeiten der Briten weltweit analysiert. Ergebnisse liegen
noch nicht vor.

_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 04.07.2013 21:46 Antworten mit Zitat

So, heute war Prinz Andrew in Münster und hat die letzten uniformierten Briten aus der Stadt geleitet, sozusagen. Weg sind sie. Und damit der zeitweise größte Standort der BAOR weggefallen.
Was mit den Liegenschaften wird, darüber ist man sich nur teilweise einig. Insgesamt werden nochmal bis zu 800 Wohungen frei.

Von heute mit verlinkten Videos:
http://www1.wdr.de/themen/pano.....en112.html

Ein paar Texte aus der Presse dazu:
http://www.welt.de/regionales/.....ungen.html
http://www.muensterschezeitung.....93,1757246
Genauere Lokalisierung:
www.stadt-muenster.de/ratsinfo.....309444.pdf
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen