Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Glänzende Panzerkuppel aus rostfreiem Stahl ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Deichgraf63
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 413
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 02.05.2013 11:47
Titel: Glänzende Panzerkuppel aus rostfreiem Stahl ?
Untertitel: Nördliche Westküste Dänemark
Antworten mit Zitat

Die Bunkeranlagen an der dänischen Westküste waren vor einigen Jahrzehnten ja noch zahlreicher, weil die Nordsee noch nicht so viele geschluckt hatte. Von einem Urlaub damals ist mir ein seltsamer Bunker mit einer metallisch glänzenden Panzerkuppel oben in Erinnerung geblieben. Also kein Rost, die sah aus, wie neu!
Da ich damals an verschieden Orten war, kann ich den Standort nur grob rekonstruieren: irgendwo westlich vom Limfjord. Der Bunker befand sich etwas vom Wasser weg. Ich glaube, Bunker in der Nähe wurden von Landwirten zivil genutzt: Toröffnung vorne für Fahrzeugabstellung/Lageraum geschaffen.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 02.05.2013 13:06 Antworten mit Zitat

Hallo Deichgraf,

vielleicht hilft Dir diese Seite des Explorermagazin bei der Lokalisierung der Bunkeranlage.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 02.05.2013 16:07 Antworten mit Zitat

Hallo,

westlich vom Limfjord kommt eigentlich nur noch die Nordsee icon_lol.gif

Aber nun ernsthaft. Letztlich kommt der Beschreibung nach der gesamte Abschnitt zwischen Hvide Sande und Hanstholm in Frage. Dort gab und gibt es natürlich noch die eine oder andere Panzerglocke. In der Tat sehen die Panzerglocken auf Befestigungswerken - nicht nur am Atlantikwall - zwar heute nicht mehr neuwertig, aber für ihr Alter noch sehr gut aus. An der Pflege kann es nicht liegen, ich tippe daher auf eine besonders gute Legierung.

In dem genannten Abschnitt sind m.E. die beiden markantesten Bunker die beiden R 666 Infanteriebeobachter in Nörre Fjand und in Hvide Sande. Auf beide Bunker stösst man relativ leicht auch als "normaler" Strandtourist.

Gruß
Oliver
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 03.05.2013 07:19 Antworten mit Zitat

Panzerglocken wurden in der Regel aus Chrom-Nickel-Stahl hergestellt. Die Zusammensetzung der Legierung ist sehr schwierig, weil zu weiche Legierungen durchschossen werden können und zu harte bei Beschuß reißen.
Aufgrund der Legierung rosten diese Panzerglocken nicht so stark wie gewöhnlicher Stahl. Metallisch glänzende, nicht rostende Glocken, sind mir völlig unbekannt. Ich schätze mal die beobachtete Panzerglocke ist angemalt worden und hat so ihren Glanz bekommen oder wird durch Wind und Sand vom Strand permanent gesandstrahlt.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
Nach oben
Deichgraf63
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2013
Beiträge: 413
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.06.2013 18:13 Antworten mit Zitat

Erst einmal Danke für die Antworten. Ich habe mal rekonstruiert: es müsste 1976 im Urlaub gewesen sein, als ich mit einer damaligen Freundin (die hat meine ganzen Dias von den Urlauben behalten...) die Gegend erkundete.
"Angemalt" schließe ich aus, das hätte ich durchblickt. Was Nirostahl ist, wusste ich da auch schon. Ganz dumm, dass ich kein Foto davon habe, aber ich irre mich wirklich nicht.
Ansonsten damals noch viel mehr zu entdecken, wie die deutsche Beschriftung im Bunker: "Bei Beschuss Wände nicht berühren, Lebensgefahr".
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen