Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Turm Fernmeldesektor A wird "Ocean-Tower"

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 07.12.2008 00:12 Antworten mit Zitat

In den letzten Wochen hat der Abriss der Fehmarnsund-Kaserne begonnen. Da meine Eltern auf dem Nachbargrundstück wohnen, kriegen sie alles genau mit. Nähere Informationen zur weiteren Nutzung findet ihr hier:
http://www.ln-online.de/region.....rojekt.htm
Nach oben
malte
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.03.2009 12:56
Titel: FmSkt A Vermittlung Fehmarnsundkaserne
Untertitel: SH, Grossenbrode
Antworten mit Zitat

Moin

nu is sie wech.

Das Fernmeldegebäude mit Kryptoraum, Fernschreibstelle, Sektor-Vermittlungsstelle, Toiletten und, im Gebäude über den Eingang an der breiten Seite zu erreichen, eine BW-Vermittlung ist mitsamt der Kaserne abgerissen.

In der Vermittlung Sektor A gab es ein gemütliches Sofa, zum Bett ausklappbar, einen Schreibtisch, zwei Stühle und einen Schubladenturm unter dem Schreibtisch.

Auf dem Schreibtisch (BW-Standard) befand sich eine OB 10 mit Amtszusatz. An der Wand über dem Schreibtisch hing eine Uhr. Regelmäßig hatte man während des Dienstes in der Vermittlung Gespräche zwischen Sektor und Turm A in Klaustorf zu vermitteln. ,,Turm A ich rufe'' war dann der Standardtext.

Im Turm stand in der Vermittlungsstelle 7.OG eine Fernsprechvermittlung für 150 Anschlüße. Dort war meist mehr los. Die Rundsprechanlage hatte man dort auch zu bedienen.



Schöne Grüße
malte
 
Wandmalerei im Gebaeude der Vermittlung FmSkt A (Datei: fmskt-a-vermittlung.jpg, Downloads: 112)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 17.03.2009 21:14
Titel: schon weg
Untertitel: Magdeburg
Antworten mit Zitat

Hi

was sie ist schon weg, das ist echt traurig....
kann man nicht ändern, war als einer der letzten dort gewesen und nun muß man sowas mit anhören.

In der letzten Zeit der Kaserne und des Turmes war die Vermittlung des Turmes nicht mehr im 7. OG sondern ist wie fast alles im Anbau gewesen, so zu meiner Zeit.

Im Turm selbst waren eigentlich nur die Werkstätten untergebracht.



Tschau

Mike

PS: Könnt ihr irgendwie nen paar Fotos von der Baustelle einstellen??? Würde mich doch ein wenig interessieren, wie es dort so vorwärts geht. Von mir hier aus Magdeburg ist es so weit dorthin.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 27.03.2009 12:27 Antworten mit Zitat

Moin,
im Anhang findet man tagesaktuelle Bilder der Baustelle der ehemaligen Fehmarnsund-Kaserne. Wie man sieht, sind die Bauarbeiten schon soweit fortgeschritten, dass der Straßenbau schon begonnen hat. Von den Gebäuden ist inzwischen nicht mehr viel zu sehen.
 
Blick in Richtung des ehemaligen Eingangstores. (Datei: Baustelle1.jpg, Downloads: 157) Hinterer Bereich der ehemaligen Kaserne (Datei: Baustelle2.jpg, Downloads: 172) Mittlerer Teil der Baustelle (Datei: Baustelle3.jpg, Downloads: 149)
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 04.04.2009 10:58
Titel: Fehmarnsundkaserne abgerissen
Untertitel: Großenbrode
Antworten mit Zitat

Moin , auch Holger Effe hat auf seiner Seite Fotos vom Abriss
http://www.holger-effe.de/ -> Sektor A

traurig, traurig ....

Gruss
Manfred
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1575
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 11.06.2012 08:11
Titel: Fernmeldesektor A
Untertitel: Klaustorf
Antworten mit Zitat

Hallo,
seit Februar 2012 hat die "Ostsee-Erlebniswelt" in den Gebäuden des ehem Fernmeldesektor A
geöffnet. http://www.ostseeerlebniswelt.de/index.php
Der Turm ist leider nicht begehbar. http://www.ostseeerlebniswelt......ichtspunkt

Außer Fischen offenbar nichts zu sehen, schade icon_sad.gif

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 20.05.2013 18:18 Antworten mit Zitat

Aloha,

gestern war ich in der "Ostsee-Erlebniswelt". Im Großen und Ganzen war es schon interessant und es gibt auch nicht nur Fische zu sehen.
In den Turm kommt man aber leider immer noch nicht rein icon_sad.gif
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
 (Datei: 2013-05-19 10.46.08.jpg, Downloads: 102)  (Datei: 2013-05-19 10.50.49.jpg, Downloads: 101)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 29.04.2015 16:33 Antworten mit Zitat

Moin!

Wie ich gerade erfuhr, geht es mit dem "Ocean Tower" nun doch weiter - in absehbarer zeit soll zumindest der "Balkon" als Aussichtsplattform geöffnet werden. Sehr erfreulich, wie ich finde.

Mit gleicher Email erreichten mich auch zwei Fotos mit finalen Grüßen der letzten Besatzung.

Mike
 
 (Datei: WP_20150427_20_26_15_Pro.jpg, Downloads: 106)  (Datei: WP_20150427_20_26_50_Pro.jpg, Downloads: 108)
Nach oben
haardy
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Munster

Beitrag Verfasst am: 29.04.2015 18:11 Antworten mit Zitat

Danke für den Tip, dann werde ich mal im kommenden August eine Radtour dorthin machen. Vom Campingplatz Ostermade ist es ja nicht weit. Die Kamera wird eingesteckt. Im Flyer steht zwar dass es noch bis 2016 dauern soll aber vielleicht lässt sich was rauskriegen.
_________________
ttfn
haardy
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1575
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 20.02.2016 09:07 Antworten mit Zitat

Hallo,
Die Ankündigung nun auch offiziell
Zitat:
NEU ab 2016: Aussichtsturm

Wir machen die Aussichtsplattform um das 7. Stockwerk zugänglich!

Der Turm befindet sich auf dem Klaustorfer Berg mit ca. 50 Meter über dem Meeresspiegel, die Aussichtsplattform umgibt das 7. Stockwerk vom Turm auf ca. 80 Metern Höhe über dem Meeresspiegel http://www.ostseeerlebniswelt......oceantower

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen