Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Heller Nachtjagdraum 1 (Schleswig-Holstein)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 01.03.2009 23:04 Antworten mit Zitat

Danke, Leif!

Hilft mir vielleicht weiter!?

Gruss aus NF!
Rolf
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 02.03.2009 19:28 Antworten mit Zitat

Hallo Rolf,

die Karte ist so genau, dass ich im Umkreis von 1-2 Km der Stellungen lande. Ich habe die Georeferenzierung auf das Koordinatengitter vorgenommen. Anbei ein Übertrag in GoogleEarth.

Ich werde die nächsten Taage die Datenbank pflegen und die ERkenntnisse eingeben.
Bisher hatte ich keine genauen Angaben zu der weiteren Hummelstellung bei Großhansdorf gefunden.
Weiter von Interesse ist, ob 2 A zusammenfällt mit Puma?
2 B ist wohl Krempe.

Morgen schaue ich beim Landesvermessungsamt, ob die Luftbilder von 1953 noch Spuren zeigen.


Viele Grüße,
Leif
 
Voransicht mit Google Maps Datei RL8_88.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: GE-SH-RL8-88.jpg, Downloads: 142)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 02.03.2009 19:37 Antworten mit Zitat

Hi,
With the kind and generous permission of Michael Holm I have converted his WEB pages to search-able pdf files.
If you down-load and store in one library you can search in all documents at the same time e.g. PUMA.
Please see:
http://www.gyges.dk/Flum%20and%20Jagd.htm
at the top of the page.
bregds
SES
BTW nice map, are you on vacation Leif?
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 03.03.2009 15:07 Antworten mit Zitat

Moin, Leif!

Ich muss SES voll und ganz zustimmen!
Tolle Karte!


Was die eventuellen Auswertungen angeht, so arbeite ich noch dran.
Lütjenhorn als Auswertung für Ladelund passt ja.
Zumal Hoffmann ja auch noch freundlicherweise die passenden
Feldpostnummern dazu geschrieben hat.
Aus Flugmelde- und Jägerleitdienst S.481:
- l./Luftnachrichten-Regiment 232 (49792) Lütjenhom bei Niebüll (Auswertung?)
- 1.schwereFlugm. Leit-Komp. (50484) "Star" Lütjenhorn bei Niebüll (Funkmess-Stellung Ladelund?)


In Wester-Ohrstedt gabe es vier Baracken (alle aus Holz! Keine festen Gebäude!)
mit LN-Personal inkl. einer Abteilung "Blitzmädels".
Ich habe mich mal mit einem der Macher der Dorfchronik
zusammengesetzt. Leider gibt es fast keine Zeitzeugen/Erinnerungen.
Entfernung Wester-Ohrstedt-Almdorf 13km

Mal schauen, was sich noch so ergibt...

Gruss aus NF!
Rolf
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 04.03.2009 02:40 Antworten mit Zitat

Moin, Leif!

Kurzer Abstecher zur Hummel...

Auf der alten Karte siehts so aus, als ob die Stellung in Richtung
Lübeck rechts der Autobahn war... (Ich glaube, die Autobahn gabs damals schon, oder?)

Da ist doch Hoisdorf... und da war doch ein FluKo, oder?

Ich hab da mal was vorbereitet....
Is zwar nicht so toll, aber zumindest passen die Strassen...


Gruss aus NF!
Rolf
 
 (Datei: Hummel A.jpg, Downloads: 105)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 24.03.2009 01:09
Untertitel: Hemme / Norddithmarschen
Antworten mit Zitat

Moin!

Ich hab da nochmal was zu Hemme gefunden.

Die Flak-Helfer, die die LN-Stellung Hemme mit Flak schützen sollten, waren
16- bis 17-Jährige vom Heider Gymnasium. Habe einen ausfindig gemacht. Er war im
Februar 43 zur Ausbildung nach Hemme gekommen. Sie wurden dort ausgebildet und
sicherten etwa ein halbes Jahr die Stellung mit drei (vier?) 2cm Flak 38. Dann kam eine
andere "Klasse" und er wurde nach Hemmingstedt zur Verteidigung der DEA-Raffinerie
"versetzt".

Das Foto der Flak-Baracken ist vom Dach des Würzburg-Riesen rechts unten gemacht worden.
Es wurde von besagtem Flak-Helfer gemacht. Blickwinkel ist lila eingezeichnet.

Das andere Foto zeigt den Würzburg-Riesen links oben. Leider nur halb... icon_sad.gif
Ist aber egal, denn es ist besser als nichts! Im Hintergrund ist, wenn man gaaanz
genau hinschaut am Ende der Strasse etwas rechts, die Spitze des Hemmer
Kirchturms zu erkennen. Auch hier habe ich den Blickwinkel eingezeichnet.

Die Barackenbereiche habe ich nur grob eingezeichnet.

Gruss aus NF!
Rolf
 
 (Datei: GE-Hemme-Dithmarschen.JPG, Downloads: 147)  (Datei: Flak-Hemmerfeld.JPG, Downloads: 162)  (Datei: Hemme-Würzburg-Riese.jpg, Downloads: 145)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 17.07.2009 14:18
Untertitel: Dithmarschen
Antworten mit Zitat

Moin!

Ich habe noch eine Berichtigung zum, von mir betitelten, Bild "Flak-Hemmerfeld"!

Nachdem ich mich mit einem weiteren "Flak-Schüler" aus Heide unterhalten
habe (und er sich mit weiteren ausgetauscht hat), bekam ich die Info, dass das
Foto "Flak-Hemmerfeld" nicht in Hemme gemacht wurde.

Es handelt sich um einen Teil der Flak-Stellung im Liether Moor, nördlich der "Hölle",
der Öl-Raffinerie in Hemmingstedt.

Ich bitte den Fehler zu entschuldigen.


Gruss aus NF!
Rolf
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 25.10.2012 03:05
Untertitel: Hemme
Antworten mit Zitat

Moin!

Vor geraumer Zeit habe ich einen älteren Herrn getroffen, der in Flehderwurth, nordöstlich
der Stellung in Hemme, aufgewachsen ist. Er erzählte mir von einer Art "Aussichtsturm",
den er von seinem Elternhaus aus sehen konnte, wenn er in Richtung der Stellung geschaut
hat. Ich bin damals einmal hingefahren und habe die Sockel des Turmes gefunden, habe mir
damals jedoch keine weiteren Gedanken darüber gemacht.
Als ich mir gestern nochmal diesen Thread von Käpt´n Blaubär anschaute, erinnerte ich mich
an die Sockel in Hemme:
http://www.geschichtsspuren.de.....17094.html
Fotos hier:
Käpt´n Blaubär Post vom 27.07.2012 23:10
beaviso Post vom 29.07.2012 22:54

In Almdorf wurden mir ein "Heinrich" und ein "Hans" beschrieben. Es hat wohl den Anschein,
dass es in Hemme wohl auch einen gab.

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
 
 (Datei: Hemme.jpg, Downloads: 46)  (Datei: flehderwurth1.JPG, Downloads: 48)  (Datei: flehderwurth2.JPG, Downloads: 36)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 25.10.2012 06:48 Antworten mit Zitat

Hi Rolf,
Nice find.
mfg
SES
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen