Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zitadelle von Bitche (Frankreich)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
D. Küster
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.05.2005 14:45
Titel: Simser Hof
Antworten mit Zitat

Wenn man von Saarbrücken in Richtung Bitche fährt kommt man auch an der Abzweigung zum Simser Hof (brauner Wegweiser "Ouvrage Simser Hof") vorbei. Hierbei handelt es sich um ein gut erhaltenes Werk der Maginot Linie.
Nach oben
Satriani
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.06.2005 15:04 Antworten mit Zitat

@cebulon66

Ich war es vor 6 Wochen in der Citadelle. Es ist noch so mit den olfaktorischen Reizen.

Zu erwähnen wären noch die beiden Museen in der Citadelle. Eines beschäftigt sich mit der Geschichte und dem Verlauf der dt.-frz. Front. Das andere ist für Freunde von alten Waffen und Uniformen absolut interessant.

Aber auch wenn man nicht in die Citadelle reingeht, lohnt sich ein Besuch trotzdem. Von der Anhöhe der Citadelle hat man einen perfekten Blick über ein wunderschönes Tal.

Im übrigen empfehle ich den Frühherbst um hinzufahren. Wegen der reich bewaldeten und feuchten Landschaft hat man bei Sonnen untergang relativ gute Chancen von der Citdalle aus zu beobachten, wie ganz langsam der Bodennebel ins Tal reinzieht.

Passt zwar nicht ganz hierher, aber in Hornbach (von Bitsche aus 20 km direkt an der deutschen Grenze Richtung zweibrücken) steht ein Kloster aus dem 14 (?) Jhd.
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 27.06.2005 00:44
Titel: Simserhof
Antworten mit Zitat

Hi nzusammen,

also vom Simserhof kann ich nur abraten . Das ist eine reine Touri-Abzocke (zumindest war es letztes Jahr so).
Nach 30 min Multimedia Show fuhr man mit einer Bahn (nicht original) durch den vorderen Bereich und das wars.

Man hatte allerdings geplant in diesem Jahr die Kaserne auch zu Fuss erkundbar machen zu wollen.

Aber noch heisst es definitiv lieber nach Schoenenbour und zum Four a Chaux gehen.

Mein persönlicher Favorit ist übrigens das Fort Casso. Zwar kleiner (3 Blöcke) aber super erhalten, geniale Führung (franz. in der auptsaison wohl auch deutsch). Man konnte richtig viel anfassen und ausprobieren (Turm hochkurbeln etc.). Ist nur ca. 5 km vom Simserhof entfernt aber privat betrieben.

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Frido
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.06.2005 13:23 Antworten mit Zitat

Turm hochkurbeln hab ich vor 2 Jahren in Four a Chaux auch machen dürfen. Im Rahmen einer Führung wurde 2 freiwillige gebeten das mal zu tun wärend der Rest der Gruppe oben im eigentlichen Geschützturm verblieb. Danch durfte dann jeder mal.

In Schoenenbour waren wir auf eigene Faust, hatten aber das Glück das eine franz. Führung kurz vor uns war. Im Rahmen dieser gab es da auch eine Multimediavorführung. In der Eingangsverteidigung lief ein "Alarm" vom Band, so richtig schön mit lauten Befehlen, Stiefelgetrappel, durchladen und anschlißendem Dauerfeuer und Beschußgeräuschen. War sehr eindrucksvoll, vor allem wenn man dabei die Augen geschlossen hatte. Kann ich jedem nur empfehlen.

Gruß
Frido
Nach oben
Saska
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Alta

Beitrag Verfasst am: 18.09.2012 20:07
Titel: Zitadelle Bitche
Untertitel: Elsass
Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen

Ich fand diesen alten Beitrag aus dem Jahre 2005 hier im Forum. Über die Zitadelle Bitche und das dortige sehr sehenswerte Museum wurde hier ja nun praktisch schon alles gesagt. Leider wurden nie Bilder dazu eingestellt. Da ich erst unlängst dort war, möchte ich diesen alten Beitrag somit damit ergänzen.

Abschließendes Fazit: Die alte Vaubansche Festung Bitche ist wirklich eine Reise wert.

Viel Spaß mit den Bildern

Grüße Saska
 
 (Datei: Festung Bitche 2012 107 (2).jpg, Downloads: 29)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (3).jpg, Downloads: 36)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (4).jpg, Downloads: 36)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (5).jpg, Downloads: 34)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (7).jpg, Downloads: 32)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (11).jpg, Downloads: 32)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (18).jpg, Downloads: 31)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (20).jpg, Downloads: 31)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (24).jpg, Downloads: 30)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (26).jpg, Downloads: 28)
Nach oben
Saska
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Alta

Beitrag Verfasst am: 18.09.2012 20:14 Antworten mit Zitat

Hier noch einige Aufnahmen mehr

Grüße Saska
 
 (Datei: Festung Bitche 2012 107 (27).jpg, Downloads: 19)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (29).jpg, Downloads: 21)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (32).jpg, Downloads: 24)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (34).jpg, Downloads: 23)  (Datei: Festung Bitche 2012 107 (36).jpg, Downloads: 25)  (Datei: Festung Bitche 2012 107.jpg, Downloads: 21)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen