Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Stellung 1. Ordnung Tatzelwurm

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CoVoX
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 139
Wohnort oder Region: Kraków

Beitrag Verfasst am: 03.08.2012 04:27
Titel: Stellung 1. Ordnung Tatzelwurm
Antworten mit Zitat

Hi All,

Tatzelwurm three years later...

Best Regards,
CoVoX
 
Central foundation (Datei: Tarnów_WM_1-1.jpg, Downloads: 111) Anchor block 1 (Datei: Tarnów_WM_1-2.jpg, Downloads: 113) Anchor block 2 (Datei: Tarnów_WM_1-3.jpg, Downloads: 114) Anchor block 3 (Datei: Tarnów_WM_1-4.jpg, Downloads: 112)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 685
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 03.08.2012 07:28 Antworten mit Zitat

@CoVoX,

very good job
Congratulation!!!

Do you have coordinates?
GE -position?
KMZ?
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1659
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 03.08.2012 09:00 Antworten mit Zitat

Very nice Was MIV foundation.
mfg
SES
Nach oben
CoVoX
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 139
Wohnort oder Region: Kraków

Beitrag Verfasst am: 04.08.2012 07:30
Titel: Stellung 1. Ordnung Tatzelwurm
Antworten mit Zitat

Hi All,

Below there are coordinates and KMZ file:

N 50°03'45.55" / E 20°56'30.88"

Best Regards,
CoVoX
 
Voransicht mit Google Maps Datei Tatzelwurm_Wassermann.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
CoVoX
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 139
Wohnort oder Region: Kraków

Beitrag Verfasst am: 04.11.2016 03:41
Titel: Stellung 1. Ordnung Tatzelwurm
Antworten mit Zitat

Hi All,

A few years ago in Stellung Tatzelwurm I have found mysterious foundations.
I have visited over 100 radar stations, but I had never seen such thing before.
It is concrete slab with 4 sets of 4 screws. This object was for sure the part of radar station.
Freya, Wassermann and Würzburg-Riese radars were located in the different places.

Maybe Jagdschloss?! icon_wink.gif

Best Regards,
CoVoX
_________________

 
Voransicht mit Google Maps Datei Tatzelwurm.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Tatzelwurm1.jpg, Downloads: 35)  (Datei: Tatzelwurm2.jpg, Downloads: 43)  (Datei: Tatzelwurm3.jpg, Downloads: 71)  (Datei: Jagdschloss.jpg, Downloads: 72)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 685
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 04.11.2016 08:09 Antworten mit Zitat

Hi CoVoX,
Interesting pictures indeed.
werd do yet get the last picture? It seems it is a Jagdschloss for quick movement or for no long staying at one point. Or it was a very quick installation with no time for built concrete houses.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1659
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 04.11.2016 08:22 Antworten mit Zitat

Hi,
This is indeed a mystery Jagdschloss, and this is the only picture we know of this version. It looks to me as a set-up just to test the radar itself, it is certainly not an operational configuration, which would have required a few supporting buildings.
bregds
SES
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 685
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 04.11.2016 08:30 Antworten mit Zitat

Hi Micheal,
looking again to the picture it seems that the originals buildings are totaly destroyed. And the antenna is also a little damaged. Or it could be a second or repaired antenna after the air attack. There are 2 sticks holding the antenna.
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 108
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 04.11.2016 12:31 Antworten mit Zitat

Cremer hat folgendes geschrieben:
... There are 2 sticks holding the antenna.


Hi Cremer,

I think, the two "sticks" are two corner studs or posts ("Eckposten") for the structure underneath. That they are actually supporting the antenna is an illusion. The studs are protuding, because the front part (facing viewer) of the ceiling has partially collapsed, giving only the impression or illusion that the studs are now supporting the antenna. But if you look closely, the studs are quite far apart from even touching the antenna.

Assuming the antenna is mounted and positioned this way in the center of the stucture, the studs are a little more then half the length of the side walls away from the antenna and this way will not even support the protruding parts of the antenna. Unless of course the antenna is somehow turned and the "wings" get to stop over the corner studs. And yet there would be a 80 - 100 cm clearance from the bottom of the wings to the cieling/ roof surface (and the studs).


Nochmal auf Deutsch:

Ich meine, dass es sich bei den beiden Stangen/ Stäben um die Eckposten des Unterbaues handelt. Dass die Antenne von den beiden Stangen gestützt wird, ist eine Illusion. Die Eckpfosten ragen aus der Decke hervor, weil die Decke in vorderen Bereich eingefallen bzw. an den Eckpfosten eingebrochen ist. Wenn man aber genau hinsieht, dann sieht man sehr deutlich, dass die Antenne ein ganzes Stück weit weg von den Eckposten ist.
Angenommen, dass sich die Antenne im Zentrum dieser Stuktur (Unterbau) befindet und so wie auf dem Bild positioniert ist, dann sind die Eckposten etwas mehr als die Hälfte der Länge der Seitenwand entfernt von der Antenne und würden so nicht einmal die hervorragenden Teile der Antenne tragen.
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 892
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 04.11.2016 17:43 Antworten mit Zitat

Hi CoVoX!

Was it near the command-post?

At STAR (not the one in Poland, but in Germany) they planned a tower next
to the "T-hut"-command-post. Please see plan.
The T-hut wasn't build in this kind of style, but a tower was still build next to
the command-post, but without any bolds.

Light Flak, R/V, look-out... I don't know for sure...
Maybe the tower was build for the Scheinwerfer-Abteilung, which was there
before it became STAR, as a look-out.

Best wishes
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
 
 (Datei: turm - lagerplan.jpg, Downloads: 22)  (Datei: turm - links 1.jpg, Downloads: 23)  (Datei: turm - rechts 1.jpg, Downloads: 20)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen