Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flugwachen Fluko Dortmund

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 08.05.2012 08:41
Titel: Korrektur
Antworten mit Zitat

Hallo Flugschüler,
da hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen.Wesel 6 müsste Goch heißen.
Nach oben
flugschüler
 


Anmeldungsdatum: 24.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 09.05.2012 21:29 Antworten mit Zitat

Hallo,
i.O. Goch
das Fluko Wesel befand sich im Postamt, Adolf-Hitler-Platz 1.
Gruß Uwe
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 09.05.2012 22:14 Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,

wirklich erstaunlich und bewegend, was Du da alles ausgräbst. 3_danke.gif

Was aus meiner Sicht alleine fehlt ist ein Hinweis, wann Wesel "aufgegeben" und - sofern es überehaupt zutreffen sollte - nach Duisburg verlegt wurde, was mir deshalb naheliegend erscheint, da nach bisherigen Informationen das Klein-Fluko Borken ja erst 1943 eingerichtet wurde.

Heute befindet sich übrigens unter der Anschrift Berliner-Tor-Platz 1 noch immer ein Postamt. Meine Vermutung: auch hier müßte damals ein Teil des alten Kaiserlichen Postamts zur Einrichtung des Flukos zu Friedenszeiten genutzt worden sein. Wurden die nicht grundsätzlich in der Kelleretage eingerichtet?

Alte Ansichtskarte mit dem Postamt: http://www.ak-ansichtskarten.d.....es_Postamt

Bin schon so lange nicht mehr in Wesel gewesen. Vielleicht liest jemand mit, der aus Wesel kommt und könnte mal ein aktuelles Bild vom heutigen Postamt machen.

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 09.05.2012 22:32 Antworten mit Zitat

Moin,

Gerade noch mal schnell gesucht und zwei Aufnahmen aus 1930 und aus 2008 gefunden, welche nahezu vom gleichen Standpunkt aus gemacht worden sind.

Bei den Zerstörungen, die Wesel gegen Kriegsende erlitten hat, war es nicht so verwunderlich, daß es das alte Gebäude nicht mehr gibt... icon_cry.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
Berliner-Tor-Platz ca. 1930 (Datei: Berliner-Tor-Platz 1930.jpg, Downloads: 36) Berliner-Tor-Platz ca. 2008 (Datei: Berliner-Tor-Platz 2008.jpg, Downloads: 37)
Nach oben
flugschüler
 


Anmeldungsdatum: 24.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 30.06.2012 21:33 Antworten mit Zitat

Hallo Eric,
im Anhang mal ein Ausschnitt aus einem Verzeichnis der Flugwachkommandos . R 4701/12185/ Stand: 1.4.1942
Da scheint der Luftgau VI schon eine totale Umstrukturierung vollzogen zu haben. War wohl immmer Vorreiter in Sachen Luftwarnkommandos.
Gruß Uwe
 
img208.pdf img208.pdf
Dateigröße: 611,15KB - Downloads: 49

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 02.07.2012 15:47 Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,

Danke für den - mal wieder höchst spannenden - Anhang. 3_danke.gif

Aufgrund der darin enthaltenen Informationen kann man die beiden bis dato noch offenen Zuordnungen der Flukos Köln und Emden im LG VI (hoffentlich) endgültig beantworten...



7. Flugmelde-Reserve-Kompanie FP-Nr. 31121 Fluko Emden
8. Flugmelde-Reserve-Kompanie FP-Nr. 30972 Fluko Osnabrück
9. Flugmelde-Reserve-Kompanie FP-Nr. 34826 Fluko Dortmund
10. Flugmelde-Reserve-Kompanie FP-Nr. 37410 Fluko Duisburg
11. Flugmelde-Reserve-Kompanie FP-Nr. 39266 Fluko Köln
12. Flugmelde-Reserve-Kompanie FP-Nr. 38650 Fluko Braunschweig


Schön wäre es natürlich, wenn vielleicht irgendwann einmal Dokumente mit den hier angegebenen FP-Nr. zur Bestätigung dieser Aufstellung ergänzt werden könnten.


Was hat es mit dem Datum 01.04.1942 auf sich?
Im April dieses betreffenden Jahres wurden die DUNAJA-Stellung abgeschafft und lt. Hoffmann sollen die Ln-Truppen erst im April 1942 vollständig aufgestellt gewesen sein.
Irgendwie will bei mir der Groschen nicht so richtig fallen. icon_redface.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 03.07.2012 08:43 Antworten mit Zitat

Zitat:
Im April dieses betreffenden Jahres wurden die DUNAJA-Stellung abgeschafft...


Muß natürlich HENAJA heißen. 1_heilig.gif
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
flugschüler
 


Anmeldungsdatum: 24.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 15.07.2012 15:24 Antworten mit Zitat

Hallo Eric,
schau mal bei Emden(ist aus der gleichen Aufstellung)
 
img213.pdf img213.pdf
Dateigröße: 614,45KB - Downloads: 38

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 16.07.2012 16:49 Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,

Dein Hinweis gibt natürlich den Stand von April 1942 wieder.
Im September 1939 gehörte Emden noch zum Luftgau-Nachrichten-Regiment 6 (Münster).

Mir ist übrigens nicht bekant, wann Flukos wie Emden aus dieser Struktur aus- und in die der Kriegsmarine eingegliedert worden sind. Im Frühjahr 1942 war nach Deiner Anlage dieser Umstrukturierungsprozess ja wohl schon durchgeführt.

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen