Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

LKW-Unfall, wo ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
matpie
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.04.2012 21:59
Titel: LKW-Unfall, wo ?
Untertitel: Hauptstrasse, Haiger
Antworten mit Zitat

Hallo,

die angefügten Bilder haben leider keinen Hinweis auf Aufnahmeort und -zeit.
Neuss, wie auf dem LKW angeschrieben, ist es sicherlich nicht...

Hat jemand eine Ahnung wo dieser Unfall geschehen sein könnte ? Die Verschieferung der Häuser scheint ja auf Mitteldeutschland hinzuweisen ?

Danke und Gruß,

Matthias
 
 (Datei: Unfall Zaun.jpg, Downloads: 376)  (Datei: Unfall Zaun II.jpg, Downloads: 421)  (Datei: Zaun Unfall III.jpg, Downloads: 367)
Nach oben
gfaust
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 123
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 18.04.2012 22:20 Antworten mit Zitat

Bei http://einestages.spiegel.de/e.....21381.html wurde da eine vielversprechende Antwort gegeben, dass es sich bei dem Ort um Haiger handeln soll. Leider ist dort nicht vermerkt, was die Rückfrage beim örtlichen Geschichtsverein ergeben hat.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 18.04.2012 23:21 Antworten mit Zitat

Die Verschieferung deutet auf das rheinisch-westfälische Schiefergebirge hin. Z.B. Remscheid, aber auch Siegerland und Umgebung (wozu Haiger noch zählt).
Die Kurve in der Haupt-Straße wäre bei gugelörs auch zu finden.
gruß EP
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.04.2012 00:02 Antworten mit Zitat

Moin,
ich lege das mal unter "Hauptstrasse, Haiger" als geklärt ab.
Der Fragesteller auf einestages bestätigt nach eigener Recherche zwar schon diese Diagnose, ohne allerdings weitere Belege zu liefern.

Vergrössert man die Ansicht dieser Postkarte dann finden sich an den Fassaden der Häuser rechts die identischen Werbeschilder wie auf Deinem Foto. Einmal das mit der Beschriftung "Mercedes", das oben noch ein rundes Pictogram zeigt und auf der Postkarte davor das rechteckige Schild, dessen Beschriftung ich nicht genau entziffern kann. Es enspricht aber nach der Optik des Schrifbildes genau dem, das auf Deinem Foto im Hintergrund, dann auf der linken Strassenseite an der Fassade zu sehen ist.
Der Blick aus der Gegenrichtung, um ca 50m zurückversetzt zu Deinem Bild und wahrscheinlich einige Jahre älter findet sich auf einer weiteren Postkarte.

Gruss, Shadow.
Nach oben
Gemueselaster
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2005
Beiträge: 17
Wohnort oder Region: Landau

Beitrag Verfasst am: 24.04.2012 13:52 Antworten mit Zitat

Moin,

habe mal im Handelregeister geschaut:

Es gab mehrere Eintragungen bezüglich der Firma / Firmen. Die sind mittlerweile aufgelöst bzw. liquidiert. HRB Nummern beim AG Neuss sind 2050 und 3703.

Habe noch ein Bild aus Hamburg gefunden, der abgebildete Hänger scheint baugleich mit dem Verunfallten zu sein:

klick mich
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 24.04.2012 17:29 Antworten mit Zitat

Und die Zugmaschine würde ich mal als Büssing Commodore o.ä. einstufen. Kurzer dreiachser und langer Anhänger.

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Buessing001.jpg

womit dann ein Zeitraum von grob 1961-1969 gefunden wäre.
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
heiner.dallemann
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2007
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: hannover

Beitrag Verfasst am: 25.04.2012 00:09 Antworten mit Zitat

Moin,

die Zugmaschine ist ein Dreiachser mit Einzelbereifung, keine Zwillingsräder. Dies ist bei privat unüblich? Vielleicht ein Ex-Militärwagen? Damit könnte man die Zeit auch um 10 Jahre weiter zurücksetzen.
Der Anhänger ist neuerer, denn er hat keine Trilex-Felgen mehr.
Aber auch dies ist wage, denn macher Unternehmer hängt lange an seinen Marotten.
- Eine Marotte soll z.B. sein, dass bei VW kein Mercedes-LKW auf den Hof kommt. Das mit den Chinesen gestern war wohl eine grosse Ausnahme. Da muß Winterk. den Pförtner wohl direkt angewiesen haben?
-Schmitt, streichen Sie die letzten Sätze.

Dennoch alles Gute, heiner.
Nach oben
kein Held
 


Anmeldungsdatum: 16.04.2012
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Brackwede

Beitrag Verfasst am: 25.04.2012 03:54 Antworten mit Zitat

Tach,

ich hab auf einem Nachkriegs-Büssing getippt.
Damit lag ich voll daneben,ich hab mit einem Oltimerfreak gesprochen und ihm die Bilder gezeigt.Der hat die Hände übern Kopp zusammen geschlagen und gejammert, Zitat: "der schöne Büssing 900".Wir liegen demnach beim Baujahr '36 - '38.

mkg
Carsten
_________________
The engine is the heart of an airplane,but the pilot is it's soul/
Sir Walter Raleigh Alexander
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.04.2012 04:54 Antworten mit Zitat

s2-kotz.gif Entschuldigung.

Eure Bemühungen das Aufnahmedatum herauszufinden in allen Ehren, aber das Verhalten mancher Leute im Netz finde ich doch sehr fragwürdig um nicht das Wort für das zu benutzen, was der kleine Kamerad links oben macht. Da bin ich geneigt, ein Gewerbe anzumelden und für die Zeit, die hier für manche Suche investiert wird, Rechnungen zu schreiben. Das bringt dann die Forenbetriebskasse ein wenig ins Plus.

Ein Christian Siebertz stellt am 21.02.11 in Einestages eines der existierenden fraglichen Bilder und ein paar spärliche Informationen ein. Er erhält dort eine Antwort, die er auch am 24.02.11 als richtig bestätigt. Belege liefert er nicht. Danach stellt er sich tot.

Er taucht am 09.03.12 als "Vehiclejack" bei Baumaschinenbilder.de wieder mit einer Bilderserie eines ach so dramatischen LKW-Unfalls auf. Er hat wohl keine Lust gehabt, den von ihm bei Einestages selber schon bestätigten Hinweis "Haiger" selbst zu überprüfen. Er wirft ihn dort nur in das Forum und lässt lieber andere für sich arbeiten.

Am 10.03.12 fragt unser Threadstarter Matpie dort bei Vehiclejack an, ob er die Bilder zu uns hinübertragen darf und erhält dafür die Zustimmung. Um den Hinweis "Haiger" kümmert er sich nicht.

Noch am 10.03.12 erfolgt auf der nächsten Forenseite die sehr detaillierte Auflösung der "wo"-Frage, wieder lautet die Diagnose "Haiger".

Erst am 18.04.12 kommt Matpie hier bei uns mit den Bildern hereingestolpert und lässt die dritte Forengemeinschaft Fragen recherchieren, für die es schon zweimal Antworten gab. Den im Baumaschinen-Forum bekannten Hinweis "Haiger" enthält er uns wissentlich vor, denn er steht in vehiclejacks Startposting zu dem Thema, das von Matpie zitiert wird. Ebenso wird der Hinweis darauf vorenthalten, wo die Bilder überhaupt herkommen. Zwischen dem Zeitpunkt, als er die Bilder abgegriffen hat und dem Zeitpunkt zu dem er sie hier eingestellt vergehen über fünf Wochen. In der Zeit werden weitere Bilder der Serie gepostet und Details wie Strassennamen und Namen von anliegenden Geschäften genannt. Noch am gleichen Tag, dem 10.03 erfolgt die oben genannte Auflösung. Aber was sind schon fünf Wochen, da muss man ja nicht nochmal nachschauen. Das obwohl ihm gfaust schon innerhalb von 20 Minuten den Einestages-Thread nachweisst.

Er nimmt wohl noch die Auflösung hier zur Kenntnis, ein "Danke" bringt er aber nicht über die Tastatur, seit dem wurde er nicht mehr gesehen.

Beide Threads, sowohl bei Einestages als auch auf der Baumaschinenseite sind mit der Rückwärts-Bildersuche der grossen Suchmaschine innerhalb von Minuten zu finden. Das wird wohl in Zukunft meine Standardprozedur für neue Suchaufgaben werden. Für den Threadstarter hätte es nicht mal eine Suche bedeutet, denn er steckte in einem Thread mit der Auflösung selber drin und der Ortsname "Haiger" ist in dem Posting genannt, aus dem er die Bilder kopiert hat.

Ein herzliches Dankeschön für das unnötige Verbrennen von fremder Leute Freizeit !

Zurück zu allen unentwegten Mitspielern hier: Ich mache diese Recherchen hier gerne und es macht Spass, mit Euch auch die schwiergsten Fälle zu lösen. Einige stehen da noch offen, doch ich denke, die Liste der geklärten Fälle spricht für die hier vertretene Qualifikation und den Ehrgeiz, der der Sache entgegen gebracht wird. Genauso wie einige andere Teilnehmer investiere ich hin und wieder einen beachtlichen Teil meiner Zeit in diesem Unterforum. Dieser Fall hat nichts mehr mit Mikes kurzen Zwischenruf zu tun. Dieser Fall ist einfach nur dumm und an meinem Text wird man unschwer erkennen, dass ich verärgert bin.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns wieder auf die Fälle konzentrieren, die die Mühe auch wert sind. Mir fallen da spontan ein paar ein icon_mrgreen.gif

Sollte trotzdem noch jemand den Ehrgeiz verspüren, die Jahreszahl für diesen Unfall auszuwürfeln, dann kann er mir das Ergebnis gerne per PN mitteilen. Ich trage das dann nach. Ansonsten ist hier jetzt Ende.

In diesem Sinne, erfolgreiche Weitersuche

Shadow.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen