Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hummel, Hummel....

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 19.12.2007 13:53 Antworten mit Zitat

Hi,
From my perspective the issue is more a question of keeping the two organizations apart and to understand their different functions.
bregds
SES
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 24.10.2011 14:24
Titel: Hummel A
Untertitel: Hoisdorf
Antworten mit Zitat

Moin!

Es ist zwar nur in gewisserweise eine "Geschichtsspur", aber die
Arbeit verdient, meiner Meinung nach, trotzdem einen gewissen
Respekt!


Ich habe seit einigen Jahren mit Herrn Gerhard Strugg aus Hoisdorf
Kontakt. Er hat sich als Hoisdorfer mit der Geschichte von "Hummel A"
beschäftigt.

Da er aus der Metallbranche kommt, beschloss er eines Tages mal einen
Würzburg-Riese aus Metallteilen nachzubauen. Nichts gekauftes, sondern
alles in Handarbeit. Ich durfte mir das Modell vorletztes Jahr mal im
Kofferraum seines Autos ansehen, als wir mal eine militärgeschichtliche
Nordfriesland-Exkursion machten.
Über zwei Kurbeln am Holzsockel ist das Modell voll schwenkfähig.

..und weil es bei "Hummel A" nicht nur zwei Würzburg-Riesen gab, ent-
schied sich Herr Strugg auch ein Freya nachzubauen.

Herr Strugg hat nach vielen Monaten nun auch sein zweites Radarmodell
fertiggestellt und hat mir direkt zwei Fotos zukommen lassen.
Respekt! ... und das alles in Handarbeit! thumbup

Wer sich die Modelle mal anschauen will, hat wohl wahrscheinlich im
November dazu Gelegenheit. Er schrieb mit zwar von einer Sonderausstellung
über Patchwork, Gemälde, Keramik usw. im Hoisdorfer Museum, es handelt
sich wohl aber um diese Veranstaltung:
http://www.heimatverein-grossh.....nsth_.html
Waldreitersaal, Barkholt 64, 22927 Großhansdorf
Dort wird er vorausichtlich seine Modelle zeigen.

Ob es sich beim Modell um die richtige Freya-Version handelt, weiss ich
leider nicht. Mir ging es jetzt auch nur darum, die handgefertigten
Modelle mal den Ln-Nerds zu präsentieren.


Zeitungsartikel zu "Hummel A" / Würzburg-Riese:
http://www.shz.de/nachrichten/.....tlich.html

Einen Artikel über "Hummel A" gibts auch im "Waldreiter", dem Mitteilungs-
blatt des Heimatvereins Großhansdorf-Schmalenbeck e.V. (Heft September 2010)
http://www.heimatverein-grossh.....rchiv.html

Gruss aus NF!
Rolf
 
Würzburg-Riese im Kofferraum (Datei: strugg w-r (1).JPG, Downloads: 67) Detailansicht (Datei: strugg w-r (2).JPG, Downloads: 76) Freya (Datei: PICT8219.JPG, Downloads: 73)  (Datei: PICT8220.JPG, Downloads: 72)
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 24.10.2011 14:35 Antworten mit Zitat

Hi Rolf,
Fantastic models, thnaks for sharing.
A true Ln-Nerd will notice two small inaccuracies on the mast of the Freya LZ C icon_wink.gif
mfg
SES
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 24.10.2011 15:20 Antworten mit Zitat

OMG! He´s still alive! icon_wink.gif

Hi, SES!

What is it?

Best wishes
Rolf
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 24.10.2011 15:27 Antworten mit Zitat

Yes and watching icon_wink.gif
The base of the mast is conical. And I had another look, this is the only small mistake.
Please see:
http://www.gyges.dk/luftwaffe_.....nition.htm
mfg
SES
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 24.10.2011 16:07 Antworten mit Zitat

Hi, SES!

You´re right!

It´s time to use the blowpipe! icon_wink.gif

Best wishes
Rolf
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1658
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 24.10.2011 16:31 Antworten mit Zitat

icon_lol.gif
mfg
SES
Nach oben
flugschüler
 


Anmeldungsdatum: 24.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 26.03.2012 20:20 Antworten mit Zitat

Hallo,
wo befand sich das Fluko Hamburg? Im Februar 1943 befand sich das Fluko Hamburg in Neue Rabenstr.24 !
Hier noch ein Auszug aus einen Dokument der Reichspost vom 14.April 1943: "Das Fluko Hamburg wird aus der Neuen Rabenstr.24 in das Standarthaus Ecke Neuer Jungfernsteig/Esplanade verlegt. In der Rabenstrasse wird ein Ausweich-Fluko und innerhalb des Fernamtes in der Schlüterstrasse ein Ausweich-LS.Warnkommando eingerichtet.
Es gab auch Bestrebungen das Fluko in einen Flakturm unterzubringen, so stand es ebenfalls in den Akten. Da Hamburg nicht mein Interessengebiet ist habe ich keine Kopien geordert.
Mfg Flugschüler
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen