Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Wiederaufbau Gebäude im 2.WK verloren

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 28.07.2011 17:54
Titel: Altstadt Warschau
Antworten mit Zitat

Hallo Maurice,

die Warschauer Altstadt wurde nach der Niederschlagung des Warschauer Aufstandes 1944 von der SS komplett zerstört.
Das Königsschloss war schon 1939 von Bomben getroffen worden.
1953 wurde die Altstadt wiedereröffnet ,der originalgetreue Wiederaufbau 1955 beendet.
Der Wiederaubau des Königsschlosses begann mangels Geld erst 1971 und benötigte ca 17 Jahre.

1980 wurde die Altstadt UNESCO Weltkulturerbe, wahrscheinlich das einzige Denkmal in der Liste, das nach der Zerstörung originalgetreu aufgebaut wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Warschauer_Altstadt

Virtueller Rundgang:
http://www.warszawa.vr360.pl/

Grüse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 31.07.2011 18:26 Antworten mit Zitat

Hallo, Maurice,
da fällt mir just heute wieder Schloß Herrenhausen in Hannover ein. Man ist "gerade dran"
das äußerlich wiederherzustellen bzw. neuzubauen.

Literatur dazu:
http://www.haz.de/Hannover/The.....rrenhausen

Gruß

Christian
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
M.S.Laarman
 


Anmeldungsdatum: 18.07.2004
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Rotterdam, NL

Beitrag Verfasst am: 01.08.2011 20:26 Antworten mit Zitat

Danke Christian, ist interessant. So etwas konnte ein Thema werden in ein Zeitschrift..

Herzliche Gruss,

Maurice
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 108
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 07.01.2012 11:38 Antworten mit Zitat

janne hat folgendes geschrieben:
Hallo Maurice,
Hildesheim wurde im Krieg Ziel vieler Luftangriffe. Aufgrund kriegswichtiger Industrie, wie die Bosch- Werke, wurde die Altstadt nahezu vollständig zerstört. Nach dem Krieg wurdesie wiederrekonstruiert. Wer einmal dort gewesen ist bemerkt nicht, das alle Hausfronten nach dem Krieg wieder aufgebaut wurden.
http://de.wikipedia.org/wiki/L.....Hildesheim

Schönen Gruß
Jan



Eine kleine, späte Erläuterung:

Hildesheim hatte kriegswichtige Betriebe, Kasernen und einen militärisch genutzten Flugplatz (Aufklärerschule). Alles war den Allierten mehr oder weniger bekannt. Trotzdem war Hildesheim eigentlich nur einem einzigen gezielten Angriff (April 1945) ausgesetzt, der das Stadtzentrum (Marktplatz) als Ziel-, Orientierungs- und Mittelpunkt hatte. Teile der Industrie wurden dabei getroffen (wie auch der Bahnhof), die militärischen Anlagen kaum und Bosch -bedingt durch die Lage- gar nicht.

Nach dem Krieg wurde das Stadtzenrum -wie in anderen Städten auch- wiederaufgebaut, aber nicht rekonstuiert. Die aller meisten Gebäude sind fast vollständige Neubauten der Nachkriegszeit. Darin gibt es nur eine Hand voll Ausnahmen.
Erst 1988/89 wurde der Marktplatz (nur der!) wieder rekonsturiert. Dabei wurde der Neubau (60er Jahre) auf dem Grundstück des Knochenhaueramtshauses abgerissen. Die meisten anderen Bauten bekamen eine "vorgehängte" Fassade, das in etwa dem glich, was vor dem Angriff dort war.

Mit dem "neuen", alten Marktplatz hat Hildesheim zwar sein Gesicht wieder erlangt; das wofür Hildesheim aber auch berühmt war, -die vielen alten Fachwerkbauten- bekam die Stadt natürlich nicht mehr zurück.
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
M.S.Laarman
 


Anmeldungsdatum: 18.07.2004
Beiträge: 152
Wohnort oder Region: Rotterdam, NL

Beitrag Verfasst am: 10.01.2012 17:31 Antworten mit Zitat

Niemals zu spät Christian, danke!

Guss,

Maurice
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen