Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunkeranlage unter Schwerte Ost.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
23rd-Mile
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.09.2009 12:36
Titel: Bunkeranlage unter Schwerte Ost.
Untertitel: Schwerte
Antworten mit Zitat

Hallo an Alle!
Mein Name ist Alex und ich bin neu hier..
Ich komme aus Schwerte und bin 27 Jahre alt..
Bin durch zufall auf diese Seite gestossen und hab auch direkt ne Frage:
Ich wohne direkt in Schwerte Ost....direkt an dem Ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerk....
Wenn ich mit unserer Hündin runter zu See gehe, kann ich einen Bunkereingang sehen....
Der ist relativ gross....ein älterer Herr hat dort seine Garage drin.....dahinter ist dann zugemauert...
Da das Werk schon sehr lange dicht ist, war ich mal gucken, was da noch so überig ist....
Ich habe neben dem Werk noch einen Eingang im Boden entdeckt, wo eine Steigleiter runterführt....
Hat jemand Infos über die Bunker in Schwerte ost oder gar bilder oder Zeichnungen?

Schöne Grüsse aus Schwerte
Alex alias 23rd-Mile
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 06.09.2009 17:29
Titel: Re: Bunkeranlage unter Schwerte Ost.
Untertitel: Schwerte
Antworten mit Zitat

23rd-Mile hat folgendes geschrieben:
Hallo an Alle!
Mein Name ist Alex und ich bin neu hier..
Ich komme aus Schwerte und bin 27 Jahre alt..
Bin durch zufall auf diese Seite gestossen und hab auch direkt ne Frage:
Ich wohne direkt in Schwerte Ost....direkt an dem Ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerk....
Wenn ich mit unserer Hündin runter zu See gehe, kann ich einen Bunkereingang sehen....
Der ist relativ gross....ein älterer Herr hat dort seine Garage drin.....dahinter ist dann zugemauert...
Da das Werk schon sehr lange dicht ist, war ich mal gucken, was da noch so überig ist....
Ich habe neben dem Werk noch einen Eingang im Boden entdeckt, wo eine Steigleiter runterführt....
Hat jemand Infos über die Bunker in Schwerte ost oder gar bilder oder Zeichnungen?

Schöne Grüsse aus Schwerte
Alex alias 23rd-Mile


Hallo, Alex,
und willkommen hier. Schönes Thema, das alte Raw Schwerte-Ost. Ein Bunker ist mir, ob wohl ich schon mal da war da nicht bekannt, aber das heisst ja nix. Trotzdem solltest du nur vorsichtig vorgehen, denn illegale Begehungen sind halt illegal und hier sowieso nicht gerne gesehen - vorsichtig gesagt -. Irgendjemanden gehört das ja...
Mein Vorgehen wäre: zunächst ggf. mal Fotos machen und hier vorstellen. Dann auch mal den älteren Herrn fragen, denn gerade der dürfte a) ein gewisses Wissen haben, wenn er einheimisch ist und b) natürlich auch den Empfänger seiner Garagen-Miete kennen. icon_smile.gif Da kann man dann auch mal nachfragen.
icon_smile.gif
Das Stadtarchiv Schwerte wird im Ruhrtalmuseum geführt, da wir dir der Herr Bleidick sicher weiterhelfen können, ggf. einen Ansprechpartner (auch bei der Stadt) kennen. Öffnungszeiten des Stadtarchivs: nach Vereinbarung
Tel.: 0 23 04 / 21 99 51 Mail: stadtarchiv@ruhrtalmuseum.de
Wo die Akten des Altkreises Iserlohn gelandet sind, weiss ich nicht, da sollte mal der Blick in den MK und nach UN gehen; auch dort könnte man ggf. fündig werden. Bauakten des Raw ( für Zeichnungen) sind.... tja. Keine Ahnung.
Fürs erste aber eine gute Anzahl Recherchemöglichkeiten.
Gruß
Christian
Nach oben
23rd-Mile
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.09.2009 20:51
Titel: Bunker RAW
Antworten mit Zitat

Hallo Christian!
Vielen Dank für deine Antwort...
Ich habe das Stadtarchiv bereits angeschrieben und die haben geantwortet, dass sie so keine Infos haben, sich aber um welche bemühen.
Ich werde jetzt die Tage mal ein Foto von dem Bunker machen und ihn hier einstellen.Dann können wir das mal zusammen begutachten.
Zum Gelände des RAW sei gesagt: Wenn ich das Gelände betrete, dann ist das kein Problem, da ich den Vorstandschef kenne.
Hab auch schon versucht, etwas über den Geschäftsfüher herraus zu bekommen, jedoch wissen die alle nicht mehr als ich... icon_cry.gif
Der Vermieter der Bunker Garage ist die EWG Eisenbahner Wohnungsgenossenschaft und wenn man dort anruft, dann stösst man dort auf völliges Desinteresse und Abneigung....keine Ahnung warum....
Aber ich bleibe darn und versuche die Sache irgendwie an Licht zu bringen, da es eine sehr Interessante Sache ist.
Aber keine Angst: Ich werde keine unüberlegte Begehungen oder ähliches machen...mir is mein Leben schon lieb...
Schöne Grüsse aus Schwerte

Alex

[Anm.: Ich habe mir mal erlaubt, Deine Schrift auf das normale Maß zu reduzieren, damit einem nicht die Augen ausfallen und die Seite hier angenehm lesbar bleibt icon_wink.gif . derlub (Moderator)]
Nach oben
23rd-Mile
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.09.2009 18:25
Titel: Bunker Bild
Antworten mit Zitat

Hallo!
Hier mal 2 Bilder des einen Bunker?
Was ist das für ding?
Gruss Alex
 
 (Datei: Bunker Ost 001_200_150.jpg, Downloads: 302)  (Datei: Bunker Ost 002_200_150.jpg, Downloads: 287)
Nach oben
23rd-Mile
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.09.2009 21:41
Titel: Bunker in Schwerte Ost
Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich habe es jetzt beim Stadtarchiv probiert, doch die haben leider gar nix darüber....schade....
Jetzt werd ich mal mal an die Denkmalbehörde wenden und versuchen, etwas rauszubekommen....
Grüsse aus Schwerte
Alex
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 16.09.2009 22:56 Antworten mit Zitat

Viel Erfolg. Bin gespannt.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 16.09.2009 23:12 Antworten mit Zitat

Hallo Alex,

in der Grundkarte ist dieser Eingang als "Keller" bezeichnet, woraus ich schließen würde, dass der dahinter liegende Platz (zumindest teilweise) unterkellert ist, sich darunter also Lagerräume befanden.

Ich würde an Deiner Stelle einfach mal ältere Bewohner des Hauses an diesem Platz befragen, ob sie etwas von diesen Räumen unter dem Platz wissen oder beim zuständigen Bauamt nachfragen.

Viele Grüße & viel Erfolg,

redsea
Nach oben
Duxx
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.10.2009 11:21 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin der Ralf, neu hier im Forum und wohne in Schwerte.
Das Thema EAW/RAW beschäftigt mich bereits seit der Werksschließung in den 80er Jahren.
Damals haben wir in den leeren Hallen Parties gefeiert. Daß da unter der Erde noch was sein könnte, darauf
bin ich damals noch nicht gekommen...
Später bin ich dann über diverse Gerüchte gestolpert, für die es zwar etliche Hinweise aber kaum Beweise gibtt.
Bunkeranlagen, Tunnel und Gänge werden in allen möglichen Quellen zum Thema EAW und Schwerte-Ost
erwähnt. Konkrete Angaben habe ich aber nie gefunden.
Allerdings kann ich das bestätigen, was Alex auch schon erlebt hat: wenn man sich an die Stellen wendet, die
eigentlich Auskunft geben können sollten, stößt man auf vermeindliches Unwissen und verdächtiges Desinteresse.
Eigentlich kommt immer das selbe dabei heraus: es gibt keine Bunker, es gab nie welche und es wird auch keine geben. Und ansonsten soll man sich wohl besser um andere Dinge kümmern.
Habe 3 Jahre im Werk selbst (nicht in der Siedlung) gewohnt, dementsprechend auch Nachbarn und Anlieger zu dem Thema befragt.
Wirklich zu wissen scheint niemand etwas. Jedenfalls nichts über Art, Größe oder Zweck einer unterirdischen Anlage.
Dennoch haben mir mehrere Ansässige erzählt, daß sie selbst Eingänge verfüllt haben, um zu vermeiden, daß ungebetene Gäste durch diese (nicht existente) Anlage unbemerkt Zugang zu ihren Grundstücken haben.
Zum Thema Begehung: Sollte die heute überhaupt noch möglich sein, dann mit größter Wahrscheinlichkeit nur noch
mit der Erlaubnis einer der Ansässigen Firmen. Das Gelände ist in den letzen Jahren derart umgebaut worden, daß eventuelle Zugänge höchstens noch seitens der Werkshallen vorhanden sind. Und Sinn dürfte es auch nicht mehr machen wegen der bereits erwähnten Verfüllungen.
Ich denke dieser Zug ist bereits seit den 90er Jahren abgefahren.
Trotz alledem ein sehr interessantes Thema.
Würde mich sehr freuen, wenn sich doch noch jemand dazu äußern würde, der vielleicht etwas Licht ins Dunkle bringen kann.
Nach oben
fordp6
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.01.2012 20:05
Titel: Re: Bunkeranlage unter Schwerte Ost.
Untertitel: Schwerte
Antworten mit Zitat

Hallo Alex. Wenn du nach Bunker unter dem EAW suchst: ehemalige Eingänge findest du in der Aufheizhalle im Gleis 8 (zubetoniert) und hinter der halle unter dem verlegtem Steinweg.Aber alles wurde unter meterdickem Schrott und Beton vergraben. Gerüchten nach soll dieser Bunker verbindung bis nach Geisecke haben (Bahnwald)und runter nach Schwerte (an der Ruhr wurde in den 80er Jahren ein Ausbruch dieser Verbindung zugemacht, weil ständig Waffen und leichenteile angeschwemmt wurden, habe selber was gesehen davon). Vermutlich will deshalb Niemand was davon wissen, weil diese Bunker samt Verbindungsgänge immer noch vollgemüllt sind mit Allem, was nicht Öffentlich werden soll.War ja auch ein KZ-Außenlager.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen