Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

REIMAHG bei KAHLA, Thüringen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bonesaw
 


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Hammersbach

Beitrag Verfasst am: 18.11.2011 00:55 Antworten mit Zitat

Ja, Lachs beschäftigt mich schon eine Weile....

ist das Buch von Dr.Müller oder von Hattenhauer?

Letzterer hat das Buch " Ignorierte Geheimobjekte Hitlers" veröffentlicht, ersteren habe ich schon persönlich kennengelernt. Dr. Müller weiss als Zeitzeuge viel über LACHS und das Torpedo Arsenal Mitte zu berichten.

Ich bin mit Hattenhauer (oder besser Henry Hatt) vereinstechnisch verbunden. Man schaue auf die Webseite www.kunstraubforschung.,de
Nach oben
Hatzihutza
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2011
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 18.11.2011 06:31 Antworten mit Zitat

Hallo Moin,
das Buch ist von Klaus W. Müller/ Willy Schilling. Erschienen im Heinrich Jung Verlag unter ISBN: 3-930588-30-7
Henry Hatt sagt mit auch was... Amber Org? oder sowas?
_________________
Gruß von der Küste
Jan
Nach oben
Bonesaw
 


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 115
Wohnort oder Region: Hammersbach

Beitrag Verfasst am: 19.12.2011 21:47 Antworten mit Zitat

Hallo Hatzi!

Henry Hattenhauer hosted u.a. www.amberroom.org und www.kunstraubforschung.de

Ich bin selbst Mitglied im K.A.K.T.U.S. e.V.

Wir beschäftigen uns generell mit Recherchen nach U-Verlagerungen in diveren Archiven und bei Zeitzeugen.
Nach oben
Hatzihutza
 


Anmeldungsdatum: 18.09.2011
Beiträge: 81
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 20.12.2011 15:17 Antworten mit Zitat

Hallo Knochensäge,
wusst ichs doch, bei Explorate hab ich den Namen schon gelesen.
_________________
Gruß von der Küste
Jan
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 17.05.2015 10:16 Antworten mit Zitat

Hallo Gemeinde,

beruflich war ich die letzten Wochen fast täglich in Blankenstein und die Rückfahrt ging über Langenorla (B88) nach Jena.

Auf der Strecke Schöps - Rothenstein ist mir eine, jetzt nicht mehr militärische(?), Anlage aufgefallen. In Höhe Schöps geht ein Gleis über die B88 in dieses Areal hinein und geht,wie auf GE zu sehen ist, 2-Spurig am Sandsteinmasiv entlang und endet wenige Meter vor zwei größeren Türen die in den Berg hinein führen. Diese Tore sind offen.

Meine Frage: Ist dies das Kahla was hier angesprochen wurde? Wenn ja würde ich dann mal meine Tour so planen das ich dort einige Nachforschungen machen kann.

Schönen Sontag gewünscht.
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
bazooka
 


Anmeldungsdatum: 26.05.2002
Beiträge: 106
Wohnort oder Region: bei Braunschweig

Beitrag Verfasst am: 17.05.2015 11:38
Titel: Albit
Antworten mit Zitat

Was Du hier gesehen hast dürften die Eingänge der Anlage "Albit", ehem. Komplexlager 22 der NVA gewesen sein:

https://de.wikipedia.org/wiki/Komplexlager_22#Rothenstein
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 17.05.2015 17:42 Antworten mit Zitat

Na da danke ich mal für die schnelle Antwort.
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen