Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Mot-Marsch auf der RAB

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 03.11.2011 13:42
Titel: Mot-Marsch auf der RAB
Untertitel: Sachsen-Anhalt - Sachsen
Antworten mit Zitat

Hallo Freunde,

anbei wieder zwei Bilder zum Tüfteln.

Die Bilder wurden bei einem mot-Marsch der 1938 in Zeitz stationierten Artillerieabteilung zum Truppenübungsplatz Königsbrück aufgenommen, also vermutlich auf der heutigen A 3.

Interessant ist, ob die Aufnahmeorte heute noch ermittelt werden können.

Viel Erfolg
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Kolonne auf der Autobahn (Datei: 1938 08 04 MotMarsch RAB.jpg, Downloads: 363) Blick von einer Brücke in das Limbachtal (Datei: 1938 08 04 MotMarsch Limbachtal.jpg, Downloads: 359)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 03.11.2011 21:25
Titel: Re: Mot-Marsch auf der RAB
Untertitel: Sachsen-Anhalt - Sachsen
Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:

Die Bilder wurden bei einem mot-Marsch der 1938 in Zeitz stationierten Artillerieabteilung zum Truppenübungsplatz Königsbrück aufgenommen, also vermutlich auf der heutigen A 3.


Hallo, Jürgen!
Also, die Autobahn wäre sicher die A4 - wenn von Königsbrück nach Zeitz oder umgekehrt gefahren wurde.
Stand der Rest so an Info auf den Fotos?

Grüße
Christian
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 03.11.2011 21:48 Antworten mit Zitat

So, also die Brücke ist vermutlich die damals größte Autobahnbrücke der Welt, in Siebenlehn die Muldentalbrücke. Hatte das doch schon mal gesehen icon_wink.gif Der Fluß ist also die Mulde, nicht der Limbach.
Von unten sieht das so aus:
Klick
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 03.11.2011 23:03 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

a. hast recht mit der A 4. Der Rest stand so unter den Bildern im Fotoalbum.
b. die Brücke passt hervorragend, vor allem auch wegen der Schmalspurbahn im Muldetal und den noch vorhandenen Überresten der Fabrik.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 03.11.2011 23:49 Antworten mit Zitat

Das andere Bild könnte östlich von Jena entstanden sein, einige 100 m(?)östlich des neuen Tunnels. Auf dem Berg ist heute Gewerbegebiet.
gruß EP
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 04.11.2011 04:21 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Das andere Bild könnte östlich von Jena entstanden sein, einige 100 m(?)östlich des neuen Tunnels. Auf dem Berg ist heute Gewerbegebiet.
gruß EP


Das glaube ich eher nicht. Wenn man von Zeitz nach Königsbrück fährt, ist das ein riesiger Umweg.
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 04.11.2011 22:05 Antworten mit Zitat

Ich würde eher auf den Zellwald, westlich Siebenlehn tippen. Die Annahme wird noch gestützt das der Fotographierende die Kamera wegen der Brückenüberfahrt vorher herausgeholt hat, und das Kolonnenfoto nebenbei geschossen hat... icon_mrgreen.gif

@Jürgen: gibts noch mehr Fotos von denen zu sehen? Ich mein, wenn die aus Altenburg sind, ist ja die Zugehörigkeit zum ArtRgt 24. Weils bei mir um die Ecke ist, interessiert es mich... icon_mrgreen.gif
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 29.11.2011 22:43 Antworten mit Zitat

So, Jürgen, Sache ist erledigt.

Also, kurz und knapp: die Stelle ist heute keine Autobahn mehr, sondern just auf dem dem Stück, das inzwischen verlegt wurde, und zwar das sog. "Tanneberger Loch".
Ein Stück weiter ist übrigens ein Ort names Limbach in Sichtweite südl. der RAB. Insoweit ja schon gut gewesen, der Hinweis.
Die Stelle mit der versetzten Fahrbahn hat's gemacht...und es gibt sogar ein Vergleichsfoto! icon_mrgreen.gif
klick mich
Wenn du den Fahrbahnrand rechts hinten an der Kurve ansiehst, wirst du exat dieselbe Vegetation sehen, die auch dein Foto ziert. icon_smile.gif

Und ein Stückchen vor dem Foto sah der Fotograf in Fahrtrichtung das hier:
klick

Eine Schrägaufnahme der Stelle Autobahn, wie sie da heute (mit der alten Trasse) aussieht, ist bei WP zu finden: Wikipedia
Und zur Verlegung gibts auch noch was:
Tanneberger Loch
und
Wikipedia
Die Auffahrt rechts wird als Parkplatz oder (eher) Betriebsdienstzufahrt von der Brücke gedeutet.

Ein kmz der vermuteten Stelle mal anbei. Heute nur noch als Damm bzw. Trasse neben der A4 zu erkennen.

Also: Auf dem Hinmarsch nach Königsbrück am Tanneberger Loch, das Brückenfoto wurde vor dem anderen gemacht.

Grüße
Christian
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
 
Voransicht mit Google Maps Datei Fotostandpunkt.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 30.11.2011 17:51 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

herzlichen Dank 3_danke.gif 3_danke.gif 3_danke.gif für die Bemühungen, den Aufnahmeort des ersten Bildes zu finden.
Danke auch für's Einstellen bei autobahn-online.de, das brachte ja schnell des Rätsels Lösung.

Ganz 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif hervorragend icon_mrgreen.gif

@Michael aus G.:
Mein Vater war während seiner Friedendienstzeit nach der Grundausbildung bei der I./AR 84 in Zeitz, nicht in Altenburg. Es gibt noch einige weitere Bilder, auch von der Artilleriekaserne in Zeitz, die m.W. auch schon lost ist.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen