Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

FFA Achern und Hornisgrinde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 24.10.2008 08:37 Antworten mit Zitat

Hier noch ein paar Links zum Brand des Mummelseehotels:

http://www.stuttgarter-zeitung.....haden.html
http://www.sw-online.de/wm?cat.....p;offset=2
http://www.badische-zeitung.de.....men.104255
http://www.badische-zeitung.de.....den.104266
http://www.swr.de/nachrichten/.....index.html

Schöne Grüsse,
Axl
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 18.11.2008 21:24 Antworten mit Zitat

Mal eine Frage ans Forum.
Hat jemand Aufnahmen von der Hornisgrinde älteren Datums- oder wie es dort kurz nach dem Abzug der Streitkräfte aussah? Speziell das Objekt wo jetzt die Kinderutsche (Seilrutsche) steht? Außen- und Innenaufnahmen wären toll.
Ich war damals selbst im Objekt- aber ich glaube ich habe keine Fotos bzw. wenn, dann sind die Papierfotos wieder mal irgendwo verschollen... Es wäre schön, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

Grüße
Andreas
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.03.2009 16:48 Antworten mit Zitat

Moin!
Ich wurde ab Juli 1994 2 Monate lang in Achern zum Teletypisten geschult (ich war in Saarburg beim 16. Jägerbataillon der französischen Streitkräfte stationiert und wurde von dort aus zu dieser Schulung nach Achern geschickt).
Kann mich noch sehr gut an die extrem kakerlakenverseuchte Kantine, an völlig veraltetes Lehrmaterial und daran, dass es kein fließendes kaltes Wasser gab erinnern. Wir mussten im Sommer mit kochend heißem Wasser duschen (in der Kaserne in Saarburg gab´s dafür im Winter kein heißes Wasser! icon_lol.gif ).
Ich muss mal schauen, ob ich irgendwo noch Bilder habe.

Trägt jetzt natürlich nicht so sehr zum Thread bei, aber dieser hat mich halt spontan daran erinnert. icon_smile.gif
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 685
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 08.06.2011 13:26 Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

ich muss das Thema noch mal aufwärmen, da mir die Kasernen in Achern irgendwie nicht ganz klar sind.

In Achern gab es sowohl deutsche als auch französische Kasernen.

Die deutsche war die Markgraf-Ludwig-Wilhelm-von-Baden-Kaserne in der Heid nordwestlich von Achern. Genutzt von der Bundeswehr von 1961 bis 1993 vor allem durch ein Nachschub-, ein Transport- und ein Pipelinepionierbataillon. Das ist mir soweit klar.

Jetzt zu den Franzosen:
Quartier Turenne befand sich seit 1945 in der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Illenau. Hier war bis 1993 ein Transportregiment stationiert, danach bis 1999 ein Fernmelderegiment. Richtig?
Quartier Saint Exupery befand sich direkt südlich der deutschen Kaserne in der Heid. Hier lagen bis 1994 Fernmelder und Fernmeldeaufklärer der Luftwaffe. Ebenfalls richtig?

Was hat es mit dem "Quartier Valta" auf sich, das in Ricks Datei auftaucht?

Mit der Bitte um Aufklärung icon_smile.gif
Björn
Nach oben
hans.maulwurf
 


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Frankfurt

Beitrag Verfasst am: 22.10.2014 17:52 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
So, nun mal endlich (sorry) ein paar Impressionen von der Hornisgrinde. Hab noch ein paar Bilder mehr, daher diese drei erst mal nur als Appetizer. icon_wink.gif

update 10/2014: Die Gebäude auf dem mittleren Bild sind nunmehr alle abgerissen, beim Wachhaus stehen immer noch die Fenster offen. Hätte es gerne fotographisch dokumentiert - aber leider ging der Akku in die Knie bei knapp über Null.
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 22.10.2014 21:06
Titel: Quartier Turenne - Illenau Pflegestätten
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

nachdem das Thema wieder hervorgeholt wurde kann ich ein paar aktuelle Bilder der ehemaligen franz. Kaserne respektive dem ehemaligen Pflegheim Illenau beisteuern.
Ich hatte die Kasernen auf dem Luftbild schon vorher gesucht, aber nur diesen komplex hier als Kaserne angesehen, die anderen scheinen ja alle fast vollständig überbaut (wenn man von der A5 herkommt am Ortseingang).
auf dem Parkplatz geparkt und angefangen zu fotografieren. Sah alles irgendwie auch nach ehemaliger Kaserne aus, nur war kein Hinweis auf diese ehemalige Nutzung zu finden.
Es wird ausschließlich auf die ehemalige Heil- und Pflegestätte abgehoben.
Der einzige Hinweis auf Frankreich ist das "Maison de France" und ein Bouleplatz.
Die Front des Hauptgeäudes sieht von vorne schön restauriert aus, hinten ist man noch nicht so weit oder hat aktuell kein Geld.
Die aktuelle Nutzung kann man dem ersten Bild entnehmen.

Baum

Wenn die Bilder nicht hier her passen, bitte verschieben.
 
Übersichtsplan (Datei: Ach24.jpg, Downloads: 30) Frontansicht (Datei: Ach1.jpg, Downloads: 32) Garage/Feuerwehr? (Datei: Ach2.jpg, Downloads: 29)  (Datei: Ach3.jpg, Downloads: 29) Kapelle (Datei: Ach4.jpg, Downloads: 28)  (Datei: Ach5.jpg, Downloads: 27) Nebengebäude (Datei: Ach6.jpg, Downloads: 27)  (Datei: Ach7.jpg, Downloads: 31) Bank. wo kommt die her? Nord-Batterie? (Datei: Ach8.jpg, Downloads: 32) Rückfront mit Kirche (Datei: Ach9.jpg, Downloads: 29)  (Datei: Ach10.jpg, Downloads: 24) Kirche (Datei: Ach11.jpg, Downloads: 23)  (Datei: Ach12.jpg, Downloads: 24)  (Datei: Ach13.jpg, Downloads: 22)  (Datei: Ach14.jpg, Downloads: 25) Tennisplatz (Datei: Ach15.jpg, Downloads: 25)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 22.10.2014 21:20 Antworten mit Zitat

weiter
 
Reste von Stacheldraht (Datei: Ach16.jpg, Downloads: 17) Nebengebäude (Datei: Ach17.jpg, Downloads: 17)  (Datei: Ach18.jpg, Downloads: 19) maison de France (Datei: Ach19.jpg, Downloads: 21)  (Datei: Ach20.jpg, Downloads: 20)  (Datei: Ach21.jpg, Downloads: 22)  (Datei: Ach22.jpg, Downloads: 19)  (Datei: Ach23.jpg, Downloads: 20)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 23.10.2014 16:37 Antworten mit Zitat

Moin,

vielen Dank für die aktuellen Bilder.

Der ein oder andere wird den sehr aufschlußreichen Artikel längst gefunden haben, für alle anderen der Link zur vormaligen Irrenanstalt Illenau: https://de.wikipedia.org/wiki/Illenau

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen