Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Autobahn-Notlandeplätze (NLP-Str) in der Schweiz

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Varga
 


Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Nähe von Zürich

Beitrag Verfasst am: 31.10.2002 00:46
Titel: Autobahn-Notlandeplätze auch im Ausland?
Antworten mit Zitat

Hallo.
Die gibt, oder besser gesagt, gab es auch in der Schweiz. (Einige sind weg.) Zu erkennen sind sie bei den Autobahnen durch den fehlenden begrünten Mittelstreifen. Die Fahrbahnen sind in der Regel durch Drahtseile von einander getrennt. Da die Katapultwirkung von Drahtseilen unerwünscht ist, sind sie durch andere, leicht demontierbare Trennelemente ersetzt worden.
Da ich im Moment keine Unterlagen zur Hand habe, zwei Landeplätze:
Autobahn Zürich-Bern zwischen Verzweigung Härkingen und Ausfahrt Oensingen.
Autobahn Bern-Thun zwischen Autoraststätte Münsingen und Ausfahrt Kiesen.
Gruss Varga
Nach oben
Cooler
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.06.2004 13:21 Antworten mit Zitat

Ich habe hier noch ein interessanten Link über die Autobahnpisten in der Schweiz
http://www.vbs-ddps.ch/interne.....reewa.html
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.06.2004 19:32 Antworten mit Zitat

Drei weitere NLP in der Schweiz, auf denen auch geübt wurde: bei Alpnach OW (TIGER), östlich von Mels SG sowie im Tessin - nahe Lodrino? (TIGER). Daneben gab es auch vorbereitete NLP bei Sitten VS oder auf der Autobahn vom Wallis nach Norden. Und die neue Autobahn an Payerne VD vorbei hat sicher auch nicht ohne Absicht keine Grünstreifen...
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 19.07.2008 20:18
Titel: NLP Schweiz Oensingen
Antworten mit Zitat

Hallo.
Schon bekannt?
Hier ein Kurzbericht aus den 70er Jahren über eine Übung auf dem schweizer NLP bei Oensingen auf der A 1.
http://www.ideesuisse.ch/260.0.....Pid%5D=106
Grüße,
Christoph
Nach oben
Varga
 


Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Nähe von Zürich

Beitrag Verfasst am: 17.09.2008 21:29 Antworten mit Zitat

Zur Auflockerung ein Video der Schweizer Armee von 1991 von der Übung STRADA 91 in Lodrino, Kanton Tessin. Der ganze Film dauert ca. 8 min.



Gruss
Varga
Nach oben
YB
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.06.2009 20:46 Antworten mit Zitat

Es gab hier einen Beitrag mit Video zu der Übung STRADA 91 der Schweizer Luftwaffe.

Nun habe ich hier einen interessanten Link mit Foto über diverse Übungen gefunden.
Wie dieses Foto wo ein Hunter Jet mit 203 Km/h auf der Autobahn geblitzt wurde icon_mrgreen.gif

http://www.ambri-airport.ch/ga.....index.html
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 682
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 06.05.2011 09:11 Antworten mit Zitat

Auch in der Schweiz gibt es viele solcher Autobahnflugplätze, z.b. Buochs. Dort zusätzlich zum danebenliegenden Flugplatz
Nach oben
Varga
 


Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Nähe von Zürich

Beitrag Verfasst am: 06.05.2011 12:28 Antworten mit Zitat

Cremer hat folgendes geschrieben:
Auch in der Schweiz gibt es viele solcher Autobahnflugplätze, z.b. Buochs. Dort zusätzlich zum danebenliegenden Flugplatz

Stimmt nicht ganz. das Autobahnstück bei Stans der A2, war als Kurzstrecke für Not-Start der Mirage mit JATO gedacht. Ausprobiert wurde es nie. Buochs liegt gleich daneben.

Gruss
Varga
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 09.01.2016 21:34
Untertitel: Flums, Schweiz
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

eine weitere "Notfall-Landepiste" gab es in Flums:

[...] Ähnlich skurril mutet ein Relikt aus dem Kalten Krieg an: Die Ersatz-Landepisten, welche die Schweizer Luftwaffe in den 1970er-Jahren auf verschiedenen Autobahn-Teilabschnitten erstellte. Auf einer Länge von etwa zwei Kilometern ersetzte man die Leitplanken durch mobile Stahlseile, welche im Notfall innert wenigen Stunden entfernt werden konnten. Nach dem Aufmalen von Landezeichen und dem Einrichten von Funkverbindungen, konnte etwa ein Abschnitt bei Oensingen SO oder Münsingen BE als Landepiste für den Mirage-Kampfjet dienen. [...]

Quelle und vollständiger Artikel: 20min.ch

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Schweiz.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen