Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Darßbahn

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Onkelwolli
 


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 28.08.2010 19:30
Titel: Darßbahn
Untertitel: MV
Antworten mit Zitat

Guten Abend Lostplacer,

wer noch Fotos von den Resten der alten Draßbahn schießen will, sollte sich beeilen. Nach ewiger Planungszeit soll die Strecke reaktiviert werden:

http://www.mvregio.de/show/431104.html

Da gibt es viele schicke Details zu knipsen.
Nach oben
rokalisti
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.08.2010 21:10 Antworten mit Zitat

Hallo,

im Sommer 2007 habe ich in der Ecke Urlaub gemacht und einen Teil der Strecke dokumentiert. Ich hoffe, Ihr habt etwas Spaß an den Bildern.
Fehler bei der Beschriftung der Bilder bitte ich zu korrigieren.

Viele Grüße,
Stefan
 
Beginnen möchte ich die kleine Reise in Kenz, einem kleinen aber feinen Haltepunkt kurz vor Barth, der dezent modernisiert wurde. (Datei: 1-Kenz-01.jpg, Downloads: 74) Im Rahmen der Privatisierung wurden die Gleise bis Barth modernisiert ... (Datei: 1-Kenz-04.jpg, Downloads: 81) ... dafür wurden die alten Gleisanlagen wie hier in Barth nahezu komplett demontiert (Datei: 2-Barth-03.jpg, Downloads: 89) Die alten Bahnanlagen in Barth kann man schon fast als Lostplaces einstufen, hier das alte Stellwerk (Datei: 2-Barth-04.jpg, Downloads: 88) Auch die alte Bahn-Verwaltungsschule steht leer und hat schon bessere Tage gesehen (Datei: 2-Barth-05.jpg, Downloads: 88) Mitten im dichten Dschungel steht bzw. standen noch die Reste eines alten Güterwagens (Datei: 2-Barth-06.jpg, Downloads: 91) Alt und neu treffen am Bahnhof Barth zusammen. Die alten Gebäude und der neue Triebwagen der Usedomer Bäderbahn UBB. Der Güterschuppen rechts wurde mittlerweile abgerissen (Datei: 2-Barth-08.jpg, Downloads: 87) Das Empfangsgebäude der ehemaligen Franzburger Kreisbahn ähnelt schon eher einer Ruine (Datei: 2-Barth-09.jpg, Downloads: 82) Mir ist nicht ganz klar, welchen Zweck dieses kleine Gebäude zwischen Bahnhof und Bahnhofsstraße hatte - Schrankenwärterhäuschen oder Bahnhofstoilette (Datei: 2-Barth-10.jpg, Downloads: 104) Hier ist heute Schluss mit Bahn, aber für uns geht's ja jetzt erst richtig los (Datei: 2-Barth-12.jpg, Downloads: 104)

Zuletzt bearbeitet von rokalisti am 31.08.2010 21:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
rokalisti
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.08.2010 21:22 Antworten mit Zitat

Weiter geht's also, mit den nächsten 10 Bildern icon_evil.gif
 
Die alte Trasse führt am südlichen Ortsrand von Barth entlang Richtung Tannenheim. Kurz vor Tannenheim überquert die Bahn die Barthe. (Datei: 3-Barth-01.jpg, Downloads: 78) Hinter Tannenheim biegt die Strecke nach Norden ab und verläuft über den Bodden. (Datei: 4-Klörbrücke-01.jpg, Downloads: 96) Die Kloerbrücke verbindet Tannenberg mit Bresewitz. Sylvester 1913 wurden Teile dieser Brücke durch eine Sturmflut zerstört (Datei: 4-Klörbrücke-02.jpg, Downloads: 94) Näher kommt man leider nicht an die Brücke ran (Naturschutzgebiet). Daher kann man den Zustand auch nur schwer beurteilen (Datei: 4-Klörbrücke-03.jpg, Downloads: 94) Am Haltepunkt Bresewitz findet man ein kleines "Eisenbahnmuseum". (Datei: 5-Bresewitz-01.jpg, Downloads: 101)  (Datei: 5-Bresewitz-04.jpg, Downloads: 98)  (Datei: 5-Bresewitz-06.jpg, Downloads: 93) Ab Bresewitz sind die Gleise demontiert. Aber auch die Betonplatten verschwinden schon im Grün. (Datei: 5-Bresewitz-09.jpg, Downloads: 96) Die Meiningenbrücke ist die letzte Station der kurzen Reise. (Datei: 6-Meiningenbrücke-01.jpg, Downloads: 100) Die ehemaligen Eisenbahnbrücke dient heute als einspurige Straße Richtung Darß. Autos, die von der Halbinsel Richtung Barth wollen, müssen über eine Pontonbrücke fahren (Datei: 6-Meiningenbrücke-02.jpg, Downloads: 92)

Zuletzt bearbeitet von rokalisti am 31.08.2010 21:59, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
rokalisti
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.08.2010 21:30 Antworten mit Zitat

Bald ist gut, noch 10 Bilder und Ihr seit erlöst icon_smile.gif
 
Die Meiningenbrücke ist eine Schwenkbrücke. Leider habe ich keine Bilder der geöffneten Brücke (Datei: 6-Meiningenbrücke-03.jpg, Downloads: 66)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-04.jpg, Downloads: 72)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-05.jpg, Downloads: 68)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-06.jpg, Downloads: 69)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-07.jpg, Downloads: 65)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-08.jpg, Downloads: 58)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-09.jpg, Downloads: 58) Der Zahn der Zeit nagt auch an der Meiningenbrücke. Sie soll jedoch - zumindest ist das mein letztes Informationsstand - nicht für die Bahnlinie verwendet werden. Es soll neben der alten eine neue Brücke gebaut werden (Datei: 6-Meiningenbrücke-12.jpg, Downloads: 58)  (Datei: 6-Meiningenbrücke-13.jpg, Downloads: 58) Die weitere Strecke über den Darß wurde zum Radweg umfunktioniert. Wenn ich mich recht erinnere, steht in Prerow noch eine alte Dampflok (Datei: 6-Meiningenbrücke-14.jpg, Downloads: 55)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 31.08.2010 21:46 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Ich bin zwar kein Eisenbahnfreak, aber die kommentierten Bilder finde ich dennoch recht eindrucksvoll.
Fahrt über die Meiningen- bzw. Potonbrücke ist unbedigt empfehlenswert (unabhängig von der ganzen Darßer Gegend.

Nochmals Dank für die Bilderserien, deren Inhalte hoffentlich nicht alle echte lostplaces werden.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 31.08.2010 23:07 Antworten mit Zitat

Wer sich mit dem Bahnhof Barth noch etwas beschäftigen möchte,findet hier einen seh interessanten Bericht aus den letzten 30 Jahren:

Teil 1: http://www.boards-4you.de/wbb1.....6&sid=
Teil 2: http://www.boards-4you.de/wbb1.....6&sid=
Teil 3: http://www.boards-4you.de/wbb1.....727f6bb5ae

gruß
willem
Nach oben
Onkelwolli
 


Anmeldungsdatum: 03.05.2009
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.09.2010 08:54 Antworten mit Zitat

Superfotos! In Prerow habe ich zwar keine Dampflok gesehen, dafür eine Rangierlok (Köf), die direkt an der Hauptstraße in Hafennähe steht. Dort befand sich der alte Endbahnhof der Linie. Auch der Bahnhof in Zingst steht noch, allerdings nicht mehr lange, wenn man genau hinsieht.
Nach oben
Railtrash
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.03.2011 13:18
Titel: Darssbahn
Antworten mit Zitat

Hier noch einige weitere Bilder der Darssbahn aus 2006:
http://railtrash.fotopic.net/c1014369.html
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen