Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

ehemalige (württembergische) Kasernen in Ludwigsburg

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.02.2011 00:44
Titel: ehemalige (württembergische) Kasernen in Ludwigsburg
Untertitel: Ludwigsburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

anläßlich eines kurzen Aufenthalts in Ludwigsburg fotografierte ich zwei der ehemaligen württembergischen Kasernen.
Zu den Kasernen in Ludwigsburg sei noch einmal auf folgende Veröffentlichung verwiesen, der ich auch unten stehende Infos zu den fotografierten Objekten entnommen habe:

http://www.kasernen-ludwigsburg.de/

Als erstes folgen nun die ehemalige Arsenalkaserne, die heute das Staatsarchiv beheimatet.
Als zweites habe ich noch die Mathildenkaserne bzw. das ehemalige Artilleriedepot - die heutige Filmakademie - ein wenig bildlich festgehalten.

Zur Arsenalkaserne:
- 1761/1762 erstellt nach Entwürfen des Landesbaumeisters Johann Adam Groß (1728-1794) durch das Herzogtum Württemberg
- Gesamtfläche ohne Arsenalplatz (1945): 29a 27qm
militärische Belegung und Nutzung:
o diente bis 1872 als Arsenal
o 1873 bis 1945 verschiedene Infanterieregimenter
zivile Belegungen und Nutzungen:
o 1945 bis 1949 Durchgangslager für Displaced persons
o danach Unterbringung von deutschen Heimatvertriebenen
o 1962 Umfunktionierung des Arsenalplatzes zum Parkplatz
o in die Arsenalgebäude zog 1963 das Staatliche Museum für Naturkunde ein
o ab 1990 Umbau und Renovierung für das Staatsarchiv, das sich seit 1995 dort befindet.
(Quelle s.o.)

Baum
 
 (Datei: Ar1.jpg, Downloads: 19)  (Datei: Ar2.jpg, Downloads: 20)  (Datei: Ar3.jpg, Downloads: 17)  (Datei: Ar4.jpg, Downloads: 15)  (Datei: Ar5.jpg, Downloads: 15)  (Datei: Ar6.jpg, Downloads: 15)  (Datei: Ar7.jpg, Downloads: 15)  (Datei: Ar8.jpg, Downloads: 14)  (Datei: Ar9.jpg, Downloads: 14)  (Datei: Ar10.jpg, Downloads: 14)

Zuletzt bearbeitet von Baum am 09.02.2011 00:55, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.02.2011 00:47 Antworten mit Zitat

weiter mit der Arsenalkaserne
 
 (Datei: Ar11.jpg, Downloads: 9)  (Datei: Ar12.jpg, Downloads: 9)  (Datei: Ar13.jpg, Downloads: 9)  (Datei: Ar14.jpg, Downloads: 10)  (Datei: Ar15.jpg, Downloads: 9)  (Datei: Ar16.jpg, Downloads: 9)  (Datei: Ar17.jpg, Downloads: 9)  (Datei: Ar18.jpg, Downloads: 8)  (Datei: Ar19.jpg, Downloads: 10)  (Datei: Ar20.jpg, Downloads: 10)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.02.2011 00:55 Antworten mit Zitat

Die ehemalige Mathildenkaserne bzw. Artilleriedepot und heutige Filmakademie.

* 1897/98 erbaut
* Gesamtfläche (1945): 42 a 74qm, bebaut 13 a 51 qm, Hofraum 29 a 23 qm
* militärische Belegung und Nutzung:
*

auf dem Grundstück standen früher die Gewächshäuser des Hofküchengartens und zum Teil ältere Magazine.
Die Gewächshäuser wurden schrittweise zu Magazinen für Pferdefutter und militärisches Gerät umgenutzt und später Magazine des Artilleriedepots, die durch Neubauten ersetzt wurden und teilweise bis nach dem 2. Weltkrieg in militärischer Nutzung blieben

seit 1993 Filmakademie
 
 (Datei: Ak1.jpg, Downloads: 13)  (Datei: Ak2.jpg, Downloads: 13)  (Datei: Ak3.jpg, Downloads: 12)  (Datei: Ak4.jpg, Downloads: 13)  (Datei: Ak5.jpg, Downloads: 13)  (Datei: Ak6.jpg, Downloads: 13)  (Datei: Ak7.jpg, Downloads: 15)  (Datei: Ak8.jpg, Downloads: 14)  (Datei: Ak9.jpg, Downloads: 13)  (Datei: Ak10.jpg, Downloads: 12)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 09.02.2011 01:08 Antworten mit Zitat

2. Teil Mathildenkaserne
 
 (Datei: Ak11.jpg, Downloads: 10)  (Datei: Ak12.jpg, Downloads: 11)  (Datei: Ak13.jpg, Downloads: 11)  (Datei: Ak14.jpg, Downloads: 11)  (Datei: Ak15.jpg, Downloads: 19) rot = Arsenalkaserne/Staatsarchiv,
blau = Mathildenkaserne/Filmakademie
umrandet sind die fotografierten gebäude, nicht unbedingt das gesamte ehemalige Kasernenareal (Datei: LuBi.jpg, Downloads: 17)
Nach oben
hans.maulwurf
 


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Frankfurt

Beitrag Verfasst am: 09.02.2011 08:47 Antworten mit Zitat

vielen Dank für die Bilder!

habe hier auch noch einen interessanten Link zur ehem. Flak-Kaserne in LB gefunden: http://www.flak-kaserne-ludwigsburg.de.vu/

Gruß,
Andreas
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 683
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 09.02.2011 08:49 Antworten mit Zitat

@baum,

sollte man dazu sagen, dass die Kasernen alle im Anschluß des Residenzgartens lagen. Damit konnte der König von seinem Schloß über den "blühenden Barockgarten" hinauf zu seinen Soldaten über den Exerzierplatz zu den Kasernen schauen.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen