Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftaufnahmen durch deutsche Truppenteile

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 12.05.2003 21:20
Titel: Luftaufnahmen durch deutsche Truppenteile
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Ist jemand schon mal bei seinen Recherchen auf Luftbilder ausder Zeit des WKII getroffen, die nicht von alliierten Aufklärern, sondern von deutschen Truppenteilen z.B. zwecks Überprüfung der Tarnung eines Areals oder dergleichen gemacht worden sind?

Wenn solche den Krieg überdauert haben, wo könnte es solche Aufnahmen geben, im BA/MA?

EricZ
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.05.2003 21:44
Titel: Re: +++ Luftaufnahmen durch deutsche Truppenteile +++
Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Ist jemand schon mal bei seinen Recherchen auf Luftbilder ausder Zeit des WKII getroffen, die nicht von alliierten Aufklärern, sondern von deutschen Truppenteilen z.B. zwecks Überprüfung der Tarnung eines Areals oder dergleichen gemacht worden sind?


Bisher noch nicht. Was aber vermutlich auch zum Teil daran liegen mag, das die deutsche Luftaufklärung nicht annähernd mit der der Alliierten vergleichbar war...


Gruß...

P.S.: Was sollen eigentlich die ganzen Plus zeichen in der Überschrift:?: :crazy:
Klemmt deine Tastatur? Denn dadurch werden die Beiträge hier bestimmt nicht öfter gelesen ? :crazy:
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 12.05.2003 23:44 Antworten mit Zitat

Moin!

Erstmal zu den Pluszeichen: Ganz meine Meinung - was sollen die Dinger? Bitte in Zukunft unterlassen! icon_evil.gif

Angeblich soll kurz nach dem Krieg das deutsche Luftbildarchiv in Tempelhof vernichtet worden sein - das wäre ein weiterer Punkt, der für etwas geringere Bestände spräche.

Mike
Nach oben
Bunkerbob
 


Anmeldungsdatum: 01.11.2002
Beiträge: 142
Wohnort oder Region: Bad Kleinen

Beitrag Verfasst am: 15.05.2003 12:29 Antworten mit Zitat

Zumindest für das Land M-V soll es im Landesarchiv einen Schrank mit deutschen Luftbildern geben (Zeugenaussage), sowohl der Munitionsbergungsdienst als auch die Forstbehörde (Kartografierung der Waldbestände) sind hinterher, aber noch nicht erfolgreich gewesen.
Eine weitere Theorie besagt, dass Luftbilder, die in Kiel gelagert worden sein sollen, als "Kriegsbeute" mit nach England genommen wurde und dort in den Militärarchiven schlummert ...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 15.05.2003 12:38 Antworten mit Zitat

Beim LVA MV lohnt eine Anfrage - die sind auch preislich ganz ok (letzztes Mal DM 28,-).

Einiges an dt. Luftbildern lagert tatsächlich sowohl im PRO als auch bei der NARA.

Mike
Nach oben
Patriot
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.09.2003 23:35 Antworten mit Zitat

Hallo!
Habe leider auch keine fotos von deutschen flieger,dafür aber zwei originale von einem aliirten Aufklaerer.
Diese zeigen einmal eine Talsperre und einmal die verbombte innenstadt euskirchens..wer interesse hat, ich koennte die mal einscannen
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 21.09.2003 12:00 Antworten mit Zitat

Also zu Kiel gibt es Bilderserien des Reichsluftfahrtministeriums im Auftrag des Ministers für Rüstung und Kriegsproduktion. Hierbei wurden vor allem Kriegsschäden dokumentiert. Die meisten Aufnahmen stammen vom September 1944. Ein Großtei liegt jetzt in Marburg, zwei oder drei Filme im Stadtarchiv Kiel.
Leif
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.09.2003 06:55 Antworten mit Zitat

Ich bin zwar noch auf keine gestoßen, im Dorsch-Bericht steht aber, daß sie zur Überprüfung der Tarnung vorgenommen wurden.
Ähm, mir fällt gerade ein, in einem der Geesthachtbücher ist eins abgelichtet (auch Überprüfung der Tarnung)
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen