Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

(ex) Kaserne in Plauen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 20:18
Titel: (ex) Kaserne in Plauen
Untertitel: Plauen, Vogtland
Antworten mit Zitat

ich war kürzlich mal wieder in Plauen und hab die freie Zeit genützt einige Fotos zu machen.
Thematisch würde es in viele Bereiche passen (WK1, WK2, Kalter Krieg). Daher stell ich's mal hier rein.
In Plauen gibt es eine schöne alte Kaserne (aus wilhelminischer Zeit wie ich vermute), die nicht platt gemacht wurde, sondern heute verschiedene Ämter und Einrichtungen beherbergt (Landwirtschaftsamt, Amtsgericht, Landgericht, Kindergarten etc. etc.)
Leider gibt es aktuell keinen Hinweis (Infotafel) auf die alte Kasernennutzung auf gem Gelände.
Google gibt auch nicht so viel her, aber doch etwas. Es müßte sich m.E. um die König - Georg - Kaserne handeln. Vor dem WK I war dort anscheinend das 10. königl. sächs. Inf. Reg. 134 stationiert und in den 80-er Jahren muß dort die Grundausbildung für Grenztruppen des Grenzkommandos - Süd erfolgt sein. Mehr hab ich leider nicht herausbekommen auf die Schnelle.
Nun einige Übersichtsaufnahmen

Baum
 
 (Datei: Kaserne1.jpg.jpg, Downloads: 77)  (Datei: Kaserne5.jpg.jpg, Downloads: 83)  (Datei: Kaserne7.jpg.jpg, Downloads: 70)  (Datei: Kaserne12.jpg.jpg, Downloads: 64)  (Datei: Kaserne8.jpg.jpg, Downloads: 57)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 22:17 Antworten mit Zitat

ehemaliges Haupttor auch heute Zufahrt
 
 (Datei: Kaserne17.jpg.jpg, Downloads: 56)  (Datei: Kaserne18.jpg.jpg, Downloads: 49)  (Datei: Kaserne19.jpg.jpg, Downloads: 40)  (Datei: Kaserne6.jpg.jpg, Downloads: 37) an der Kasernenstraße (Datei: Kaserne11.jpg.jpg, Downloads: 36)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 22:54 Antworten mit Zitat

die ganzen Gebäude und ehemaligen Unterkünfte sind renoviert, bis auf diese beiden Gebäude. Was war das wohl? Schmiede? Tankstelle?
 
 (Datei: Kaserne2.jpg.jpg, Downloads: 46)  (Datei: Kaserne3.jpg.jpg, Downloads: 43)  (Datei: Kaserne4.jpg.jpg, Downloads: 43)  (Datei: Kaserne16.jpg.jpg, Downloads: 46) Relikt aus der Nutzung zu DDR-Zeiten. Turnhalle? (Datei: Kaserne9.jpg.jpg, Downloads: 54)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 04.03.2006 22:59 Antworten mit Zitat

und die letzten
 
wer hier der neue Nutzer ist, dürfte sich aus dem blauen Anhänger leicht ergeben (Datei: Kaserne10.jpg.jpg, Downloads: 76)  (Datei: Kaserne13.jpg.jpg, Downloads: 53) anscheinend wurde die Kaserne schon vor der Wende z.T. umgenutzt; denn mitten im Gelände befindet sich das Albert-Einstein-Gymnasium (Datei: Kaserne15.jpg.jpg, Downloads: 51) vergitterte Fenster! aber nicht die Waffenkammer, sondern der PC-Raum des Gymnasiums (Datei: Kaserne14.jpg.jpg, Downloads: 56)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 25.09.2010 15:53 Antworten mit Zitat

Hallo,

kleiner Nachtrag zur Nutzung (Sachsen, Weimarer Republik, Wehrmacht, US-Army, Rote Armee, KVP/NVA, Offiziershochschule der Grenztruppen, Grenztruppen, Stadtverwaltung).

http://www.aggi-info.de/filead.....%F6her.pdf

Der Neubau, also das zwischenzeitlich abgerissene Gymnasium, war dann wohl der Vorlesungsbau der Offiziershochschule.

Baum
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 25.09.2010 18:21 Antworten mit Zitat

Baum hat folgendes geschrieben:


Der Neubau, also das zwischenzeitlich abgerissene Gymnasium, war dann wohl der Vorlesungsbau der Offiziershochschule.

Baum


Na die Erklärung zum gesamten Objekt hast du ja schon gefunden. Das abgerissene Gebäude war in der Tat der Vorlesungskomplex der ehemaligen Offiziershochschule der Grenztruppen.

bitti
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 25.09.2010 18:25 Antworten mit Zitat

Baum hat folgendes geschrieben:
die ganzen Gebäude und ehemaligen Unterkünfte sind renoviert, bis auf diese beiden Gebäude. Was war das wohl? Schmiede? Tankstelle?


Auf alle Fälle befand sich damals in diesem Bereich der Kfz-Park. Die genaue Nutzung weiß ich aber leider auch nicht.

bitti
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 25.09.2010 18:44 Antworten mit Zitat

Mal noch zwei Bilder.

Bild 1 - an dem Gebäude rechts sind heute noch die Ringe für das Festmachen der Pferde zu sehen

Bild 2 - Postkarte aus dem Jahr 1909

bitti
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
 
 (Datei: plauen01.jpg, Downloads: 43)  (Datei: plauen02.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen