Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehemalige britische Kaserne in Wickede/Ruhr

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 07.06.2008 16:09 Antworten mit Zitat

Ich habe da auch noch was. Im Militarisierungsatlas, an den ich jetzt erst wieder gedacht habe icon_redface.gif , gibt es zu den Einheiten in dieser Kaserne in Werl noch folgenden Eintrag:

Werl, Albuhera-Kaserne: 1. Royal-Highland Rgt. , 636. Mechanized Corps, Transport Group, 1. Artillery Rgt. (Stab)
Nach oben
dh6ws
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.06.2008 22:13 Antworten mit Zitat

Wenn man erst einmal ans Suchen kommt, dann findet man täglich mehr.

Auf dem Gelände der Kaserne befand sich zu kanadischen Zeiten der erste kanadische Radiosender auf deutschem Boden.
Radio CAE - Canadien Forces Radio.

Hier ein sehr interessanter Link mit vielen Bildern aus der damaligen Zeit:
http://www.eroc.de/radio_cae_d.....eutsch.php

Grüße
Axel
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 11.06.2008 12:28 Antworten mit Zitat

dh6ws hat folgendes geschrieben:
Wenn man erst einmal ans Suchen kommt, dann findet man täglich mehr.

Auf dem Gelände der Kaserne befand sich zu kanadischen Zeiten der erste kanadische Radiosender auf deutschem Boden.
Radio CAE - Canadien Forces Radio.

Hier ein sehr interessanter Link mit vielen Bildern aus der damaligen Zeit:
http://www.eroc.de/radio_cae_d.....eutsch.php

Grüße
Axel


Ha!, wenn man die Stationsansage hört.... auf der Frequenz 87,8 sendet heute der WDR sein 2. Programm vom Sender Schwerte aus. Jetzt weiss ich auch, woher mir das bekannt vorkommt. Der Sender ist tatsächlich relativ schwach, durch die Lage (Oberhalb Hohenysburg, von der A1 zu sehen!) ist die Reichweite aber enorm.

In den 80er Jahren war da der WDR-Lokaltestfunk drauf (u.a. mit der Jugendsendung "trallafitti"..)
Es gibt einen Programmplan:http://schweinrich.de/Geschichte/Kabelfunk_Do/Kabelfunk_Do_Programm.html
Wann genau die Frequenz "zivil" gewechselt hat, kann ich aber nicht sagen.
Nach oben
dh6ws
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.06.2008 17:05 Antworten mit Zitat

Radio CAE sendete letztmalig am 18. Oktober 1970.

www.eroc.de/radio_cae_deutsch/radio_cae_deutsch.php hat folgendes geschrieben:

Die letzten vier Sendestunden („The last four hours of broadcasting from Radio CAE") am 18. Oktober 1970 brachten noch einmal viel Musik, Wissenswertes aus der Geschichte des Senders und zahlreiche Interviews mit Beteiligten aus allen Dekaden. [...]


Ob die Frequenz nun aber kurz darauf zivil genutzt wurde oder Monate/Jahre dazwischen lagen, kann ich nicht sagen.

Axel
Nach oben
dh6ws
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.06.2008 22:52 Antworten mit Zitat

Am Samstag war ich noch einmal vor Ort und habe die Stellen besucht, die ich vormals durch das viele natürliche Grün total übersehen habe.

Dabei sind wieder etliche Fotos entstanden.
Hier noch einmal der Link dazu: KLICK HIER!

Unten ein kleiner Vorgeschmack der aktuellen Serie.

Grüße
Axel
 
 (Datei: Bowlingbahn.jpg, Downloads: 101)  (Datei: Kino.jpg, Downloads: 108)  (Datei: No-Entry.jpg, Downloads: 106)  (Datei: Kirche.jpg, Downloads: 110)  (Datei: Sporthalle.jpg, Downloads: 96)
Nach oben
ThomasB
 


Anmeldungsdatum: 25.06.2004
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: Werl

Beitrag Verfasst am: 05.07.2008 00:21 Antworten mit Zitat

Die Kaserne wurde mitte der neunziger geschlossen,ich meine es war 1994
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 22.09.2010 13:09 Antworten mit Zitat

Moin,

zum Glück habe ich die Forum-Suche genutzt, bevor ich einen neuen Beitrag eröffnet hätte.
WDR2 hat aktuell eine Abstimmaktion über die sog. One-Hit-Wonder.
Da finde ich das Stück Wolkenreise von Eroc, war Ende der 70er ein häufig im Radio gespieltes Lied.
Auf der Suche nach Bildern von Eroc finde ich dann den Link http://www.eroc.de/radio_cae_d.....lung1.html
der bereits zuvor einmal gepostet wurde.

Zum Radio Canadian Army Europe noch einige Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Radio_CAE

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Wolfgang (†)
 


Anmeldungsdatum: 27.06.2002
Beiträge: 249
Wohnort oder Region: Soest/ Ostönnen

Beitrag Verfasst am: 22.09.2010 16:45 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Der Kirchturm scheint ein "Einheitstyp" gewesen zu sein. Zwei baugleiche gab es im Camp Deilinghofen in Hemer.
gruß EP



Moin,
ja sie sind einheitlich. Nicht weit von hier in Bad Sassendorf waren die Briten und die haben da direkt zwei von den Dingern gebaut.
Eine Kirche für die Katholischen und eine für die anglekanischen Kirche.
Das erzählte mir vor einer Woche ein Bewohner der auf dem ehemaligem Kasernengelände nun wohnt.



Gruß
Wolfgang

anbei Bild von Google Earth
_________________
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweizer)
 
 (Datei: Bad Sassendorf.jpg, Downloads: 23)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen