Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

lost Strecke 39 - Das Finale

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.04.2004 22:42
Titel: lost Strecke 39 - Das Finale
Antworten mit Zitat

Moin moin allerseits,

das schöne Wetter heute habe ich dazu genutzt, mal wieder an der Strecke 39, dem alten Autobahnrest parallel zur A81 Stuttgart -Heilbronn auf der östlichen Seite zwischen der Anschlußstelle Mundelsheim und dem Rasthof Wunnenstein, nach dem aktuellen Stand zu schauen.

Wie bereits seit letztem Jahr bekannt, soll der letzte Rest der Strecke 39 dieses Jahr renaturiert werden, deshalb habe ich kurz vor Schluß nochmals ein paar Bilder gemacht.

Wer sich die Strecke 39 noch in Natura anschauen möchte sollte sich beeilen, die Bagger sind schon zu gut einem Drittel fertig, zur Einstimmung habe ich ein paar Bilder angehängt.

Viel Spass beim Anschauen wünscht

der Inschenör!
 
Blick Richtung Heilbronn (Datei: strecke_39_1.jpg, Downloads: 972) Blick Richtung Heilbronn (Datei: strecke_39_2.jpg, Downloads: 821) Behelfsausfahrt zur A81 Ri Heilbronn (Datei: strecke_39_5.jpg, Downloads: 819)
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 24.04.2004 23:29
Titel: lost Strecke 39 - Das Finale
Antworten mit Zitat

Und noch ein paar Bilder von der Strecke 39:
 
Fahrbahn Richtung Heilbronn (Datei: strecke_39_7.jpg, Downloads: 694) Fahrbahn Richtung Stuttgart (Datei: strecke_39_3.jpg, Downloads: 710) alte Betonleitplanken am Mundelsheimer Ende (Datei: strecke_39_8.jpg, Downloads: 739)
Nach oben
=michael=
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.06.2004 22:40 Antworten mit Zitat

tja am 30.mai 2004 (pfingstsonntag) war es nun soweit.das letzte zeugnis der orginalreste der ehem. "Strecke 39" bei mundelsheim sind nun in schall und rauch aufgegangen. um kurz vor 6 uhr morgens wude die feldwegbrücke gesprengt. mit rund 600 bohrlöchern und 700kg sprengstoff.
somit ist nichts mehr von den orginalteilen der 30er jahren übrig...
es war interessant bei den arbeiten vorort zu sein, somit hatte ich einblicke in die bauweise der damaligen zeit und wurde dabei ziemlich überrascht was so alles vorzufinden war wie z.b. die raumfugenbewehrung der betonplatten und den bis zu 2 m dicke flügel der widerlager der gesprengten brücke , über eine fehlende packlage, und vieles mehr.....

gruß michael
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 12.08.2004 22:49
Titel: Lost Strecke 39 - renaturiert
Antworten mit Zitat

Hier ein paar aktuelle Bilder der ehemaligen Strecke 39, nachdem sie dieses Frühjahr renaturiert wurde:
 
Kurve Richtung Heilbronn (Datei: strecke39_renat_1.jpg, Downloads: 425) Blick Richtung Stuttgart (Datei: strecke39_renat_2.jpg, Downloads: 374) Blick Richtung Stuttgart, Ende der alten Trasse kurz vor der AS Mundelsheim, im Hintergrund die jetzige Trasse (Datei: strecke39_renat_3.jpg, Downloads: 368)

Zuletzt bearbeitet von Inschenör am 12.08.2004 22:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Inschenör
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2003
Beiträge: 91
Wohnort oder Region: Wolpertshausen

Beitrag Verfasst am: 12.08.2004 22:56
Titel: Lost Strecke 39 - renaturiert
Antworten mit Zitat

Zum Schluß noch eine Aufnahme der gesprengten Feldwegunterführung. Im Vordergrund die alte, im Hintergrund die aktuelle Trasse, links Richtung Heilbronn, rechts nach Stuttgart.

Tja, nun ist es endgültig vorbei mit der 39 (seufz), aber es kommen sicher wieder neue verlassene Strecken hinzu...

In stiller Trauer grüßt der Inschenör
_________________
Ich bin stall ein Stolzer zu sein!
 
Unterführung gesprengt (Datei: strecke39_renat_4.jpg, Downloads: 523)
Nach oben
blarp
 


Anmeldungsdatum: 04.09.2006
Beiträge: 30
Wohnort oder Region: Hohenlohekreis

Beitrag Verfasst am: 05.09.2006 04:16 Antworten mit Zitat

verdammt, hab den thread 2 jahre zu spät gelesen...
wär ich gern auch mal dort hin gefahren! im google earth kann man den verlauf noch gut erkennen. die bilder sind echt super!!
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 10.12.2006 09:53
Titel: Renaturierung
Antworten mit Zitat

Wie sieht die Renaturierung denn heute aus, nach 2 Jahren?
Wäre interessant, wenn es von den alten Fotostandorten aktuelle Bilder gäbe....
gruß EP
Nach oben
VitaminB11
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: Ulm und drulm herulm

Beitrag Verfasst am: 01.06.2008 18:32
Titel: Re: Renaturierung
Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Wie sieht die Renaturierung denn heute aus, nach 2 plus x Jahren?


... und, hat denn schon mal jemand angedacht, die alte Trasse wieder herzurichten new_shocked.gif -- aber nicht zum Befahren, sondern um den gar zu zahlreich werdenden LKW-Fahrern einen Platz zum Ruhen zu schaffen.

Naja, ein bisschen Infrastruktur (Wasser, Strom, Licht, Kanal) wäre wohl nötig, aber bundeseigener Grund und fester Unterbau wären ja schon mal da. Und wenn nicht die Strecke 39, wie sieht es denn mit den NLP aus?
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 28.12.2008 16:15
Titel: Strecke 39 renaturiert- heute
Antworten mit Zitat

Aufnahmen von heute- 27.12.2008- Richtung Heilbronn. Bin über die Felder vom Holzweiler Hof gekommen und gehe davon aus, dass es sich um die late Strecke handelt.

Gruß
Wolfgang
 
 (Datei: Bild 040-A.jpeg, Downloads: 228)  (Datei: Bild 041-A.jpeg, Downloads: 226)
Nach oben
walkAbout
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.07.2010 09:51
Titel: Strecke 39 gestern per mountainbike erkundet
Antworten mit Zitat

Hi,

wir waren gestern mal per Rad auf der alten Strecke 39, nachdem ein Kollege mich über G***le Earth aufmerksam gemacht hat. Da wurden jetzt auf den ehemaligen Fahrbahnen komplett in Reih und Glied neue Bäume gepflanzt, so dass man bald gar nichts mehr sehen wird. Naja, so gleichmässig wächst die Natur natürlich nicht, daher wird man es immer wieder erkennen.

Habe mich jetzt extra hier angemeldet....

Werde da demnächst nochmal hinfahren, dann komplettiere ich hier mal mit Bildern.

CU
walkAbout
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen