Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Enzian Boden/Luft Luft/Luft Rakete

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Friedarrr
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag Verfasst am: 26.04.2009 15:03
Titel: Enzian Boden/Luft Luft/Luft Rakete
Untertitel: Oberallgäu
Antworten mit Zitat

Nach meinen spärlichen Unterlagen soll die Produktion dieser Rakete durch die Süddeutsche Holzbau in Sonthofen aufgenommen worden sein.
Als Kindert haben wir oft am Fuße des Grünten zwischen Burgberg und Wagneritz in Ruinen gespielt, von denen ich nun annehme das es die Produktionsstätte dieser Rakete sein könnten. Heute ist dort eine kleine Baufirma und hat vieles Planiert.
Handelt es sich dort um die Reste der Produktionsstätte der Enzian?
_________________
Taiaut Taiaut

Friedarrr
 
 (Datei: Compressed_0366.jpg, Downloads: 248)
Nach oben
Friedarrr
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag Verfasst am: 26.04.2009 15:09 Antworten mit Zitat

Früher war der Keller noch offen und mehr verwachsen..
_________________
Taiaut Taiaut

Friedarrr
 
 (Datei: Compressed_0363.jpg, Downloads: 215)
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 27.04.2009 15:17 Antworten mit Zitat

Ist ja interessant.Kenn ich gar nicht.
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 27.04.2009 16:04 Antworten mit Zitat

Sauber, selbst für mich völlig neu!
Man lernt eben nie aus...
Nach oben
Friedarrr
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag Verfasst am: 27.04.2009 16:26 Antworten mit Zitat

Naja, ob das wirklich so ist wie ich vermute ist noch lange nicht gesagt, daher bitte noch nicht für Fakt halten.
Allerdings haben einige ältere Leute und mein Vater schon etwas in Richtung Rüstung im Gedächtnis, nur mit Enzian können sie natürlich nicht viel anfangen.
_________________
Taiaut Taiaut

Friedarrr
 
 (Datei: Compressed_0364.jpg, Downloads: 145)
Nach oben
Friedarrr
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag Verfasst am: 27.04.2009 16:30 Antworten mit Zitat

Ob dieser Eingang noch dazugehörte oder nur eine Wasserreserve ist kann ich auch nicht sagen. Die Tür schein neueren Datums zu sein, das Portal wohl auch??
_________________
Taiaut Taiaut

Friedarrr
 
 (Datei: Compressed_0367.jpg, Downloads: 138)
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 21.05.2010 17:23 Antworten mit Zitat

@Friedarrr:

nach einem Jahr muß ich Deinen Thread wieder ausgraben icon_smile.gif

Neben dem eigentlichen und heute nach wie vor genutzten StoÜbPl von Sonthofen soll es bei Burgberg noch ein weiteres Übungsgelände der ABC/Se-Schule gegeben haben. Ist Dir davon etwas bekannt? Kannst Du mir evtl. sagen, wo genau sich dieses Gelände befunden haben soll? Es ist ja sehr oft so, daß alte Rüstungsstandorte nach dem 2.WK militärisch als Übungsplatz "weiterlebten".

Schönen Gruß
Björn

P.S.:
das Gelände der StoSchAnl bei Winkel ist NICHT gemeint.
Nach oben
Friedarrr
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 116
Wohnort oder Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag Verfasst am: 21.05.2010 18:25 Antworten mit Zitat

Es gibt, wie Du schon geschrieben hast das Übungsgelände bei Magarethen/Beilenberg, den "neuen" Standort-Schießplatz oberhalb von Winkel und den alten Standort-Schießplatz zwischen Winkel und Burgberg (heute eine Pferdekoppel).
Oft haben früher die ABC`ler im Tannacherwäldchen, gegenüber der Stov , geübt und Inst`ler der Grüntenkaserne im Wäldchen an der Eisenschmelze, aber das waren keine direkten Übungsgelände.
Von mehr weiß ich nicht (denke würde es wissen, wenn noch was war...)

(In Sigishofen war ein US Feldflugplatz und zwischen Ortwang, Burgberg und Sonthofen ein Feldfugplatz im WK I)
_________________
Taiaut Taiaut

Friedarrr
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen