Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

[geklärt] Zahlentafeln auf der A7 Hannover - Hamburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MaSt
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 65
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 05.02.2010 20:15 Antworten mit Zitat

Sagt mal...Wieso fragt Ihr nicht einfach bei der Autobahnmeisterei nach ??? Hier weis anscheinend niemand etwas genaues und rumraten bringt auch nichts weiter...

Ich würde es tun, kenne aber die Stelle und die Schilder nicht daher kann ich da schlecht anrufen icon_confused.gif
Nach oben
Braveheart
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.02.2010 19:03 Antworten mit Zitat

Ich hab es gestern endlich geschafft Bilder von den Zahlentafeln zu machen. Jetzt können sich auch andere ein
Bild von den Tafeln machen.
 
Rasthof Allertal und mein Standort auf der Brücke (roter Punkt) (Datei: LP_000.jpg, Downloads: 200) Bild von der Brücke (Datei: LP_001.jpg, Downloads: 251) Bild wurde von der Ausfahrt des Rasthofes aus gemacht (Datei: LP_002.jpg, Downloads: 242)
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2010 19:26 Antworten mit Zitat

Moin,

Richtung Norden sind die 5 Tafeln ab Brücke im Abstand von 100 m am östlichen Fahrstreifen aufgebaut, die Nummern zeigen in Richtung Süden, so das man sie als Autofahrer und von der Brücke aus sehen kann - das deutet stark auf Abstandsmessung hin.
Richtung Süden habe ich nur noch zwei Tafeln entdecken können (1 und 3 ?). Interessanterweise stand die 3 ebenfalls am Mittelstreifen an der östlichen Trasse...

Gruß

Holli
Nach oben
MaSt
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 65
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 27.02.2010 20:06 Antworten mit Zitat

OK ich schreibe dann mal eine Mail an die Autobahnmeisterei...
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 27.02.2010 20:49 Antworten mit Zitat

hollihh hat folgendes geschrieben:
das deutet stark auf Abstandsmessung hin.


Hm, für eine Abstandsmessung sind mir eigentlich nur die "unauffälligen" Striche vor den Brücken auf der Fahrbahn bekannt. Dagegen spricht auch, das es dann öfter solche ominösen Schilder geben würde, aber die sind mir noch nirgends weiter aufgefallen. Entweder ist das ein Versuchsaufbau für den Test einer anderen Art von Abstandsmessgeräten oder es ist ganz was anderes. Warten wir mal die Antwort der Autobahnmeisterrei ab.
Nach oben
MaSt
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 65
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 06.03.2010 21:05 Antworten mit Zitat

Tja...Ausser einer Lesebestätigung habe ich keine Nachricht von der AM bekommen icon_sad.gif
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 24.03.2010 20:20 Antworten mit Zitat

Hallo,

ohne hier das Ganze noch einmal lostreten zu wollen... Die Zahlentafeln gibt es auch auf der A 7 in Richtung Süden, ganz großes Indianerehrenwort icon_cool.gif .

Also, wenn man von der Raststätte Allertal aus in Richtung Süden auf die A 7 fährt kommt zuerst die Zahl 1. Dann ist eine größere Lücke und direkt über der Aller steht dort noch die Zahl 3. Weitere Zahlen folgen dann allerdings nicht mehr. Ein Foto konnte ich leider nicht machen, da zu starker Verkehr herschte und ich mit fahren beschäftigt war.

LG,
Christel
Nach oben
Rex Danny
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Wriedel

Beitrag Verfasst am: 25.03.2010 12:42
Titel: Zahlentafeln an der Raststätte Allertal
Untertitel: Schwarmstedt/ Niedersachsen
Antworten mit Zitat

Hallo an alle !

Ich habe vor wenigen Minuten mit einer sehr netten Dame der Autobahnmeisterei Bad Fallingbostel telefoniert und sie nach dem Sinn der Tafeln gefragt.

Ihre Antwort deckte sich mit meiner Vermutung. Die Tafeln sind für Abstandsmessungen der Polizei von der über die A7 gehenden Brücke aufgestellt. Dafür gibt es hier keine Fahrbahnmarkierungen, die sonst üblich für Abstandsmessungen sind.

Von der Brücke gesehen in Richtung Norden stehen die nummerierten Tafel 1 - 5, von der Brücke in Richtung Süden gesehen gibt es nur die Tafeln 1 und 3. Christel hat somit Recht, da die Dame mir dies bestätigt hat. Die anderen 3 Tafeln fehlen, den Grund weiß ich aber nicht.

Ich hoffe, daß damit dieses Thema nun restlos aufgeklärt werden konnte.

Grüße,


Rex Danny
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 25.03.2010 13:43 Antworten mit Zitat

Hallo,

na das bringt uns doch ein deutliches Stück weiter. 2_thumbsup.gif @ Rex Danny danke 2_kiss.gif für die Aufklärung.

LG,
Christel
Nach oben
Rex Danny
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 187
Wohnort oder Region: Wriedel

Beitrag Verfasst am: 25.03.2010 13:48 Antworten mit Zitat

Gern geschehen !


Rex Danny
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen