Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schieratz 1943

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Taiko
 


Anmeldungsdatum: 13.11.2007
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Erftstadt, Kierdorf

Beitrag Verfasst am: 30.12.2009 00:31 Antworten mit Zitat

oki.. Danke für die Info...

das von mir benannte Regiment verlegte Anfang 44 per Eisenbahntransport.. siehe Auszug ;

....
31.12.1943 Stärke 38 Führer/ 209 Unterführer/ 1573 Mann, zusammen 1 820 Mann

00.01.1944 Alarmierung und Verlegung im Eisenbahntransport in den Raum (Kowel ?, Eintrag von mir) zur Verfügung der Kampfgruppe von dem Bach.
00.01.1944 Abwehrkämpfe im Raum Kolki, südostwärts Kowel
27.01.1944 –
02.03.1944 Abwehrkämpfe bei Schepetowka
29.01.1944 –
31.01.1944 Abwehr feindlicher Angriffe bei Kolki am Steyr
09.02.1944 Angriff auf Rossysze am Steyr
22.02.1944 Angriff um Raum Perespa – Rossyze
26.02.1944 Versammlung im Raum nordostwärts Kowel, Angriff über die Linie Krzeczewicze – Tojkut
00.03.1944 –
00.03.1944 verlustreiche Abwehrkämpfe an der Rollbahn Kowel – Poworsk, u. a. am 14.3.
Von 31 Offizieren bisher 25 Ausfälle.

14.03.1944 – 26.03.1944 Schlacht um Kowel und Verteidigung des Festen Platzes Kowel

06.04.1944 Freikämpfung um Kowel
29.04.1944 Versetzung aller noch vorhandener personellen und materiellen Teile des Regiments zur Aufstellung der (späteren 22.) SS-Freiwilligen-Kavallerie-Division

00.05.1944 Verlegung nach Ungarn (Entlade-Bahnhof ….) (Lücke im Original)


** vielleicht passt dies ja wirklich zur gesuchten Person, da auch auf dem Eisenbahnfoto die "Laubbäume" keine Blätter tragen (siehe Hintergrund)... Möglicherweise ist das Foto aber auch vor Mai 43, dann Bestände folgende Möglichkeit aus dem März 43 (Wobei mir persönlich das eher nach Herbst aussieht ...)

06.03.1943 Verladung am Bahnhof Krassny-Bor und Abmarsch der restlichen Teile (2 Kompanien) im Landmarsch (Rgt.Kdr. SS-Stubaf. Kummer)
29.03.1943 Reserve zur Verfügung … (Lücke im Original) im Raum Jemeljanowo
06.04.1943 Stärke: 7 Führer/ 56 Unterführer/ 76 Mann
15.04.1943 Ausscheiden aus dem Verband der SS-Kavallerie-Division, Aufteilung des noch vorhandenen Personals auf die SS-Kav.Regimenter 1 und 2 (ausgenommen Stämme)
Verlegung zur Neuaufstellung auf den SS-Tr.Üb.Pl. „Heidelager“, Debica.

(ohne Datum) Verlegung auf den Heeres-Tr.Üb.Pl. Schieratz
Bereits am 7.8.1943 – 00.01.1944 Aufstellung und Ausbildung auf dem Tr.Üb.Pl. Schieratz.

Bislang ist es mir nicht gelungen, eine weitere SS Einheit im fraglichen Zeitraum zu finden die am benannten Standort untergebracht bzw aktiv war, sodass ich davon ausgehe einigermaßen richtig zu liegen. (Ausgenommen davon sind Polizeistaffeln / Sonderkommandos und oder ähnliche Einheiten). Die Übereinstimmungen sind enorm, es gibt jedoch in mehreren Quellen widersprüche über die Aufgaben im fraglichen Zeitraum.

siehe z.B. im Lexikon der Wehrmacht (fraglicher Zeitraum 43)

1943
Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XXXXI 9. Armee Mitte Rshew
März XXXXVII 2.Panzerarmee Mitte Orel
April Auffrischung **
Juni Partisanenbekämpfung **
September XXXXII 8. Armee Süd Dnjepr
Oktober LVII 1. Panzerarmee Süd Dnjepr
November XXII Besetzung Ungarns

** Die Auffrischung erfolgte wie beschrieben, jedoch wird gemäß dieser Quelle bereits im September nach Russland verlegt, eine Zuordnung oder detaillierte Aufstellung fehlt allerdings.

Vielleicht hat noch jmd eine weitere Quelle für mich?

Gruß Taiko
Nach oben
Taiko
 


Anmeldungsdatum: 13.11.2007
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Erftstadt, Kierdorf

Beitrag Verfasst am: 30.12.2009 00:43 Antworten mit Zitat

... An den Verfasser...

Ist es Dir / Ihnen vielleicht möglich, die Fotos komplett zu scannen und sie nicht anzuschneiden? Grade das Bild aus dem Lager Schieratz nur max 2/3 des Bildes. Sollten dort Symbole dargestellt werden, ist es verständlich das diese auf dem Scanbild geschwärzt werden können. Ich trage die Hoffnung ein Teil der Vorderfront der Baracke zu sehen, sodass ich diese mit Details des Lages Deutsch Ehren vergleichen kann.

Das gleiche gilt für das Kradbild, wobei ich die Hoffnung hege das Kennzeichen des Lasters erkennen zu können, das theoretisch noch auf dem Bild vorhanden sein müsste.

Würde mich sehr bedanken für die Mühe..

Gruß Taiko
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen