Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Auto-Reste

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 09.08.2004 23:29 Antworten mit Zitat

Zitat:
Stimmt auffallend (und natürlich sind die Blinker waagerecht, nicht hochkant). Mir kam das Teil etwas klein vor, wahrscheinlich, weil es so eingedrückt war (ich hatte den EMW 340 größer in Erinnerung).


Ich hab auch erst ein wenig rumgerätselt. Beim Heck viel mir sofort BMW ein. Dazu passten allerdings die in den Koti eingelassenen Scheinwerfer nicht. (Der 326 hatte freistehende)
Dann hab ich die Felgen gesehen, die mir verdammt bekannt vorkamen, hab ich solche doch am Samstag selber noch montiert. icon_wink.gif
Danach sah ich in Deinem Profil "Dresden", da war der Groschen gefallen 8)

Der 340 ist schon eine Erscheinung, was Größe anbetrifft. Einfach ein riesen Eisenklotz. Klar, wenn das Fahrwerk fehlt, oder eingesunken ist und der Vorbau zusammengesackt ist, dann wird auch ein Eisentrumm ziemlich klein... icon_sad.gif
Anbei einmal zwei Bilder von meinem (fast) "Lost Car" icon_wink.gif
 
 (Datei: im002156.jpg, Downloads: 226)  (Datei: im002157.jpg, Downloads: 253)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 27.11.2006 11:45 Antworten mit Zitat

FETT!
Mit Chrome und Gummihörnern!
Nach oben
Marcus1969
 


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 134
Wohnort oder Region: Vienenburg

Beitrag Verfasst am: 13.02.2007 23:00 Antworten mit Zitat

Der Wartburg war ein hochmodernes Automobil, zu der Zeit, als er in dieser Form als 353 entwickelt worden ist.
Die Konstrukteure des AWE waren immer bemüht, die Entwicklung voran zu treiben.
Da wurden dann neue Karosserieformen allein und in Zusammenarbeit mit Skoda entwickelt.
Diese Entwicklungen wurden aber allesamt von oberer Stelle abgebügelt.
Einzig ein Pickup W353 ist noch entwickelt und gebaut worden.
Diese Exemplare sind aber fast alle in den Export in die Ostblockstaaten gewandert.
So ist diese Form des W353 bis 1991 gebaut worden.

Gruss
Marcus
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.10.2007 13:53 Antworten mit Zitat

Marcus1969 hat folgendes geschrieben:
Der Wartburg war ein hochmodernes Automobil, zu der Zeit, als er in dieser Form als 353 entwickelt worden ist.
Die Konstrukteure des AWE waren immer bemüht, die Entwicklung voran zu treiben.
Da wurden dann neue Karosserieformen allein und in Zusammenarbeit mit Skoda entwickelt.
Diese Entwicklungen wurden aber allesamt von oberer Stelle abgebügelt.
Einzig ein Pickup W353 ist noch entwickelt und gebaut worden.
Diese Exemplare sind aber fast alle in den Export in die Ostblockstaaten gewandert.
So ist diese Form des W353 bis 1991 gebaut worden.

Gruss
Marcus

So ist es.
Nunja, die letzten Wartburg 353/1.3 gingen meist an westdeutsche Handwerker,die das robuste Auto schätzten. Es gab Prototypen noch und nöcher. Selbst der Wartburg 355 sah einige Jahre vor demersten Passat bereits wie dieser aus. 4-Takt Motoren waren auch Baufertig. Naja, der VW-Motor war nicht unbedingt gewollt, Quereinbau war nicht Wartburgkonform.
Nach oben
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 04.05.2009 13:04 Antworten mit Zitat

Tag zusammen,

ich bin Ende Mai mal wieder auf der Insel und wollte den Zustand des sich im Wald befindlichen Fahrzeuges Fototechnisch dokumentieren, da ja schon wieder einige Jahre ins Land gezogen sind.

Maro habe ich bereits eine PN zwecks Standort geschickt, jedoch war er leider länger nicht hier im Forum unterwegs und somit blieb eine Antwort bisher leider aus.

Daher meine offene Frage an Euch, ob mir jemand (am liebsten per PN) Angaben zum Standort machen kann, damit ich nicht 2 Tage mit suchen beschäftigt bin?!

Aktuelle Fotos sind natürlich garantiert, ebenso bleibt der Standort gewahrt um auch dieses Relikt weiterhin zu erhalten und zu schützen.

Danke schon jetzt für Eure Hilfe.

Beste Grüße
Marc
Nach oben
Zaquarta
 


Anmeldungsdatum: 17.09.2002
Beiträge: 114
Wohnort oder Region: Sangenstedt

Beitrag Verfasst am: 08.05.2009 10:58 Antworten mit Zitat

Würde mich mal interessieren, wie und wieso der Wagen dort hingekommen ist... aber das werden wir wohl nicht mehr erfahren...
_________________
mein Benzin - Gasolin icon_wink.gif
Nach oben
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 08.05.2009 11:08 Antworten mit Zitat

Hi,

naja ich hab da schon so ein paar "alt" eingesessene, die ich fragen könnte. Würde das nur gern auch mit einer Besichtigung und ein paar Fotos dokumentieren.
_________________
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.
Nach oben
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 26.11.2009 19:17 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

es hat zwar ein wenig gedauert, aber ich hab es gefunden und ein paar Fotos mitgebracht icon_smile.gif

Danke noch mal an Maro für den Hinweis, aber schwer zu finden war es nicht.

Es hat sich seither nicht viel verändert, wie Ihr sehen könnt.
_________________
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.
 
 (Datei: IMG_0044.jpg, Downloads: 127)  (Datei: IMG_0045.jpg, Downloads: 125)  (Datei: IMG_0048.jpg, Downloads: 116)  (Datei: IMG_0049.jpg, Downloads: 120)  (Datei: IMG_0052.jpg, Downloads: 134) Und noch ein etwas "gepimped" :-) (Datei: wrack.jpg, Downloads: 129)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.11.2009 21:51 Antworten mit Zitat

... das gepimpte passt hervorragend zum November.....
Nach oben
Nixblicker
 


Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 26.11.2009 23:51 Antworten mit Zitat

Für alle, die Schrott mögen: Über 4500 lange Seiten mit schönstem Schrott. Zum niederknien!
http://www.forum-auto.com/auto.....152251.htm
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen