Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Autofriedhof im Wald / Belgien

 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.11.2009 12:58
Titel: Autofriedhof im Wald / Belgien
Antworten mit Zitat

Hallo.

Ich habe die Tage auf DMAX "die Ludolfs gesehen. " Dort sind sie unter anderem zu einen Schrottplatz in Belgien gefahren wo die Autos im tiefen Wald völlig rostig und vergessen rumstehen ! Es waren Oltimer aus den 50er Jahren.
Kennt jemand vielleicht diesen verwunschenen Platz mitten im Wald und wenn ja wo ist er.
Ich würde mir gerne das mal ansehen da ich mindestens einmal im Jahren in Belgien bin.


Gruß Claus
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 05.11.2009 16:34 Antworten mit Zitat

Frag doch mal direkt beim Fernsehsender: http://www.dmax.de/web/info/kontakt/
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 05.11.2009 16:50 Antworten mit Zitat

Oder ruf doch direkt bei den Ludofs an.
Ludolf Autoverwertung
Mittelstr. 2
56307 Dernbach Landkreis Neuwied
Kontakt:
Telefon: +49 (2689) 1259

Wie das dann abläuft, kennst Du ja:

Das Telefon klingelt, Günter wacht auf, nimmt Deine Frage am Telefon an und leitet sie direkt weiter an Bruder Peter. Und Peters Antwort wird Dir dann wiederum von Günter übermittelt. icon_wink.gif
Nach oben
hogi
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 13.11.2007
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: hogi

Beitrag Verfasst am: 06.11.2009 08:46 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe zwar die "Ludolfs" nicht gesehen, es kann sich aber eigentlich nur um den Schrottplatz von Chatillon handeln. Vielleicht mal nach "Autofriedhof, Schrottplatz, Chatillon" googlen.
Oder diesen Link probieren http://www.dubtown.de/urban_chatillon.htm
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.11.2009 13:31 Antworten mit Zitat

Ja Danke - ich glaube es ist der Schrottplatz Chantillion . Die Autowracks sehen genauso aus wie im Film bei den Ludolfs.
Ich werde aber zur Sicherheit noch mal bei D-MAX anrufen. Ein Anruf bei den Ludolfs erspar ich mir-- nachher störe ich Peter beim "relaxen !! "

Gruß Claus
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 06.11.2009 14:48 Antworten mit Zitat

derlub hat folgendes geschrieben:
Oder ruf doch direkt bei den Ludofs an.
Ludolf Autoverwertung
Mittelstr. 2
56307 Dernbach Landkreis Neuwied
Kontakt:
Telefon: +49 (2689) 1259



Hallo zusammen,

das mit dem anrufen muß man mal probiert haben, so wie ich. Entweder stimmt etwas mit der Nummer nicht, oder die Leitung ist so überlaufen. Kein durchkommen. Weil auf der Homepage der Ludolfs für Ersatzteilnachfragen, extra auf diese Nummer hingewiesen wird, habe ich auf der Suche nach Teilen vor ca. vier Wochen fast eine Woche lang, bestimmt zwanzig mal am Tag versucht diese Nummer anzuwählen, bis ich das dann aufgegeben habe.
_________________
Viele Grüße

Boris

http://www.vergessenes.de.tl/
Nach oben
Volkiwolf
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2005
Beiträge: 154
Wohnort oder Region: 2000 Hamburg 72

Beitrag Verfasst am: 06.11.2009 17:21 Antworten mit Zitat

OT on:

Ein Bekannter von mir hats tatsächlich mal geschafft durch zu kommen und hat nach einem Schiebedach für einen Passat 35i gefragt. Der Ablauf war wie im Fernsehen icon_wink.gif

Das gewünschte Teil hatten sie jedoch leider nicht...

Lustige Menschen sind das icon_lol.gif

OT off!
_________________
Abwasser ist ´ne Sache, die unbedingt geklärt werden muss.
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.11.2009 00:26 Antworten mit Zitat

Och komm, mit LP und Strasse hat das hier im Forum nix zu tun, Smalltalk passt auch nicht.

Ich knippse mal das Licht aus.

grisu
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen