Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Notlandeplatz auf der A8 bei Merzig?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
edlv
 


Anmeldungsdatum: 11.08.2004
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 16:59
Titel: Notlandeplatz auf der A8 bei Merzig?
Antworten mit Zitat

Hallo,

beim Befahren der Autobahn A8 zwischen den Anschlusstellen Merzig und Schwemlingen ist mir aufgefallen, dass diese

- auf einer Länge von ca. 1300 m Schnurgerade ist
- es keine Hindernisse wie Brücken oder größere Bäume gibt
- Der Mittelstreifen auf der kompletten Länge durchbetoniert ist in diesem Bereich

Die charakteristischen Parkplätze an den Enden fehlen, dafür sind die Ausfahrten Merzig und Schwemlingen vorhanden...

Anbei mal ein screenshot aus der (Pilotenperspektive) von Google Earth.
_________________
Gruß

Tim
 
 (Datei: test.jpg, Downloads: 221)
Nach oben
Frettchen
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 18:48 Antworten mit Zitat

Also ich kan es mir nur schwer vorstellen. Ist wohl eher Zufall das hier so ein gerades Stück gibt. Wenn ich die Streckenlänge mit anderen NLP's vergleiche, ist hier das maximum von 1,3 km weit unter den anderen von mindesten 1,5 km.

Dazu war glaube ich bei den vorhandenen immer irgendwas stratiegisch wichtiges in der Nähe. Gab ja in Merzig glaube ich nichts.

Lasse mich aber auch gerne vom gegenteil überzeugen...
Nach oben
Dengmerter
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 29.05.2009
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: St.Ingbert

Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 19:16 Antworten mit Zitat

Frettchen hat folgendes geschrieben:
Also ich kan es mir nur schwer vorstellen. Ist wohl eher Zufall das hier so ein gerades Stück gibt. Wenn ich die Streckenlänge mit anderen NLP's vergleiche, ist hier das maximum von 1,3 km weit unter den anderen von mindesten 1,5 km.

Dazu war glaube ich bei den vorhandenen immer irgendwas stratiegisch wichtiges in der Nähe. Gab ja in Merzig glaube ich nichts.

Lasse mich aber auch gerne vom gegenteil überzeugen...


Ob Strategisch wichtig lass ich mal dahingestellt.
Aber in Merzig lag und liegt immer noch ein Grossteilder Saarlandbrigade, also Luftlandetruppen.


Also erschliesst sich mir folgende Gleichung: Lande-Startbahn= Transportflugzeug= Fallschirmjäger


Zuletzt bearbeitet von Dengmerter am 13.10.2009 20:21, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
edlv
 


Anmeldungsdatum: 11.08.2004
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 20:06 Antworten mit Zitat

Ich bin selber noch recht neu hier, aber des öfteren sehe ich hier niedrig fliegende Transalls die ihre Runden drehen und schwere Armee-Hubschrauber.

Für die 2-motorige Transall müssten 1300 m eigentlich reichen... (Startsrecke 650 m, Landestrecke 580 m, Quelle: Wikipedia)

Wenn ich mal zeit habe, werde ich mal schauen wie die restliche Infrastruktur in dem Bereich beschaffen ist und welche Zuwegungen es gibt, bzw. wie diese ausgebaut sind...
_________________
Gruß

Tim
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 20:30 Antworten mit Zitat

Moin!

Diese Stelle ist nach meinen recht umfangreichen Unterlagen weder als NLP-Str geplant gewesen noch von den Aufklärern der Bw jemals als potentiell geeignete Notpiste eingestuft worden. Mit 1,3km Länge wäre sie aber eh zu kurz...

Mike
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 20:37 Antworten mit Zitat

Also wenn ich mir das Luftbild betrachte, dann kann ich keine dafür notwendige Infrastruktur erkennen, also keine Abstellflächen o.Ä.
Auch hier ist nix von diesem Autobahnabschnitt zu lesen.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
edlv
 


Anmeldungsdatum: 11.08.2004
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 13.10.2009 21:10 Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die schnellen Informationen icon_smile.gif Dann scheint es hier in der Region ja wirklich keine NLP Str zu geben...
_________________
Gruß

Tim
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen