Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fotoalbum Teil 3

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 16.12.2008 18:54
Titel: Fotoalbum Teil 3
Untertitel: KG 27 Boelke
Antworten mit Zitat

Moin!

Und noch eins - ich hoffe es nervt noch nicht... 1_heilig.gif

Diesmal ist es ein Einzelbild - leider ohne Zuordnung - es war/ist Teil der "Losebildsammlung".

Hat jemand eine Idee wo dieses Bild aufgenommen ist? Ich tippe auf Frankreich, aber da ich der franz. Sprache leider nicht mächtig bin, müsste da mal jemand mit besseren Kenntnissen...

Gruß
Thomas
 
Ist das Frankreich? (Datei: wo ist das.jpg, Downloads: 285)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 16.12.2008 19:20 Antworten mit Zitat

Sieht zunächst französisch aus, aber die "französischen" Beschriften passen nicht ganz. Ich tippe auf Rumänien. Leider ist vieles unscharf, aber das noch lesbare Wort "Portul" heißt "Der Hafen", also etwa "Kneipe zum Hafen"...
gruß EP
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 16.12.2008 19:24 Antworten mit Zitat

Und links auf dem Haus die erhabenen Buchstaben "STEA... ALBASTRA" stehen für "Blauer Stern". Also Rumänien. Evtl. auch Bessarabien?
gruß EP
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 17.12.2008 09:25 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Und links auf dem Haus die erhabenen Buchstaben "STEA... ALBASTRA" stehen für "Blauer Stern". Also Rumänien. Evtl. auch Bessarabien?
gruß EP


"Steaua" heisst das - wie in "Steaua Buchuresti", dem Armee-Fußballklub.
"Blauer Stern" stimmt, da das rumänische ja die romanische Sprache ist, die dem lateinischen in vielen Dingen sehr nahe ist.
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 17.12.2008 22:02 Antworten mit Zitat

Moin!

Hmmm - Rumänien - hmmmm, dann gehört das ein paar Seiten weiter eingeklebt.

Ich nehme mal an unter Fosksani (so steht es im Album) - doch die Stadt heißt wohl Focsani. Leider hab ich auf Panoramio noch kein passendes Hotel gefunden... wahrscheinlich wurde die Stadt im Kriege weitesgehend eingeebnet.

Gruß
Thomas
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 17.12.2008 23:15 Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

zu Focsani passt aber die "Kneipe zum Hafen" schlecht. Der Ort liegt nun mitten in der flachen Pampa.
Gibt aber mehrere Möglichkeiten:
Flugplatz Zilistea: nicht weit davon liegt Buzau (auch ein Flugplatz), der Ort ist größer und könnte einen Hafen gehabt haben.
Galatz auch nicht weit weg von allen drei Plätzen: Donauhafen

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 18.12.2008 15:14 Antworten mit Zitat

Moin Zulufox!

Ja, daran hatte ich nun nicht gedacht - Focsani liegt tatsächlich mitten im Nichts. Da gabs wohl eher ein Harfen- als ein Hafenkonzert. 1942 war es dort wohl auch ziemlich warm (+50°C) steht neben einem Bild.

Leider fehlen in dem Album Bilder von den meisten Fliegerhorsten bzw. Feldflughäfen und somit auch Angaben wo genau die FBK stationiert war. Und die Bilder von Flughäfen, die ich habe, könnten eigentlich überall aufgenommen sein, denn "Flugzeuge auf der Wiese" gabs damals ja öfter. icon_smile.gif

Danke für Deinen Hinweis
Gruß
Thomas
Nach oben
Mihai Pica
 


Anmeldungsdatum: 06.01.2015
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Rumanien

Beitrag Verfasst am: 07.01.2015 13:04 Antworten mit Zitat

Hello all, the town is Focsani indeed, in the background the Hotel Regal can be seen. It also makes sense because part of KG 27 was located there at the beginning of Barbarossa.

http://focsaniulvechi.ro/photo/hotelul-regal/
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 07.01.2015 19:56 Antworten mit Zitat

Hi,

thank you for the confirmation. Never thought that we get to the solution after six years.

Oliver
Nach oben
Mihai Pica
 


Anmeldungsdatum: 06.01.2015
Beiträge: 15
Wohnort oder Region: Rumanien

Beitrag Verfasst am: 07.01.2015 20:22 Antworten mit Zitat

Glad I could be of help, better later than never ! icon_smile.gif

On another page people who actually live in Focsani identified other buildings that appear in the photo as well,
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen