Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

unbekanntes Auto

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 09:38
Titel: unbekanntes Auto
Untertitel: Berlin / Schöneberg
Antworten mit Zitat

Hab ich vorgestern in Berlin Nähe Winterfeldplatz gesehen...

Was ist das für ein Fahrzeug, ich kenne "Taunus und "Transit", aber das hier, nie gesehen... icon_mrgreen.gif ??!
_________________
Obacht Nebenkeule!
 
 (Datei: Taunus_Transit.jpg, Downloads: 363)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 09:42
Titel: Re: unbekanntes Auto
Untertitel: Berlin / Schöneberg
Antworten mit Zitat

Helmholtz hat folgendes geschrieben:
Hab ich vorgestern in Berlin Nähe Winterfeldplatz gesehen...

Was ist das für ein Fahrzeug, ich kenne "Taunus und "Transit", aber das hier, nie gesehen... icon_mrgreen.gif ??!


Doch, doch! Gerade bei Feuerwehren "auf dem Dorfe" war der FK 1000/Taunus Transit/Transit sehr beliebt, und durch die "ausreichende" Pflege auch sehr lange erhalten worden.

Ein erster Überblick - natürlich bei WP:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ford_Transit

Grüße in meine 50%-Heimat!

Christian
Nach oben
sjwhn
 


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beiträge: 217
Wohnort oder Region: Heilbronn

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 12:36
Titel: FK1000
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

schönes Auto!

Habe gegoogelt: www.fk1000.de/

Grüße

Stefan
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 13:03 Antworten mit Zitat

... und einen kleinen aber zeitgerechten Bericht über den Nachfolger findest du hier:

http://archiv.abendblatt.de/ha.....HA_009.pdf
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 13:06 Antworten mit Zitat

Danke!

icon_smile.gif

Ich dachte erst das sein ein Fake, allerdings sah es sonst dafür sehr gut gepflegt und irgendwie original aus.
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 18:25 Antworten mit Zitat

Moin,

der FK 1000 bzw. FK 1250 (=1,25 t) war eigentlich das Standard Feuerwehrauto vieler Dorf Feuerwehren . Durch seinen Frontmotor hatte er hinten sehr viel Platz für die Tragkraftspritze auf der Ladefläche (...wo der VW Transporter seinen Motor hatte). Nachteil : Es konnten eigentlich nur zwei bis 3 Personen mitfahren, einige hatten noch Notsitze im Laderaum. Mein Vater hatte auch mal so ein Teil (Sogar noch mit Winkern !) , das Blaulicht müsste noch im Keller stehen...

Größere Dorffeuerwehren hatten damals meist schon einen Opel Blitz oder gar einen Benz. mit "echter " Gruppenkabine.

Ford hatte dieses Jahr auf der IAA übrigens auch einen sehr schön resaturierten FK 1250 als Feuerwehrwagen - er stand auf seinem Nachfoger...

Gruß

Holli
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 21:02 Antworten mit Zitat

Dann wird Dir dieses Auto wohl auch unbekannt vorkommen:

Fiat 600 Multipla : http://de.wikipedia.org/wiki/Fiat_600
War alles schon mal da !

Wahrscheinlich ist nur der Ur-Enkel bekannt, weil er ein so auffälliges Design hatte,
das von einigen nicht unbedingt gemocht wurde:

Fiat Multipla mit 3 Sitzen vorne : http://de.wikipedia.org/wiki/Fiat_Multipla

"der charakteristische Absatz zwischen Motorhaube und Windschutzscheibe fiel zugunsten einer bewährten integrativen Formensprache weg", so kann man das auch ausdrücken 2_ranting.gif .

In zwanzig Jahren wird das ein gesuchter Oldtimer sein. Mit nicht reparierbarer Elektronik, weil: wird nicht mehr hergestellt icon_exclaim.gif

In diesem Sinne ! Fm
Nach oben
Sn007
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Freudenberg in NRW

Beitrag Verfasst am: 16.10.2008 23:06 Antworten mit Zitat

Ich selber hab noch nen Enkel vom Taunus Transit hier stehen, nen 81er Transit Ex Feuerwehr.

In Gießen auf dem Schrottplatz steht noch ein FK Transit!!!! new_shocked.gif Der kann erworben werden....
_________________
„Die meisten Menschen verwenden mehr Zeit und Kraft daran, um um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken.“ Zitat des Henry Ford
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen